Zurück zu Heidelberg
  • Artikel
  • |
  • Melissa Schmucker
  • |
  • 15.06.2021

How to Anatomie

Die komplette makroskopische Anatomie des Menschen in wenigen Monaten lernen? Das erste Semester hat Melissa vor allem eines gezeigt: Auch, wenn du etwas am Anfang für völlig unmöglich hältst, kannst du es schaffen! Hier erklärt sie dir, wie du dich im Dschungel der Anatomie besser zurechtfinden und eine effektive Lernstrategie entwickelst.

 

 

Kaum hast du dich an den Gedanken gewöhnt, dich ab sofort Medizinstudent*in nennen zu dürfen, steht auch schon das erste Anatomietestat an. In Heidelberg dreht sich das 1. Semester hauptsächlich um den Präpkurs und die Stoffmenge, die mit diesem verbunden ist. Schließlich wird die Anatomie nicht ohne Grund als eines der lernintensivsten Fächer bezeichnet.

Zunächst möchte ich dir folgendes mit auf den Weg geben: Das Gefühl der Überforderung ist ganz normal! Egal, ob du gerade frisch aus der Schule kommst oder die letzte Studysession schon einige Zeit zurück liegt: Das Medizinstudium ist für dich eine ungewohnte Situation. Gib dir Zeit, dich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen.

Der Austausch mit Kommilitoninnen und Kommilitonen wird dir schnell zeigen, dass du mit diesem Gefühl nicht alleine dastehst. Dennoch ist es wichtig, dass du dich nicht zu sehr mit anderen vergleichst, denn jeder Mensch braucht unterschiedlich viel Zeit, um eine für sich funktionierende Strategie zu finden.

Neben Vorlesungen und Seminaren ist der Präpkurs ein zentrales Element der anatomischen Lehre. Da man am Körperspendenden und nicht am Anatomiebuch testiert wird, dient der Präpkurs vor allem der Orientierung. Denn während im Atlas Nerven gelb, Arterien rot und Venen blau sind, stellt sich die Identifizierung am Präparat als nicht ganz so einfach heraus. Daher ist es besonders wichtig, dass du die Zeit im Präpkurs aktiv nutzt, um bereits Gelerntes am Körperspendenden zu studieren. Eine gute Vorbereitung ist essenziell!

Doch wie gehst du am besten an eine so große Stoffmenge heran? Zunächst einmal ist es wichtig, dass du dir einen allgemeinen Überblick über die prüfungsrelevanten Themen verschaffst. Vor allem bei den mündlichen Prüfungen unterscheiden sich die geprüften Inhalte und Schwerpunkte zwischen den Lehrenden. Studierende aus höheren Semestern können hier hilfreiche Tipps über Lieblingsthemen deiner Prüferin bzw. deines Prüfers geben. So bekommst du ein Gefühl dafür, auf welche Themen du am ehesten den Fokus legen solltest. Denn eines wird dir schnell bewusst werden: In so kurzer Zeit ist es kaum möglich, in allem ein/e Spezialist*in zu werden.

Danach solltest du dir einen groben Zeitplan bis zur Prüfung erstellen. Am besten lernst du vom Groben ins Detail, damit du bis zur Prüfung jedes Thema zumindest einmal gelernt hast. Fokussiere dich dabei lieber auf weniger Lektüre, als viele Lernmedien parallel zu nutzen. Suche dir am besten ein bis zwei Quellen, aus denen du lernen möchtest. Die Anatomie ist ein unglaublich komplexes und vielfältiges Fach, weswegen man beim Lernen aus zu vielen Quellen schnell den Überblick für das Wesentliche verlieren kann.

Zuletzt stellt sich natürlich die Frage, wie du den Stoff nun am besten lernst? Egal, mit welchen meiner Mitstudierenden ich mich unterhalten habe: Jede/r lernt irgendwie auf seine eigene Weise. Nicht jede/r kann direkt aus dem Buch lernen oder möchte total viel Zeit in Zusammenfassungen stecken. Wenn du deine Lernstrategie also noch nicht gefunden hast, mach dir keinen Stress und probiere Verschiedenes aus. Du könntest dir beispielsweise selbst Podcasts aufnehmen und diese unterwegs hören oder mithilfe von Anki und dem spaced repetition system lernen. Du solltest dich auf jeden Fall nicht verrückt machen, wenn du nicht direkt ein passendes System für dich findest. Du hast genug Zeit zum ausprobieren.

Eines der lernintensivsten Fächer des Studiums direkt im ersten Semester zu haben, hat mir und vielen meiner Mitstudierenden sehr große Sorgen gemacht. Doch das erste Semester zeigt dir, zu was du selbst eigentlich fähig bist, wenn du es wirklich möchtest. Im Nachhinein fand ich die Anatomie ein sehr gutes Fach, um ins Studium zu starten. Der Präpkurs im ersten Semester lässt dich das Ziel im Auge behalten, denn kaum ein anderes Fach in der Vorklinik ist so praktisch ausgelegt. Es verschafft dir direkt zu Beginn des Studiums einen Überblick über den menschlichen Körper, auf den du in den folgenden Semestern aufbauen kannst.

Mehr zum Thema

Artikel: Studienstart während Corona – Mein erstes Semester

Artikel: Mein Präpkurs im Onlinesemester

Artikel: Erasmus - Changing lives, Opening minds

Schlagworte