Zurück zu Bochum
  • Artikel
  • |
  • Jana Pekrul
  • |
  • 26.10.2015

Twinning-Projekt der EMSA: Medizinstudenten aus Bochum zu Besuch in Istanbul

Im September fand zum zweiten Mal das Twinning-Projekt mit Bochumer Medizinstudenten statt. Twinning steht für Zwilling (engl. Twin) und beschreibt das, was früher für uns der Schüleraustausch war. Je ein Student aus Bochum und ein Istanbuler Medizinstudent werden Twins und besuchen sich gegenseitig.

Besuch in Istanbul


Anfang September reisten wir mit einer Gruppe von zehn deutschen Medizinstudenten für eine Woche nach Istanbul und lernten dort erstmals unsere türkischen Twins kennen. Da wir bei ihnen zu Hause wohnten, konnten wir die türkische Kultur und den Familienalltag unserer Gastgeber miterleben.

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten hat mich das Kaffeesatzlesen besonders fasziniert. Dieses wird nach dem Genuss eines jeden türkischen Kahves liebevoll praktiziert. Wem die Fantasie fehlt, um im Kaffeesatz Tiere, Gegenstände, Zahlen oder Buchstaben zu sehen, kann per App Fotos vom Kaffeesatz an eine professionelle Kaffeesatzleserin schicken, die innerhalb einer Stunde die Zukunft voraussagt. Obwohl natürlich niemand an diese Spielerei glaubt, wurde immer wieder erleichtert aufgeatmet, wenn es um die Zukunft gut stand.

 

 

Bochum-Istanbul-Austausch  - Foto: Jana Pekrul

Deutsche Medizinstudenten mit ihren türkischen Twins in Istanbul

 


Ein weiteres Highlight ist das türkische Essen, welches wir selbstgekocht von unseren Twins, im edlen Restaurant direkt am Bosporus sowie vom Händler am Straßenrand genießen durften. Die zahlreichen Straßenhändler versorgten uns Tag und Nacht mit kleinen Snacks wie Maiskolben, Muscheln und frisch gefangenem Fisch, die wir dank Hepatitis-A-Impfung bedenkenlos verspeisten.


Wer denkt, Bochum sei eine große Stadt, wird in Istanbul eines Besseren belehrt. Mit 14 Millionen Einwohnern ist Istanbul knapp dreimal so groß wie das gesamte Ruhrgebiet, sodass wir froh waren, von unseren Twins sicher durch das Verkehrschaos geleitet zu werden. Die langen Bus- und U-Bahnfahrten wurden jedoch mit der täglichen Fährfahrt über den Bosporus von Europa nach Asien entschädigt.

 

Besuch in Deutschland


Zwei Wochen später besuchte uns die türkische Austauschgruppe in Deutschland und wir konnten unsere Gastfreundlichkeit unter Beweis stellen. Die Studenten lernten den Dekan Prof. Bufe kennen und besichtigten das Bergmannsheil. Außerdem zeigten wir ihnen das Bergbaumuseum, die Villa Hügel in Essen, den Kölner Dom und die Düsseldorfer Altstadt. Als traditionelles deutsches Essen gab es Pfefferpotthast im Restaurant des Dortmunder U.

 

 

Die Bochumer EMSA-Gruppe vor dem Audimax

 


Ein tränenreicher Abschied beendete unser Bochum-Istanbul-Twinning.
Das nächste Twinning ist für die Semesterferien im Frühjahr geplant. Bei Interesse kann sich jeder Bochumer Medizinstudent dafür bewerben und einer neuen Kultur begegnen.

 

Die EMSA


Die Organisation des Twinnings erfolgte über die Bochumer EMSA-Gruppe, welche im WS14/15 gegründet wurde. EMSA steht für European Medical Students Association. Sie ist eine Vereinigung von Lokalgruppen in verschiedenen Städten, die auf Europaebene zusammenarbeiten. Sie bietet allen europäischen Medizinstudenten eine Plattform, um miteinander in Kontakt zu treten und ihre Interessen gegenüber nationalen und internationalen Körperschaften zu vertreten.

Die Bochumer Gruppe hat bereits einige Projekte ins Leben gerufen, wie zum Beispiel das Best Buddy Projekt. Es vermittelt Kindern, die aufgrund ihrer Herkunft, einer körperlichen oder geistigen Behinderung auf besondere Unterstützung angewiesen sind, einen buddy (engl. für Kumpel), der ihnen hilft sich besser in die Gesellschaft zu integrieren. Aktuell wurde dieses Projekt erweitert und betreut nun auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in einer Bochumer Wohngruppe. Ein weiteres Projekt nennt sich Breaking the Silence. Hier lernen Medizinstudenten die Gebärdensprache und die Gesellschaft, die dahinter steckt, kennen.


Möchtest du die Bochumer EMSA kennen lernen? Dann melde dich mittwochs, 17.00-18.00 Uhr
im Raum des Fachschaftsrates Medizin MABF 0/305

Schlagworte

Mehr zum Thema

Artikel: Breaking the Silence – Gebärdensprachkurs als Wahlfach

Artikel: Lernen für den Präparierkurs

Artikel: Lernen im Medizinstudium – Meine zwei effektivsten Lernmethoden