Zurück zu Bochum
  • Übersicht
  • |
  • Jana Pekrul
  • |
  • 16.03.2015

Steckbrief Bochum

Welche Vorzüge hat die Stadt Bochum? Wie ist das Studentenleben und das Medizinstudium in Bochum? In diesem Steckbrief findest du alle Infos zur schönsten Stadt im Ruhrpott.

 

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohnerzahl (2014): 365.406
Internetauftritt: http://www.bochum.de

Universität: Ruhr-Universität Bochum (RUB)
Internetauftritt: http://www.ruhr-uni-bochum.de
Studenten (WS 14/15): 42.718
Medizinstudenten: 2358
Motto der RUB: „menschlich – weltoffen – leistungsstark“

Die Stadt Bochum

 

„Du bist keine Schönheit
vor Arbeit ganz grau
du liebst dich ohne Schminke
bist 'ne ehrliche Haut
leider total verbaut
aber g'rade das macht dich aus“

Mit diesen Worten beschreibt Herbert Grönemeyer in seinem gleichnamigen Lied Bochum seine Heimatstadt mitten im Ruhrgebiet. Vor herumfliegenden Kohlen muss man sich in Bochum entgegen vieler Erwartungen schon lange nicht mehr fürchten. 1929 war Bochum die zechenreichste Stadt Europas und erlebte seine wirtschaftliche Blütezeit. Mit der Schließung der letzten Zeche 1973 und dem Ende der Opel-Werke im Jahr 2014 befindet sich Bochum mitten im Strukturwandel. Während Kohle und Stahl in den Hintergrund rücken, gewinnen Kultur, Freizeit, Bildung und Forschung an Bedeutung. Planetarium, Bergbaumuseum, Schauspielhaus und das Musical Starlight Express zählen zu den bekanntesten kulturellen Einrichtungen Bochums und sind immer einen Besuch wert.

1965 nahm die Ruhr-Universität Bochum ihren Lehrbetrieb auf. Heute ist sie mit rund 5600 Beschäftigten die größte Arbeitgeberin Bochums und ein wichtiger internationaler Standort für Forschung und Bildung.

Bochum liegt mitten im Ruhrgebiet zwischen Essen im Westen und Dortmund im Osten. Du wirst Leute treffen, die in Bochum wohnen, in Essen studieren und in Dortmund arbeiten. Die Grenzen sind hier fließend und du wirst schnell die Nachbarstädte erobern.

Dortmund als Fußball-Hochburg des Ruhrgebiets lockt viele Fans ins Westfalen-Stadion (welches seit 2005 Signal Iduna Park heißt).

Essen ist dank des Baldeney-Stausees und der Ruhr ein Anzugspunkt für Wassersportler und bietet mit der Villa Hügel und dem Folkwang Museum ein hochrangiges kulturelles Angebot.

 

 

Bermuda3Eck - Foto: Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt

Das Bermuda3Eck, Bochums Partymeile - Foto: Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt

 

  

 

Das Deutsche Bergbaumuseum - Foto: Deutsches Bergbaumuseum

 

Wohnen in Bochum

Als Medizinstudent wohnt man in Bochum überall gut und schlecht zugleich. In den ersten Studienjahren bietet sich ein Wohnort nahe der Uni an, zum Beispiel ein Zimmer in einem der zahlreichen Wohnheime. Nach dem Physikum verlagert sich das Studium doch immer mehr in die Uniklinken, die über die gesamte Stadt und über ihre Grenzen hinaus verteilt sind. Zwei Kliniken befinden sich sogar in der angrenzenden Stadt Herne. Für viele ist Herne ein attraktiver Wohnort. Die Mieten sind dort günstiger und die Campus-Linie U35 befördert sämtliche Studenten aus Herne über den Bochumer Hauptbahnhof zur Uni.

Bochum-Ehrenfeld erinnert mit etwas Fantasie an die hippen Berliner Stadtteile und ist somit als Wohnort sehr angesagt. Wer hier wohnt, erreicht die Uniklinik Bergmannsheil zu Fuß. Wer in Bochum-Langendreer wohnt, erreicht das Knappschaftskrankenhaus Langendreer allerdings nicht ohne weiteres. Wie der Name schon sagt, ist Langendreer sehr lang und man ist auf Bus und Bahn angewiesen. Dennoch ist es ein schöner Wohnort für diejenigen, die es grün und ruhig mögen.

Wenn du einen kurzen Heimweg nachts nach dem Feiern schätzt, solltest du in die Innenstadt, am besten ins Bermuda3Eck, ziehen. Die Partymeile ist nicht nur bei Bochumern beliebt und in den zahlreichen Kneipen und Clubs ist immer etwas los. Auch im St.-Josef-Hospital in Bochum-Grumme findet oft Unterricht statt. Der Stadtteil gehört zu den gehobenen Wohngegenden Bochums und bietet mit seinen vielen alten Villen und dem schönen Stadtpark Erholung für die Sinne.

Die perfekte Wohnlage für einen Medizinstudenten in Bochum kann ich dir abschließend leider nicht nennen. Am besten du freundest dich schnell mit den lokalen Verkehrsbetrieben an, da du ständig zwischen der Uni und den Kliniken pendeln wirst.

 

 

Medizin studieren an der Ruhr-Universität Bochum

Seit dem Wintersemester 2013/2014 werden alle neuen Medizinstudenten Bochums im integrierten Reformstudiengang Medizin (iRM) studieren. Dieser Studiengang basiert auf der über zehnjährigen Erfahrung neuer Lern- und Lehrkonzepte der medizinischen Fakultät.

Die Studenten erarbeiten Organsysteme und Krankheitsbilder in fächerübergreifend aufeinander abgestimmten Lehrveranstaltungen. Ab dem ersten Semester wird die systematische Grundlagenvermittlung mit klinisch relevanten Inhalten verknüpft und großer Wert auf den Praxis- und Patientenbezug gelegt. Hier geht's zum iRM:

http://medizinstudium.ruhr-uni-bochum.de/medidek/infoszumstudium/irm/Index.cfm

Die Studienplätze im ersten Fachsemester Humanmedizin werden über die Stiftung für Hochschulzulassung vergeben: www.hochschulstart.de

Auch wenn das Medizinstudium anstrengend ist und viel Zeit in Anspruch nimmt, lohnt sich ein Blick über den Tellerrand. Der Hochschulsport bietet dir ein breites Sportprogramm http://www.hochschulsport-bochum.de und das Zentrum für Fremdsprachenausbildung http://www.ruhr-uni-bochum.de/zfa/ erteilt sogar Sprachkurse speziell für Mediziner. An den Uniklinken kannst du nach Nebenjobs in Forschung und Pflege Ausschau halten oder eine Promotion neben dem Studium beginnen. Für Auslandssemester oder -famulaturen bieten sich verschiedene Möglichkeiten. Die Auslandsberatung steht dir zur Seite:

http://www.ruhr-uni-bochum.de/medizin/auslandsberatung/index.html

 

Die Sprache des Ruhrpotts

Die Sprache der Einheimischen zeichnet sich keineswegs durch Eleganz und Stil aus. Besonders freundlich klingt sie auch nicht, aber sie ist ehrlich. Der häufigste Artikel ist „den“, Grammatik spielt eine untergeordnete Rolle und die Einleitung eines jeden Satzes ist „Hömma“ was so viel bedeutet wie „Hör‘ einmal“.

Die folgende Auflistung hilft dir, die Patienten besser zu verstehen!

Schlagworte

Mehr zum Thema

Artikel: Lernen im Medizinstudium – Meine zwei effektivsten Lernmethoden

Übersicht: Kneipen, Clubs und Cafés jenseits des Bermuda3Ecks

Artikel: Der integrierte Reformstudiengang in Bochum