Zurück zu Göttingen
  • Artikel
  • |
  • Christian Butte
  • |
  • 28.05.2009

Medi-learn-Repetitorium bereitet aufs Physikum vor

Auch in diesem Semester bot die medizinische Fakultät der Georg-August Universität zu Göttingen ihren Examenskandidaten ein Repetitorium zur Vorbereitung auf den ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (Physikum) an - aus Studienbeiträgen finanziert. Mit diesem Kurs hat die Fakultät den ersten Platz unter den medizinischen Fakultäten in Deutschland im Physikum erreicht.

Zum dritten Mal wurde in Zusammenarbeit mit Medi-Learn aus Marburg an der Lahn ein privates Repetitorium zur Vorbereitung für das Physikum an der medizinischen Fakultät in Göttingen angeboten. Durch die Maßnahme halbierte sich die Durchfallquote der Göttinger Studenten. Über insgesamt 36 Tage, inklusive drei freien Tagen, wird der Stoff von den Medi Learn Dozenten von 8.30 Uhr bis 13 Uhr von montags bis sonntags vermittelt. Dabei greift der Anbieter auf ein 20 Jahre altes und bewährtes Erfolgsrezept zurück:

Wir bündeln, Sie lernen

„Wir stellen den Lernstoff zusammen und Sie müssen ihn lernen“, so der Geschäftsführer Dr. Bringfried Müller von Medi-Learn. Dafür müssen die Studenten einen Eigenanteil in Höhe von 150 Euro bezahlen und erhalten, sofern sie schriftlich mit einer Zwei abschließen 100 Euro, bei einer Eins sogar den kompletten Selbstkostenanteil von Höhe von 150 Euro von der Medizinischen Fakultät Göttingen zurück.

Die Erfolgsquote für diesen Kurs spricht für sich. Alle 231 Examenskandidaten bestanden die schriftliche Prüfung des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP) und katapultierten die Universität Göttingen mit diesem Ergebnis wieder auf Platz Eins im Bundesdurchschnitt. Vor der Einführung dieses Kurses befand sich Göttingen auf Platz 23 von 36 Fakultäten.

Hohe Anmeldezahlen

Diesen Erfolg lässt sich die Universität einiges kosten. Aber was wäre eine bessere Rechtfertigung zur Ausgabe dieser Mittel als einmal den dritten und zweimal in Folge den ersten Platz im Physikums-Ranking zu belegen. Aus diesem Grund erhöhten sich wohl auch die Anmeldezahlen für den Kurs von anfangs 55 Prozent zeitweise über 80 Prozent auf nun über 95 Prozent der anmeldungsberechtigten Studenten.

Der schriftliche Teil des Physikums, das bundeseinheitlich an jeder medizinischen Fakultät durchgeführt wird, setzt sich aus den Fächern Anatomie/Histologie/Embryologie, Biochemie/Molekularbiologie, Biologie, Chemie, Physik, Physiologie und sowie Psychologie/Soziologie zusammen.

Die Dozenten

Die Dozenten bestehen sowohl aus emeritierten Universitätsprofessoren als auch aus Studenten. Außer der fachlichten Kompetenz sind vor allen die didaktischen Fähigkeiten des Dozenten wichtig, da in einer sehr kurzen Zeit ein straffes Lernprogramm abgearbeitet werden muss.

Nun bleibt abzuwarten, ob medizinische Fakultät auch einen Repetitoriumskurs für das sogenannte Hammerexamen (zweiter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung) in Zusammenarbeit mit Medi-Learn anbieten wird.

Schlagworte

Mehr zum Thema

Info: ERASMUS-Bewerbung: So geht's!

Bericht: Wahlfach Salutogenese

Klinikgeschichten: Highest high und lowest low