Zurück zu Heidelberg
  • Fotodokumentation
  • |
  • Melissa Schmucker
  • |
  • 04.08.2022

Campusrundgang Uni Heidelberg

Lokalredakteurin Melissa hat die Hotspots an der Uni Heidelberg für dich abgelichtet. Hier zeigt sie dir die Orte, die dich während deiner Vorklinikzeit begleiten werden.

 

 

Deine erste Assoziation, wenn du an Heidelberg denkst, sind das Schloss und die schöne Altstadt, eingerahmt von baumbewachsenen Bergen? So ging es auch mir und vielen anderen Studierenden, die sich dazu entscheiden haben, für ihr Studium nach Heidelberg zu ziehen. Schnell habe ich dann jedoch bemerkt, dass der Hauptschauplatz meines Studiums nicht zwischen schönen Altbauten und verwinkelten Gassen liegt, sondern auf der andern Neckarseite: Im Neunheimer Feld.  Über die letzten zwei Jahre sind mir die quadratischen Betonbauten dennoch ans Herz gewachsen. 

 


Im sogenannten Theoretikum finden aktuell die Vorlesungen, Seminare und auch Klausuren der Vorklinik statt. Der Tag startet für Heidelberger Medizinstudierende häufig mit einer Vorlesung im Großen Hörsaal, bevor es dann weiter mit Seminaren und Praktika geht. Für den Hunger zwischendurch findest du im Theoretikum auch den Unishop, in welchem du neben belegten Brötchen und Snacks auch Schreibwaren kaufen kannst. 
Für zukünftige Studierende dürfte der Bau eines neuen Audimax nicht uninteressant sein, welches aktuell direkt neben dem Theoretikum gebaut wird.

 

In Heidelberg absolvierst du Anatomie mit dem populären Präpkurs direkt im ersten Semester. In INF 307 finden ab dem zweiten Semester ebenfalls die Histokurse statt. Außerdem kannst du hier die anatomische Ausstellung des Instituts bewundern. 

 


Nach einem anstrengenden Vormittag hast du dir wirklich eine Pause verdient! Die Mensa im Neuenheims Feld bietet von 11-14 Uhr Mittagessen an. Dabei wird für (aktuell) 2,50€ ein abwechselnd vegetarisches oder veganes Tagesmenü angeboten. Falls dir dieses nicht zusagen solltest, gibt es aber auch ein Büffet mit einer großen Auswahl an Salaten, Beilagen, Fleisch, Fisch und veganen Alternativen sowie Suppen und Desserts.

 

 


An einigen Nachmittagen stehen dir vom 2. bis zum 4. Semester die Biochemie und Physiologie Praktika bevor. Diese absolvierst du in den jeweiligen Instituten, welche von innen dann doch mit recht moderner Ausstattung überraschen. Hier empfiehlt es sich immer ein 2 € Stück für einen Spind dabei zu haben ;) 


 


Pause gefällig? Dann ab ins Cafe Botanik! Dieses befindet sich im Erdgeschoss der Mensa und lädt im Sommer zum Verweilen auf Bierbänken direkt am Botanischen Garten ein. Neben belegten Brötchen, Wraps, Cafe und Kuchen bekommst du hier ebenfalls Pizza, Pommes und eine Variation an Salaten für kleines Geld!

 


In den modernen Marsilius-Arkaden im Süden des Campus erwarten dich alle allgemeinmedizinischen Veranstaltungen der Vorklinik. Praktischerweise liegt es direkt gegenüber eines italienischen Cafes, chinesischen Imbisses und einer Bäckerei, sodass du dich auch hier direkt mit dem nötigen Proviant eindecken kannst! Ebenfalls kommst du in wenigen Gehminuten zum Neckarufer und der Neckarwiese.

 


Die Neuenheim Bib ist um einiges unscheinbarer als ihre Geschwister in der Altstadt und Bergheim. Dennoch ist sie ein zentraler Ort für uns Neuenheimer Studierende. Vor allem zwischen zwei Veranstaltungen ist es einfach praktisch, wenn du dich schnell für eine Stunde in die Bib setzen und lernen kannst. Ebenfalls gibt es Gruppenräume, die du dir gemeinsam mit Freunden mieten kannst. Im 1. Semester kannst du dir außerdem die Knochenbox auszuleihen, um die Ansatz- und Ursprungspunkte nochmal visuell zu wiederholen.

 


Das Schöne daran, einen Campus zu haben, ist, dass alles nah beieinander liegt. So liegen auch Großteile der Uniklinik im Neuenheims Feld. Auch, wenn du wahrscheinlich in der Vorklinik nicht viel Zeit hier verbringen wirst, ist es doch eine Motivation zu wissen, was dich nach der Vorklinik erwartet und wofür du das Ganze machst!
 

Mehr zum Thema

Artikel: Warum du in Heidelberg Medizin studieren solltest

Artikel: How to Integrierte

Artikel: Mein Nebenjob in der Vorklinik

Schlagworte