Zurück zu Rezensions-Datenbank
  • Rassow, J.; Deutzmann, R.; Hauser, K.;
  • |
  • Thieme Verlag
Erscheinungstermin: 06.08.2008
  • EUR [D] 49.95
  • |
  • 2. Auflage
Duale Reihe: Biochemie

Duale Reihe: Biochemie

Rezension von Annett Bachmann, 2. Vorklinisches Semester in Tübingen (Bewertung: 5 Punkte) und Tatjana Dill, 3. Semester in München (Bewertung: 5 Punkte).

Rezension von Annett Bachmann, 2. Vorklinisches Semester in Tübingen

Kurzbeschreibung

Die Duale Reihe Biochemie von Rassow umfasst den ganzen Gegenstandskatalog fürs Physikum und verbindet Vorklinik und Klinik durch zahlreiche Krankheitsbilder und Exkurse. Sie eignet sich sowohl als Lehr- als auch Kurzlehrbuch.

 

Zielgruppe

 

Die Duale Reihe beginnt mit einer Wiederholung der Grundkenntnisse, die man in Chemie schon erlangt haben sollte, erleichtert so den Einstieg in die Thematik. Das Buch eignet sich sowohl für Chemiebegabte, als auch Studenten, deren Chemie nicht so leicht fiel. Auch in der Klinik kann das Buch hilfreich sein, um sich Zusammenhänge noch einmal vor Augen zu führen.

 

Inhalt

Die Duale Reihe Biochemie umfasst 836 Seiten und vereint sowohl Lehr- als auch Kurzlehrbuch. Dies ermöglicht intensives Lernen in Hinsicht auf Klausuren und Testate, mithilfe der Randspalte aber auch schnelles Wiederholen der wichtigsten Inhalte.

Da sich das Buch am Gegenstandskatalog der 1. AP orientiert, werden alle prüfungs- und physikumsrelevanten Themen behandelt. Der Aufbau des Buches ermöglicht mithilfe zahlreicher Grafiken, Schemata und Tabellen gezieltes Vorbereiten auf Klausuren und Testate.

 

Didaktik

Das Buch enthält grundlegendes Wissen, geht aber auch darüber hinaus und bietet mit den zahlreichen klinischen Bezügen weiterhin die Möglichkeit Aspekte besser nachzuvollziehen und sich eventuell besser merken zu können. Der Text ist in flüssiger und verständlicher Sprache verfasst, wichtige Aspekte werden fett gedruckt hervorgehoben und Kerninhalte in Merk- und Übersichtskästchen zusammengefasst.

Komplexe Prozesse werden so weit aufgefächert, dass einzelne Schritte verständlich beleuchtet werden. Die rote Randspalte fasst den wesentlichen Inhalt eines Absatzes kurz zusammen, ermöglicht es so durch den Aufbau des Buches bei Bedarf parallel im Haupttext nachzulesen. Zahlreiche Grafiken bieten die Möglichkeit, sich abstrakte Zusammenhänge schematisch anzuschauen. Hilfreich ist auch, dass bei chemischen Reaktionen die reagierenden oder sich ändernden Strukturen farblich hervorgehoben werden.

 

Aufbau

Das Buch ist in zwei thematische Schwerpunkte geteilt: Biochemie des Stoffwechsels und molekulare Zellbiologie. Eine Einführung in den Energiestoffwechsel zeigt auf, was im Ersten Teil behandelt wird. Darauf folgt eine Einführung, die die chemische Stoffgruppen (Aminosäuren, Kohlenhydrate etc.) und die Thermodynamik wiederholt, was den Einstieg in komplexere Themen erleichtert.

Die einzelnen Kapitel beginnen wiederum mit einer Einleitung, die zunächst einen Überblick über das jeweilige Thema verschafft, die Kapitel selbst sind klar strukturiert und bauen sinnvoll aufeinander auf. Tabellen, Abbildungen, Schemata und Strukturformeln sind in den Textfluss eingebaut, behindern jedoch nicht beim Lesen.

Das Inhaltsverzeichnis und das Sachverzeichnis ermöglichen schnelles Nachschlagen. Zusätzlich sind ein Quick-Inhaltsverzeichnis der wichtigen Stoffwechselwege und eine Übersicht der proteinogenen Aminosäuren im Einband integriert.

 

Relevanz für die örtliche Uni

An der Uni Tübingen werden die Grundlagen der Biochemie, sowie der Energiestoffwechsel im zweiten Semester gelehrt, der Rest folgt im vierten Semester. Bislang ging der Inhalt des Buches über den Vorlesungsinhalt hinaus. Beim Nacharbeiten der Vorlesung erwies sich das Buch jedoch als hilfreich, da man sich das Thema noch einmal strukturiert erarbeiten kann.

 

Preis

Die Duale Reihe Biochemie kostet im Handel 49,95€ und ist damit eines der günstigen Lehrbücher zu diesem Fach. Der Preis für das Buch ist angemessen, wenn man die Zeit hat sich ausführlich mit den Themen zu beschäftigen, für die Physikumsvorbereitung spart man sich jedoch das Geld zur Anschaffung eines Kurzlehrbuches.

 

Fazit

Die Duale Reihe Biochemie eignet sich durch ihren Aufbau sowohl als Lehrbuch zur ausführlichen Vorbereitung auf die Klausur, aber auch als Kurzlehrbuch zur gezielten Wiederholung von einzelnen Themenschwerpunkten. Die relevanten Punkte lassen sich mit den Merke- Kästchen schnell erfassen und die Grafiken und Tabellen veranschaulichen wichtige Zusammenhänge.

Das Buch deckt alle Themen für die Uni und das erste Staatsexamen ab und weckt durch zahlreiche Krankheitsbilder das Interesse für die Klinik. Die Duale Reihe ist natürlich nicht so umfangreich wie namenhafte Nachschlagwerke der Biochemie, sie ist aber für den von uns zu erwerbenden Wissenstand vollkommen ausreichend. Zudem ist die Duale Reihe direkt auf Medizinstudenten zugeschnitten.


Rezension von Tatjana Dill, 3. Semester in München

Kurzbeschreibung

Mit Dualen Reihe Biochemie hat der Thieme-Verlag ein ausgezeichnetes Lehrbuch für eins der wohl meist gefürchteten Fächer in der Vorklinik herausgebracht.

 

Zielgruppe

Das Lehrbuch ist vor allem für Medizinstudenten in der Vorklinik gedacht und deckt den kompletten Gegenstandskatalog Biochemie bis zur 1. ÄP ab. Allerdings wird man dieses Buch auch in der Klinik noch als Nachschlagewerk für einzelne Themen nutzen können. Zu Beginn des Lehrbuchs werden chemische Grundlagen kurz erläutert; ohne Chemie-Kenntnisse sollte man aber nicht in die Biochemie einsteigen.

 

Inhalt

„Lehrbuch und Kurzlehrbuch in einem“, so der Leitsatz der Dualen Reihe. Auch für die zweite Auflage der DR Biochemie trifft dies wieder absolut zu und man wird in bisherigen, positiven Erfahrungen mit der DR nur bestätigt. Der Lehrinhalt basiert auf dem Gegenstandskatalog für die 1. ÄP, und so werden alle bis dahin wichtigen Themen ausführlich behandelt.

Das Buch eignet sich optimal zum detaillierten Lernen auf Klausuren und Prüfungen (Lehrtext), als auch zum kurzfristigen und oberflächlichen Wiederholen oder Überfliegen (Randspalte). Wie gesagt: Lehrbuch und Kurzlehrbuch! Die DR ist natürlich kein umfassendes Nachschlagewerk wie der große Löffler oder der Stryer – den Anspruch stellt sie aber auch nicht. Viel eher überzeugt sie auf 836 Seiten mit über 1000 zum Teil farbigen Abbildungen in hervorragender Qualität (sowohl Tabellen und Schemata, als auch CT-Bilder oder mikroskopische Aufnahmen) und mit vielen übersichtlichen Einteilungen und Merkkästen im sonst so informationsdichten Text.

 

Didaktik

Wer sich ausgiebig auf ein Thema vorbereiten möchte, profitiert von den Kapiteln im Lehrtext. Wichtige Fachbegriffe sind im flüssig lesbaren Text hervorgehoben, und besonders Wissenswertes ist zwischendurch in farbig unterlegten Merkkästen notiert. Auch Definitionen schwieriger Sachverhalte sind „eingekästelt“ und optisch gut erkennbar. Abbildungen befinden sich beim entsprechenden Textabschnitt, und unter Klinik findet man immer wieder (mehr oder weniger ausführliche) Bezüge zur späteren klinischen Tätigkeit. So lernt der Leser, was das momentane Thema mit der klinischen „Realität“ zu tun hat. Teilweise sind am Ende einer ausführlichen Kasuistik Fragen notiert, anhand derer man sein Wissen und Verständnis überprüfen kann. Diese Fälle entsprechen denen, die man z.B. bereits aus der DR Anatomie kennt, sodass man nun dem kleinen Jungen mit Muskeldystrophie wieder begegnet – diesmal aus Sicht der Biochemie.

Will man schnell eine Ahnung davon bekommen, was im nächsten Abschnitt bevorsteht, oder möchte man nur kurz einige Inhalte wiederholen, so bedient man sich des „integrierten“ Kurzlehrbuchs in den farblich unterlegten Randspalten. Hier wird parallel zum Lehrtext in der Mitte der jeweiligen Seite das Wesentliche wiedergegeben - selbstverständlich ist es ohne Weiteres möglich, noch auf der selben Seite den Haupttext zum besseren Verständnis zu Rate zu ziehen. Fachbegriffe sind in der Randspalte hervorgehoben.

 

Aufbau

Mehrere, unterschiedlich detaillierte Inhaltsverzeichnisse zu Beginn vereinfachen die Schnellsuche bestimmter Themen. Auf den ersten Seiten wird kurz auf die Chemie-Basics eingegangen: Stoffklassen, molekulare Grundlagen. Grundsätzlich ist das Buch aber in zwei große Abschnitte gegliedert, jeweils mit vielen Kapiteln und Unterkapiteln.

Das erste Drittel behandelt den Energiestoffwechsel (Stoffklassen, prosthetische Gruppen, Stoffwechselwege...). Die übrigen zwei Drittel stellen die molekulare Zellbiologie von Apoptose über die Biochemie einzelner Organe, Entgiftung, Neurochemie bis hin zu Zytokinen dar. Den Abschluss bildet ein kleiner Ausblick auf die aktuelle Entwicklung der Biochemie und natürlich ein sehr umfassendes Stichwortverzeichnis. Hilfreich ist auch die Tabelle im Einband: Alle 21 proteinogenen Aminosäuren sind hier tabellarisch aufgelistet - samt Strukturformel und Abkürzungen.

 

Relevanz für die örtliche Uni

In München wird das Fach Biochemie in zwei Abschnitten gelehrt. Auch wenn der Horn sich für den Einstieg in die Biochemie und den ersten Abschnitt gut eignete, sollte man sich für den zweiten Teil ein umfassenderes Werk zulegen. Unter Studenten wird die DR Biochemie hoch gelobt und spätestens für BCII absolut empfohlen!

 

Preis

In der Buchhandlung wird man die 2. Auflage für vollkommen gerechtfertigte 44,95 € finden. Beim Kauf der Dualen Reihe muss man immer bedenken: „Ich bekomme eigentlich zwei Bücher für mein Geld!“ Und für den vollständigen Inhalt sowie die didaktisch ausgezeichnete Darstellung dessen finde ich, dass es sich um eine lohnende Investition handelt.

 

Fazit

Die Duale Reihe Biochemie ist also ein „Lehrbuch und Kurzlehrbuch in einem“. Hier findet der Leser den komplexen Stoff der Biochemie wohl aufbereitet und „artgerecht“ veranschaulicht wieder. Die Tatsache, dass keiner der vier Autoren studierter Mediziner ist, tut der Sache keinen Abbruch - es gelingt den Autoren dennoch, den Stoff anhand der klinischen Bezüge für Medizinstudenten attraktiv und interessant zu präsentieren. Die DR Biochemie ist allemal ausführlicher als „Die Biochemie des Menschen“ und lern- und studentenfreundlicher als große Wälzer wie der Stryer.
Das Manko jeder ersten Auflage (zu viele Fehler!) dürfte inzwischen behoben sein und der
Leser kann sich auf ein optisch ansprechendes Lehrbuch freuen, welches nicht nur den Einstieg in die Materie problemlos ermöglicht, sondern auch langfristiges „Büffeln“ in einem angenehmen Rahmen.

Dich interessiert dieses Buch? Dann klick hier!