Zurück zu Magdeburg
  • Bericht
  • |
  • Arne Ilse
  • |
  • 02.10.2014

Geschafft - endlich Medizinstudent!

Mit einem Brief von hochschulstart.de beginnt die Reise: Du hast es geschafft, einen der begehrten Studienplätze für Medizin zu ergattern. Doch was nun? In diesem Artikel findest du nützliche Tipps und Infos rund um den Studienstart in Magdeburg.

Studenten - Foto:K.Oborny

Einschreibung

Als erstes musst du dich an der Universität einschreiben. Termin und Ort dafür stehen auf dem Zulassungsbescheid. Die erste Anlaufstelle ist das Studiendekanat. Dorthin wird dich dein Weg auch während des Studiums noch ab und an führen, denn hier bekommst du Infos zu Prüfungen, Stundenplänen, Räumen, Auslandsaufenthalten und vielen anderen Dingen. Öffnungszeiten, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und vieles weitere findest du im Internet unter [1]. Damit du dich auf dem Campus zurechtfindest, hier der Link zum Campusplan [2].

 

Wohnungssuche

Danach kannst du mit der Wohnungssuche beginnen. Das ist in Magdeburg zum Glück kein allzu großes Problem: Es gibt viele Wohnungsangebote und die sind sogar bezahlbar. Dennoch kann es, gerade zu Beginn des Semesters, auch in Magdeburg zu Engpässen kommen. Falls nicht auf Anhieb etwas passendes für dich dabei sein sollte, kannst du auch erstmal auf ein Studentenwohnheim ausweichen. Das ist eine gute Übergangslösung, denn im Laufe des Semesters senkt sich die große Nachfrage und du kannst dich in Ruhe nach einer eigenen Bleibe umschauen. Außerdem ist es hier natürlich besonders leicht, die ersten Kontakte zu knüpfen. Bezüglich Studentenwohnheimen ist noch wichtig zu wissen, dass der Campus des Universitätsklinikums nicht in der Nähe der regulären Universität liegt. Doch auch beim Uniklinikum gibt es ein Studentenwohnheim [3].

 

Einführungswoche

Während der Einführungswoche, die normalerweise in der Woche vor Semesterbeginn stattfindet, kommst du zum ersten Mal so richtig in Kontakt mit deinen Kommilitonen. Neben einführenden Vorlesungen zur Struktur des Studiums und zu den verschiedenen Einrichtungen bereiten auch der Fachschaftsrat und der Studentenclub „Kiste e.V.“ ein Programm für dich und die anderen „Erstis“ vor. Höhepunkt der Woche ist die legendäre Erstiparty in unserem Studentenclub mitten auf dem Campus.

 

Jetzt geht’s los!

Noch während der Einführungswoche findest du dich mit Gleichgesinnten in Kleingruppen zu je 20 Leuten zusammen. Die meisten davon wirst du kaum kennen - schließlich fangt ihr alle gerade erst an zu studieren und kommt aus den verschiedensten Ecken Deutschlands oder gar der ganzen Welt - aber das ist doch auch irgendwie das Spannende daran. Gemeinsam bekommt ihr als Gruppe zwei Tutoren an die Hand. Sie begleiten euch das ganze Semester und helfen euch nicht nur bei Unifragen, sondern beraten euch auch fachmännisch, welche die beste Bar ist oder in welchem Club die beste Musik gespielt wird. Die Tutoren bieten außerdem regelmäßig Anatomietutorien an, die euch gerade zu Beginn des Studiums den Einstieg erleichtern sollen.
Zwei weitere Termine solltest du dir unbedingt notieren: Zum einen den Bücherbasar, auf dem du die gebrauchten Bücher höherer Semester zu geldbeutelfreundlichen Preisen erstehen kannst. Der Basar findet normalerweise in der zweiten oder dritten Semesterwoche statt – den Termin dafür bekommst du aber rechtzeitig mitgeteilt. Als zweites die Erstifahrt, zu der jedes Jahr etwa 70 Studienanfänger mitfahren können. Dort hast du ein Wochenende lang Zeit, die anderen Erstis und Tutoren kennenzulernen, Freunde zu finden und am ein oder anderen peinlich-lustigen Kennenlernspiel teilzunehmen.

 

Studentenleben

Einmal richtig angekommen, hast du vielleicht Lust, dich sportlich zu betätigen. Neben vielen Fitnesscentern, Sportvereinen oder Sportplätzen gibt es auch ein Unisportangebot [4]. Viele der Sportkurse sind kostenlos oder kosten bis zu 20 Euro pro Semester. Reinschauen und durchs Sportangebot stöbern lohnt sich also auf jeden Fall. Da die Einschreibung in die Kurse in der Regel vor Semesterbeginn freigeschaltet wird, werden viele der begehrteren Kurse schon voll sein, aber in dem Fall kannst du einfach zum neuen Semester dein Glück versuchen.
Was man sonst so alles als Student in Magdeburg erleben kann, würde hier sicherlich den Rahmen sprengen – am besten du hältst selbst ein bisschen die Augen offen, schaust im Internet oder fragst deine Tutoren.
In diesem Sinne: Viel Spaß und Erfolg beim Studium!

 

Nützliches zum Schluss

Viele weitere Infos findest du natürlich im Internet, zum Beispiel auf folgenden Seiten:

Die Internetseite unserer Fakultät: http://www.med.uni-magdeburg.de/

Die Mediziner-Bib: http://www.med.uni-magdeburg.de/mzb/

Der Fachschaftsrat: http://www.fara-med.de/

oder unter mail@fara-med.de

Der Studentenclub „Kiste e.V.“: http://www.club-kiste.de/

Und der Studierendenrat der OvGU: http://www.stura-md.de/

[1]: Studiendekanat (http://www.med.uni-magdeburg.de/sdek.html)

[2]: Campusplan (http://www.med.uni-magdeburg.de/lageplan.html)

[3]: Studentenwohnheim Fermersleber Weg (http://www.studentenwerk-magdeburg.de/wohnen/magdeburg/wohnheim-fermersleber-weg/)

[4]: Sportzentrum der OvGU (www.spoz.ovgu.de/)

 

Mehr zum Thema

Bericht: Der Paul-Ehrlich-Contest 2016

Steckbrief: Profile Magdeburg

Steckbrief: Steckbrief Magdeburg

Schlagworte