Zurück zu Rezensions-Datenbank
Arzneimittel pocket plus - 9783898627511
  • Ruß, A., Endres, S.
  • |
  • Börm Bruckmeier Verlag
Erscheinungstermin: 10.10.2013
  • EUR [D] 24,99
  • |
  • 10. Auflage
Arzneimittel pocket plus

Arzneimittel pocket plus

Rezension von Sabine Schiefer, 5. Semester, Uni Göttingen

 

Kurzbeschreibung

Das Buch „Arzneimittel pocket plus“ ist in zwei große Bereiche gegliedert: Teil A beinhaltet alle aktuellen Medikamente und Teil B enthält derzeitige aktuelle Therapien. Das Format des Buchs ist etwas kleiner als A6 und macht dem Namen „Pocket“ alle Ehre. Mit seiner Gliederung in 21 Kapitel umfasst es alle wichtigen Bereiche der Medizin, in der Medikamente zum Einsatz kommen. Zum Beispiel die Bereiche Notfälle, Kardiologie, Pneumonologie, Anästhesie, Psychiatrie, HNO und Urologie. 

 

Zielgruppe

Das Buch ist vorwiegend für den klinischen Alltag von Ärzte gedacht und soll als „Nachschlagewerk in der Kitteltasche“ dienen. Aber auch für Medizinstudenten im klinischen Abschnitt ihres Studiums, sowie für Personal in anderen medizinischen Bereichen ist dieses Buch ein super Nachschlagewerk.

 

Inhalt

Zur Übersicht sind die einzelnen Teilbereiche und Kapitel auf der Umschlagrückseite nochmals vermerkt. Zur besseren Auffindung im Buch sind die Seiten seitlich in grau abgestuft. Ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis mit allen Medikamentennamen und Erkrankungen sowie ein Abkürzungsverzeichnis, runden das ganze Buch ab. Auf der ersten Seite befindet sich eine tolle und sehr hilfreiche kurze Info über den Aufbau des Buchs mit den wichtigsten Infos, die man im Buch findet. Hier kann man schnell mal die Bedeutung eines Symbols nachschlagen. Außerdem ist im Buch eine Liste mit allen Neuzulassungen 2012/13 enthalten, sodass man diese Medikamente nochmals extra schnell im Überblick hat. Das Buch besitzt ebenfalls einen Kalender von 2013/14 und einen Kongresskalender.

Möchte ich eine Information über ein bestimmtes Medikament haben, habe ich nun die Möglichkeit, entweder im Inhaltsverzeichnis oder wenn ich bereits weiß, in welchem Fachbereich das Medikament einsetzt wird, direkt dort zu suchen. Suche ich beispielsweise nähere Informationen über den Wirkstoff Mannitol, so finde ich ihn unter den osmotischen Diuretika im Kapitel Kardiologie. Es folgen ein paar allgemeine Hinweise zu osmotischen Diuretika: Wirkmechanismen, die häufigsten unerwünschte Wirkungen und Kontraindikationen sind hier unter anderem aufgeführt. Ich finde die derzeitigen erhältlichen Präparate und die auf dem deutschen Markt käuflichen Dosierungen. Ein kleiner Hinweis über die Apothekenverkäuflichkeit und Rezeptflichtigkeit, die Halbwertszeit, extrarenale Eliminationsfraktion bei normaler Nierenfunktion, die Schwangerschaftsrisikoklasse und Infos über die Anwendung während der Stillzeit sind ebenfalls zu finden. Ein kleines Handsymbol weist sogar darauf hin, dass das Medikament Dopingrelevant ist.

Die wichtigsten Behandlungseinsätze, sowie die gängigen Dosierungen, eventuelle Anpassungen bei Kindern und Patienten mit Nieren- und Leberinsuffizienz lassen sich hier schnell nachlesen. Bei manchen Wirkstoffen führt mich ein Hinweis auf den Therapieteil in den zweiten Abschnitt des Buches.

Habe ich hingegen einen Patienten, für den ich eine Therapie zusammenstellen will, ist der zweite Teil des Buchs gut geeignet. Muss ich beispielsweise einen Patienten mit einer bestimmten Erkrankung behandeln, finde ich dort in derselben Kapitelunterteilung wie im A Teil, einen Therapie-Vorschlag mit Wirkstoff, Medikamentennamen und typischen Dosierungen. Alternativen zu dem ein oder anderen Wirkstoff sind ebenfalls notiert. Besondere Hinweise zu Patienten mit Nieren- oder Leberinsuffizienz sind hier allerdings nicht nochmals aufgeführt, sodass man bei Bedarf nochmals im Medikamententeil nachsehen muss. Ein kleiner Hinweis, eventuell in Form eines kleinen Symbols (wie bei der Dopingrelevanz im ersten Teil des Buchs) hätte ich mir hier noch zusätzlich gewünscht.

 

Preis-Leistungsverhältnis

Das kleine Pocket ist im deutschen Buchhandel für 24,99 Euro zu erwerben, wird jährlich vom Verlag aktualisiert und erscheint in einer neuen Auflage. Das hier vorgestelltes Exemplar ist bereits die 10. Auflage. Der Preis ist für das Buch mit diesem umfangreichen Inhalt ganz ok. Wenn ich allerdings bedenke, mir jährlich eine neue Auflage kaufen zu müssen, um aktuell zu bleiben, finde ich den Preis aber doch etwas überteuert.

Zur Alternative des Buchs "Arzneimittel Pocket Plus" steht noch die etwas abgespeckte Variante "Arzneimittel Pocket" zur Verfügung. Mit 14,99 Euro ist sie etwas günstiger als das hier vorgestellte Buch, enthält aber auch nur den ersten Teil, also die Arzneimittel. Dieses Exemplar würde ich daher eher zur jährlichen Aktualisierung vorziehen.

Parallel zur Printausgabe ist das Buch auch als iPhone- und Android-App erschienen. Diese konnte ich allerdings nicht im Vergleich zum Buch testen, was ich im Nachhinein etwas schade finde. Von der App würde ich mir wünschen, dass sie das Problem der doch sehr unhandlichen Pocket-Ausgabe löst und eine zuverlässige, handlichere Ergänzung im Alltagsgebrauch darstellt. Da sie in sehr großer Konkurrenz zu günstigeren und teilweise kostenlosen Arzneimittelverzeichnissen als App steht, müsste sie sehr übersichtlich sein und im Alltagsgebrauch enorm überzeugen. Schön wäre es daher, wenn es die App, wie bei vielen anderen Büchern inzwischen auch, gratis dazu geben würde. 

 

Fazit

Inhaltlich ist das Buch super. Die Übersichtlichkeit und auch die Unterteilung in die zwei Teilbereiche ist sehr gut gelungen. Aufgrund der Vielfalt an Informationen und der Pocket-Größe, ist die Schriftgröße etwas klein geraten und auch die vielen Abkürzungen sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Ebenso hätte ich mir im Therapie-Teil des Buches nochmals einen kleinen Hinweis hinsichtlich der Gefährdung bei Patienten mit Nieren- oder Leberinsuffizienz gewünscht.
Aber im Großen und Ganzen bin ich vom Inhalt des Buches sehr überzeugt und es stellt eine gute „kleine“ Alternative im täglichen Gebrauch zur Roten Liste dar.

Da das Buch aber leider aufgrund des hohen Informationsinhaltes auf 766 Seiten sehr dick ist, macht sich dies auch sehr im Gewicht bemerkbar. Mit 350 Gramm ist es ziemlich schwer. Gerade für die Kitteltasche finde ich das Buch daher leider einfach zu dick und zu schwer. Wenn ich bedenke, was sich alles in Arztkitteln befindet und mitgeschleppt werden muss, wird es bei mir dadurch leider keinen Weg in meinen Kittel finden.
Da das Buch aber gerade für diesen Einsatz gedacht ist, kann ich leider keine Empfehlung aussprechen.
Das Buch als App, in Form einer gratis Ergänzung zum Buch, wäre daher eine tolle Alternative!

Du interessierst dich für dieses Buch? Dann klicke hier!