Zurück zu Kiel
  • Artikel
  • |
  • Björn-Ole Bast
  • |
  • 15.10.2015

Abi, Bewerbung, Zusage, Ersti und jetzt?

Ein kleiner Überblick über den Studienanfang als Medizinstudent in Kiel. Antworten auf viele Fragen und mehr, um euch die erste "Panik" zu nehmen.

Studenten - Foto: ©Kalim/Fotolia.com

Für Erstis ist an der Uni alles neu. Aber keine Sorge, zusammen mit deinen neuen Kommilitonen, der Unterstützung von der Fachschaft und der Uni ist der Anfang ein Kinderspiel. ©Kalim/Fotolia.com

Der lange Weg - aller Anfang ist schwer

Das Abi ist endlich geschafft, die lange Schulzeit hast du hinter dich gebracht. Dein Traum vom Medizinstudium rückt näher. Du bewirbst dich über hochschulstart.de, das Bangen um eine Zusage beginnt. Plötzlich findest du den lang ersehnten Brief im Briefkasten. Du erledigst schnell die ganzen bürokratischen Dinge, schreibst dich an der Uni ein. Herzlichen Glückwunsch! Ab jetzt bist du Ersti, einer von uns - einer von uns Medizinstudenten in Kiel.

Tausend fragen schießen dir auf einmal durch den Kopf: Wie ist das mit Klausuren? Was brauche ich für Bücher? Wann muss ich wo sein? Kann ich mich irgendwie vorbereiten? ...


Die Einführung

In Kiel arbeiten die Fachschaft und die Fakultät eng zusammen. So kommt es, dass die erste Einführung von der Fachschaft und den höheren Semestern übernommen wird. Diese findet in der Regel am letzten Freitag der Semesterferien statt. Also dem Freitag bevor die Vorlesungen, Seminare und Praktika beginnen.

Dabei zu sein lohnt sich auf jeden Fall. Es werden viele wichtige Dinge erklärt, ihr werdet über den Campus geführt und du hast die Chance die ersten Kontakte zu knüpfen. Alles weitere dazu findest du immer kurz vor Semesterbeginn in der Facebook-Gruppe zu deinem Semester. In den letzten Jahren hieß die Gruppe immer: „CAU Kiel Medizin Erstes WS…“ – vorbeischauen lohnt sich.
Schaffst du es an dem Tag noch nicht, ist das auch kein Problem. Die Dinge die du dann verpasst, kannst du nachholen und erfragen.

Regulär beginnen die Vorlesungen am Montag darauf mit einer Einführungsvorlesung im großen Hörsaal der Anatomie (Otto-Hahn-Platz 8). Hier erfährst du die wichtigsten Infos zu den Fächern Biologie, Anatomie und Histologie.
Die Einführung zu den weiteren Fächern erfolgt in der selben Woche jeweils in der ersten Vorlesung und dem dazugehörigen Hörsaal.


Der Stundenplan

Die Vorklinik ist von der Organisation sehr verschult. Sprich, du bekommst einen festen Stundenplan vorgegeben. Diesen findest du hier 

Dazu wirst du zu Beginn des Studiums einer Gruppe (a bis i) zugeteilt. Mit dieser kleinen Gruppe von 20-25 Studenten wirst du nun durch die Praktika und Seminare der Vorklinik gehen, also die ersten 2 Jahre bis zum 1. Staatsexamen. Je nach Gruppe unterscheidet sich der Stundenplan minimal. Daher gibt es für die Humanmediziner die Stundenpläne abc, def, und ghi. Ein Tausch ist dabei für gewöhnlich nicht möglich.

In Kiel sind in der Regel alle Veranstaltungen Pflicht, also auch die morgendlichen Vorlesungen. Jedoch wird in den meisten Vorlesungen die Anwesenheit nicht kontrolliert, somit musst du auf jeden Fall nur zu den Kursen, Seminaren und Praktika anwesend sein. Doch auch der Besuch der Vorlesungen kann sich lohnen. Am besten du findest selbst heraus, welche Vorlesungen du hören willst und welche du lieber sausen lässt und den Stoff alleine lernst.

Alle Kurse, Seminare und Praktika beginnen s.t., also sine tempore. Das bedeutet, dass sie auch um bspw. 13:00 beginnen, wenn 13:00 im Stundenplan steht. Alle Vorlesungen beginnen c.t., also cum tempore. Das bedeutet, dass sie erst um bspw. 8:15 beginnen, wenn 8:00 im Stundenplan steht.


Die Klausuren

Von Freuden und Bekannten die bereits irgendein Fach studieren, kennst du vielleicht die berühmte Klausurenwoche am Ende des Semesters. Diese gibt es in der Vorklinik nicht. Du schreibst alle Klausuren über das gesamte Semester verteilt und die Termine sind in deinem Stundenplan bereits vermerkt.

Da der Stoff so umfangreich ist und Freitextklausuren dein Wissen nicht detailliert genug abfragen können, werden nur Kreuzklausuren geschrieben. Hier ist immer nur eine Antwortmöglichkeit richtig (bzw. falsch). Wichtig ist immer, genau die Frage sowie die fünf Antwortmöglichkeiten zu lesen. Gern überliest man mal ein verneinendes Wort oder übersieht eine doppelte Verneinung. Also heißt es: konzentriert lesen!
Zur Beantwortung einer Frage hast du 90 Sekunden Zeit, das klingt im ersten Moment wenig und unmöglich, aber es ist machbar.

Damit du das Kreuzen auch üben kannst und weißt, wie die Klausuren in den einzelnen Fächern aussehen, kannst du dich auf der Webseite der Fachschaft für den internen Bereich anmelden. Hier findest du dann eine ausführliche Sammlung an Altklausuren, Lösungen und Prüfungsprotokollen zu mündlichen Prüfungen.

Nach fast jeder Klausur werden die Musterlösungen ausgehängt. So kannst du dich gleich absichern, ob du bestanden hast. Noten gibt es in der Vorklinik keine (bis auf für das Wahlfach im 4. Semester). Das soll den Druck etwas herausnehmen. Entweder du bestehst eine Klausur oder eben nicht. Und wenn nicht, so ist das zwar ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Es gibt reichlich Möglichkeiten die Prüfungsleistung zu wiederholen.


Welche Bücher sind hilfreich?

Besonders in den Fächern Anatomie und Histologie sind die vom Institut empfohlenen Bücher auch wirklich zu empfehlen, da sie von Kieler Professoren verfasst sind und Grafiken aus diesen immer wieder in den Vorlesungen benutzt werden.

Dabei handelt es sich einmal um den "Lüllmann-Rauch" (Taschenbuch der Histologie von Thieme) und den Prometheus (Anatomieatlas von Thieme). Zum Prometheus ist noch zu sagen, dass der Einband der extremen Benutzung des Buches meist nicht länger als drei Semester standhält. Daher mein Tipp; verstärke den Einband innen von Beginn an mit starkem Klebeband. Hier gilt: viel hilft viel! (-;

Ansonsten kann ich für die kleineren Fächer (Chemie, Physik, Biologie) die Hefte der Endspurtreihe (auch von Thieme) empfehlen. Sie geben dir einen guten Überblick über den Fachinhalt und helfen kompakt und strukturiert beim Lernen.


Bleiben noch Physiologie, Biochemie, Medizinische Psychologie und Soziologie (MP/S) übrig. Hier musst du mal die Einführungsvorlesung abwarten und die unterschiedlichsten Werke durchgucken, um das beste Buch für dich zu finden.

Aber bevor du für MP/S ein Buch kaufst, schaue doch zunächst hier bei unseren Lernskripten vorbei. Ich habe dort mein Skript für euch zum download hinterlegt. Damit kommt ihr locker durch die Klausur und durchs Physikum, was MP/S angeht.

 

Kann ich mich sonst irgendwie vorbereiten?

Nein eigentlich nicht. Am besten ist es, alles auf sich zukommen zu lassen – so stellst du auch sicher, dass du nichts falsches lernst. Dabei wirst du vermutlich am Anfang einen riesigen Berg an Stoff vor dir sehen und dich fragen, wie du das alles schaffen sollst. Nur Mut! Es ist zu schaffen und der Berg wird nach und nach schrumpfen und das Einzelwissen wird Stück für Stück wie ein Puzzle zu einem Ganzen. "Medizin ist eigentlich nichts anderes als eine Ansammlung an Banalitäten. Das Problem ist nur, dass es so viele davon gibt." (Prof. Dr. Sievers - Anatomisches Institut Kiel).

Solltest du dennoch nicht stillsitzen können und unbedingt schon etwas vorbereiten wollen, dann schaue mal auf der Webseite der Anatomie vorbei, lade dir dort die Vokabelliste für die Medizinische Terminologie herunter und schreibe die Vokabeln auf Karteikarten. Hier wirst du die erste Klausur schreiben und dafür musst du die Vokabeln inkl. Deklination bzw. Konjugation können.


Das beste kommt zum Schluss

Nach diesem ganzen Input hier noch ein Bonbon. Der Studienbeginn besteht natürlich nicht nur aus Lernen und Co.

Am Freitagabend nach der Einführung durch die Studentenschaft findet in der Regel eine Kneipentour statt, bei der du die ersten Kontakte vertiefen kannst und ein bisschen die andere Seite des Studiums kennenlernst. Den Tag darauf kannst du dann Teil der Ersti-Rallye sein, viel Spaß haben und die Kieler Taufe durchmachen. Ein Muss für jeden Kieler Mediziner!

Auch dazu findest du alles Weitere und Wichtige in der Gruppe bei Facebook. Allgemein werden in dieser Gruppe organisatorische Dinge besprochen und viele Fragen zu Klausuren usw. diskutiert.

Alles weitere musst und wirst du nun selbst herausfinden. Ich wünsche dir einen guten Start ins Studium und sage: Willkommen in Kiel!

Schlagworte

Mehr zum Thema

Interview: Es ging mir immer um den guten Umgang mit Menschen

Artikel: Studienplatz- und nun?

Artikel: Herr und Frau Doktor - Der Weg zum Titel