Zurück zu Kiel
  • Info
  • |
  • Maximiliane Ahsbahs
  • |
  • 18.02.2014

Das Kieler Teddybärkrankenhaus – der etwas andere Arztbesuch

Das Kieler Teddybärkrankenhaus veranstaltet 2014 gleich zwei Aktionen: Am 22. Februar im CITTI-Park und vom 19. bis 22. Mai auf dem Asmus-Bremer-Platz haben Kinder aus Kiel und Umgebung die Möglichkeit, einen Arztbesuch der ganz besonderen Art zu erleben.

Teddybären mit Bauchweh, Stoffhasen mit gebrochenen Schlappohren oder eine Puppe mit Zahnschmerzen. Die „Teddy-Docs“ sind Medizinstudenten der Christian-Albrechts-Universität Kiel – und sie haben schon so manches Kuscheltier gesund gemacht. Mit der ursprünglich von der „Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland“ ins Leben gerufenen Aktion „Teddybärkrankenhaus“, wollen sie Kindern die Angst vor dem Arztbesuch nehmen. „Bei den Veranstaltungen sind Kinder vor allem zwischen drei und sechs Jahren herzlich willkommen, ihre kranken Kuscheltiere bei uns vorzustellen, damit wir diese ausführlich untersuchen und behandeln können“, erklärt Julia Otto, eine der Veranstalterinnen. Vor vier Jahren hat sie zusammen mit ihren Kommilitoninnen Lisanne Mattuschka und Luise Schäfer das Kieler Teddybärkrankenhaus ins Leben gerufen. Da die Resonanz der bisher teilnehmenden Kindergärten, Eltern und vor allem der Kinder durchweg positiv war, hat das inzwischen stark gewachsene Team von Medizinstudenten in diesem Jahr zwei Aktionen geplant.

Am 22. Februar von zehn bis 18 Uhr im CITTI-Park und vom 19. bis 22. Mai auf dem Asmus-Bremer-Platz wird das Teddybärkrankenhaus für vier Tage seine Zelte aufschlagen.

 

 Foto: Teddybärkrankenhaus Kiel

 

Neben den Routineuntersuchungen, bei denen die Kuscheltiere gewogen, gemessen und abgehört werden, einer OP-Station und einer Teddyapotheke, gibt es im Mai auf dem Asmus-Bremer-Platz für die Kleinen sogar einen echten Rettungswagen zu erkunden. „2014 haben wir zum ersten Mal auch Zahnmedizinstudenten mit im Team. Sie wollen den Kindern mit einem Krokodil spielerisch zeigen, wie man die Zähne richtig putzt“, verrät Julia und weist auf ein weiteres Highlight beim diesjährigen Teddybärkrankenhaus hin. Und so freuen sich die Studenten schon darauf, auch 2014 mit vielen Kindern einen phantasievollen Arztbesuch der ganz besonderen Art zu erleben.

 

 Foto: Teddybärkrankenhaus Kiel

Mehr zum Thema

Artikel: Herr und Frau Doktor - Der Weg zum Titel

Artikel: 350 Jahre Medizinstudium in Kiel - eine Zeitreise

Info: Wir schaffen das – Umbau UKSH Kiel

Schlagworte