Zurück zu Graz
  • Info
  • |
  • Paul Gibiser
  • |
  • 19.05.2014

10 Jahre Meduni Graz

Die medizinische Universität Graz wird heuer zehn Jahre alt. Angesichts dieses Jubiläums hat unser Lokalredakteur Paul Gibiser einige Informationen rund um die Uni für euch zusammengefasst.

Historisches

Die Meduni Graz existiert seit zehn Jahren als eigene Universität. Als medizinische Fakultät gibt es sie jedoch bereits viel länger. Gegründet wurde die medizinische Fakultät im Jahre 1863 von Kaiser Franz Joseph I und war bis 2004 eine Fakultät der Karl Franzens Universität. Der erste Direktor wurde 2003 Prof. Dr. med. Dr. phil. Gerhard Franz Walter, bevor im Jahre 2008 der nun amtierende Univ.-Prof. Dr. Josef Smolle gewählt wurde.

Zirka 1700 Angestellte und 4100 Studenten beherbergt die Universität und es werden immer mehr, da sich der MedCampus momentan in starkem Umbau befindet.  

 

Der Campus

Momentan befindet sich das vorklinische Institut direkt neben dem Campus der Karl Franzens Universität und ist somit nicht in unmittelbarer Nähe zum Universitätsklinikum. Das soll nun geändert werden. Seit dem Frühjahr 2013 wird eifrig am neuen medizinischen Campus gebaut, der sich direkt neben dem Klinikum befinden und Platz für noch mehr Studenten aus allen medizinischen Studienrichtungen bieten wird. Ab Mitte 2014 wird er schrittweise in Betrieb genommen.  

Hauptgebäude der Medizinischen Universität Graz in der Harrachgasse - Foto: Jacktd 

 

Forschung

Auch das Thema Forschung spielt in Graz eine zentrale Rolle. So hat sich die Forschungsleistung innerhalb der letzten zehn Jahre verdreifacht. Das Generalthema lautet hierbei "Sustainable Health Research". Ein weiteres Bestreben ist es auch, die Karl Franzens Universität und die Technische Universität Graz in die Forschung miteinzubeziehen. Dies geschieht unter dem Motto "BioTechMed - Kooperation". Gleich vier Professuren sollen ab 2014 für diese Kooperation besetzt werden.

Das ZMF, Zentrum für Medizinische Grundlagenforschung, das sich ebenfalls am Gelände des Universitätsklinikums befindet, ist ein wichtiges Gebäude, wenn es um das Thema Forschung geht. Es wurde 2004 eröffnet und bietet auf einer Fläche von 4000m² Labore und Büroräume für Forschungszwecke. Auch Studenten halten sich gerne dort auf, da sich auch die Bibliothek und ein komfortabel ausgestatteter Lernraum dort befinden.    

Das ZMF - Foto: Ernstl/wikipedia.de

Das ZMF - Foto: Ernstl/wikipedia.de

 

Kooperation mit der Meduni Linz

Zu den momentan vorhandenen 336 Plätzen für Studenten der Humanmedizin kommen ab nächstem Jahr 60 Studenten aus Linz hinzu. Der Grund ist die Gründung der neuen medizinischen Fakultät in Linz. Die Linzer Studenten werden die Vorklinik in Graz absolvieren. Ab 2016 sollen sogar 120 Studenten aus Linz nach Graz kommen. Dadurch erhofft man sich in Graz 30 zusätzliche Plätze für Lehrstellen im vorklinischen Bereich.

 

Nachhaltiges Lehren und Lernen in Graz

Die "Gesundheitsuniversität" legt viel Wert darauf, dass in einem anspruchsvollen Rahmen gelehrt und gelernt wird. Dazu zählen z.B. frühe Praxiserfahrungen der Studierenden oder Intensiv-Kleingruppenunterricht. Für die innovative Lehre wurde der Meduni sogar der Staatspreis "ars docendi" für exzellente Lehre verliehen Auch die postgraduale Weiterbildung steht im Fokus. So gibt es gleich drei Lehrgänge, die sich um Arbeitsmedizin, Prävention und Gesundheit am Arbeitsplatz drehen.

Mehr zum Thema

Artikel: Medizinstudium im Bachelor-/ Mastersystem – ohne Staatsexamina zum Dr. med. univ.

Kommentar: Wie kann ich in der Corona-Krise helfen?

Artikel: Famulatur in der Inneren