Zurück zu Mannheim
  • Tipps
  • |
  • Elise Betz
  • |
  • 11.08.2016

Abseits der Uni - Freizeit in Mannheim

Wie verbringen Mannheimer Studenten ihre Freizeit? Welche Freizeit-Angebote hat die Medizinische Fakultät? Was bietet die Region rund um Mannheim? Die besten Tipps fernab der Uni.

Das Mannheimer Schloss

 

Auch wenn es immer heißt, das Medizinstudium sei so anstrengend und Zeit raubend, sehen die Stundenpläne in allen Studienjahren genügend Freizeit vor. Ob man sich bei den zahlreichen Sportangeboten mal so richtig auspowern, seinen schon Jahre lang betriebenen Sport im Verein weiterverfolgen, sich engagieren oder einfach ein bisschen abschalten möchte, Mannheim und die Uni bieten vielerlei Möglichkeiten dazu.

 

Entspannung und Sightseeing

Auch wenn Mannheim eine dichtbebaute Industriestadt ist, gibt es hier doch die ein oder andere Grünfläche zur Erholung. Dies wären der Luisenpark im Südosten der Stadt und der Herzogenriedpark, der im Norden liegt. Den Luisenpark lernst du spätestens bei der ersten Modulprüfung im Studium kennen, da die Fakultät dessen Baumhainhalle für diese Zwecke anmietet. Beide Parks sind kostenpflichtig, haben dafür mit Sportanlagen, Tiergehegen, verschiedenen Gärten und noch vielem mehr auch einiges zu bieten. Wer sich dagegen völlig kostenfrei mal in die Sonne legen möchte, ist auf den Rasenflächen rund um den Wasserturm, im Unteren Luisenpark oder am Neckar herzlich willkommen.

 

Der Mannheimer Wasserturm

 

Wer mal raus aus der Stadt und etwas anderes sehen möchte, kann ganz einfach entweder mit dem Semesterticket oder mit dem Fahrrad in die umliegenden Städte fahren und ein bisschen Sightseeing betreiben. Die bekanntesten Ziele sind hier sicherlich Heidelberg mit seiner wunderschönen Altstadt und der Schlossruine am Fuße des Neckars. Die Nibelungenstadt Worms liegt nördlich von Mannheim, im Osten liegt Ladenburg, die älteste Stadt rechts des Rheins. Südlich von Mannheim befindet sich Speyer mit dem Kaiserdom, UNESCO Weltkulturerbe und Wahrzeichen der Stadt, sowie Schwetzingen mit Schloss und Schlossgarten, der kurfürstlichen Sommerresidenz.

 

Kulinarisches und Abendgestaltung

Wer einmal durch Mannheim läuft, dem fällt sofort auf, dass die Stadt multikulti ist. Hier leben Menschen aus insgesamt ca. 170 Nationen und man merkt die Einflüsse überall. So findest du neben türkischen Supermärkten und Bäckern, Asiamärkte oder Restaurants unterschiedlichster Nationen und kommst aus dem Probieren gar nicht mehr heraus. Also Augen offen halten und einfach mal die eritreisch/äthiopisch Küche testen.

Der Jungbusch, das aufkommende Szeneviertel in Mannheim, bietet mit zahlreichen Bars und kleinen Kneipen, verschiedenen Restaurants oder Craft Beer optimalen Raum, um einen Abend ausklingen zu lassen. Einmal im Jahr veranstaltet dieses Stadtviertel sogar einen Tag der offenen Tür, den Nachtwandel. Hier öffnen zahlreiche Vereine, Einrichtungen und privat Personen ihre Türen und lassen die gesamte Rhein-Neckar-Region die Vielfältigkeit des Jungbusch erleben.

 

Engagement und Spaß an der Fakultät

Die Fachschaftsinitiative Medizin Mannheim oder kurz FiMM bietet gleich eine ganze Reihe an Arbeitskreisen und Initiativen an: Das MediNetz Rhein-Neckar, dass medizinische Versorgung für Menschen ohne Papiere organisiert, und die Initiative MSV – Mit Sicherheit verliebt, die Sexualaufklärung an Schulen in der Umgebung betreibt. Dazu gibt es einen Arbeitskreis, der alle Examensbälle auf die Beine stellt. Am besten ihr schaut einfach mal auf der Homepage der FiMM vorbei, da werden alle 20 AKs ausführlich beschrieben.

Für alle Schauspiel Interessierten bietet die Theatergruppe der Fakultät „Theaterklinik“ eine Bühne. Ob Klassiker wie Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt oder die selbst geschriebene Komödie How I met my MaReCum – die Theaterklinik hält für jeden Geschmack etwas bereit.

Theater ist nicht so deins, Musik allerdings umso mehr? Dann bist du auch dafür an der Fakultät genau richtig, denn in Chor oder Orchester bekommst du hier die Gelegenheit, dein Talent zum Besten zu geben.

 

Sport

Du suchst einen sportlichen Ausgleich zu all der Lernerei und dem Unialltag? Dann ist Mannheim deine Stadt. Ob im Rahmen des Angebots durch das Institut für Sport an der Universität Mannheim, kurz Unisport, das alle nur erdenklichen Sportarten und Fitnesskurse anbietet oder beim von der Stadt Mannheim selbst organisierten und kostenlosen Programm „Sport im Park“ – du findest sicher genau das richtige für dich. Wichtig zu wissen, Sport im Park ist wie der Name schon sagt ein Outdoor Sportprogramm im Unteren Luisenpark, darum finden die täglich von 19-20 Uhr angebotenen Kurse nur in den Sommermonaten (April bis September) statt. Näheres zum jeweiligen Tagesprogramm findest du unter der Mannheimer Homepage. Übrigens: Auch für Fitnessstudiogänger bietet Mannheim eine ganze Palette an verschiedenen Sportstudios zu Studenten-freundlichen Tarifen.

Doch lieber Sport im Verein? Ob als Hobby oder Leistungssport, in Mannheim wirst du sicher den richtigen Sportverein finden. Von Aerobic bis Yoga, Hufeisenwerfen oder Lacrosse ist wirklich alles dabei. Den kompletten Überblick findest du hier.

 

Kultur

Für alle Kulturinteressierten bietet das National Theater Mannheim (NTM) das sogenannte Unikart Abo für Studenten an. Hier kauft ihr für 45€ sechs frei übertragbare Karten für eine Spielzeit des NTM. Diese Karten funktionieren gewissermaßen wie Gutscheine, die für eine Platzkarte ab der 2. Kategorie für ein beliebiges Stück (Oper, Ballett oder Schauspiel) eingelöst werden können. Wer jetzt schnell gerechnet hat merkt, dass ihr so für 7,50€ in die Oper gehen könnt – also sogar günstiger als ein durchschnittlicher Kinobesuch. Zu beachten ist nur, dass der Besitzer der Platzkarte, die mit dem Unikart-Abo gekauft wurde, über einen gültigen Studentenausweis verfügt. Den Spielplan und alle weitern Infos zum NTM findest du hier: Nationaltheater Mannheim.

Auch die Museumslandschaft gestaltet sich in Mannheim äußerst vielseitig, so könnt ihr im Technoseum 200 Jahre Technik- und Sozialgeschichte erleben oder ganz klassisch eine Kunstausstellung in der Kunsthalle bestaunen. Weiter geht es mit dem Reiss-Engelhorn-Museum, kurz REM, oder der Popakademie, um noch ein paar zu nennen.

Die Alte Feuerwache bietet nicht nur ein nette Location mit Café/Restaurant/Bar, sondern zusätzlich noch ein abwechslungsreiches Programm von Poetry Slam über 20er Jahre Partys bis hin zu kostenlosen Konzerten.

   

Mehr zum Thema

Artikel: Die Reform geht weiter – das neue 4. Jahr

Artikel: MaReCumplus – Reform im Reformstudiengang

Steckbrief: Profile of Mannheim

Schlagworte