Zurück zu Halle
  • Info
  • |
  • Daniela Meyer
  • |
  • 20.05.2015

Medizin studieren mit Kind

Was gibt’s schöneres als eigene Kinder? Klar! Trotz derer Medizin erfolgreich zu studieren. Wie man Kind und Studium in Halle unter einen Hut bekommt, erzählt Daniela, die selbst Mutter von 4 Kids ist.

Ein Baby während des Medizinstudiums? Keine einfache Herausforderung, aber machbar. Land und Gemeinde lassen einen nicht im Stich und unterstützen die jungen Familien. Foto: Kitty - Fotolia.com

Geld ... her damit!

Ihr habt verschiedene Möglichkeiten, einmalige und laufende Unterstützungen zu bekommen. Neben dem klassischen Kindergeld (www.kindergeld.org/formulare.html) und Elterngeld (www.elterngeld.net) gibt es Einmalzahlungen zwecks Erstausstattung und Schwangerenbekleidung, vor und nach der Geburt von der ARGE.
Macht auch unbedingt einen Beratungstermin bei Pro Familia (www.profamilia.de) und stellt einen Antrag auf Familie in Not- Stiftungsmittel. Die Berater verlangen eine geringe Gebühr ( 3 ,-€) aber es lohnt sich.


Falls euer Partner über Einkommen verfügt, bzw. ihr ein gewisses Familieneinkommen habt, könnt ihr auch Kinderzuschlag beantragen (www.arbeitsagentur.de).
Insofern dieses klappt, habt ihr auf Zahlungen aus dem Bildungspaket Anspruch (www.bmas.de).
Wenn ihr einen KiTa-Platz nutzt, solltet ihr beim Jugendamt einen Antrag auf Übernahme der Kosten stellen. Oft werden die Kosten übernommen, und Mittagessen gibt’s ja vom Bildungspaket bezuschusst.

 

Wohin mit den Zwergen?

Ihr habt von Gesetzeswegen her Anspruch auf Kinderbetreuung. In Halle muss man sich allerdings zeitig um einen Platz bemühen, man hat zwar Anspruch drauf, aber keinen Wunschort frei – länger Anfahrtswege sind also möglich.

In den Gemeinden außerhalb Halle ist es wesentlich einfacher einen Platz zu bekommen. Hier (https://www.halle.de/de/Leben-Gesellschaft/Bildung/Elternportal) könnt ihr euch anmelden.


Für Notfälle gibt es in Halle eine tolle Einrichtung: die Weinbergkids (https://www.weinbergkids.de). Hier könnt ihr nach Anmeldung eure Süßen auch mal spät hinbringen, für die Nacht davor ;-)
Es gibt auch eine Kinderinsel. Hier könnt ihr euch absprechen und selbst organisiert gegenseitig abwechselnd eure Kinder betreuen oder betreuen lassen (http://lists.uni-halle.de/mailman/listinfo/kinderinsel)


Weitere Links:

http://www.studentenkind.de/index.php

Schlagworte

Mehr zum Thema

Artikel: 1200 Jahre Hallenser Geschichte

Artikel: Buchtipps für die Vorklinik

Fotodokumentation: Campusrundgang Uni Halle