Zurück zu Bochum
  • Übersicht
  • |
  • Jana Pekrul
  • |
  • 02.02.2016

Kneipen, Clubs und Cafés jenseits des Bermuda3Ecks

Neu in Bochum und auf der Suche nach Bars jenseits des Mainstreams? Hier gibt's die besten Empfehlungen außerhalb des Bermuda3Ecks.

Das Bermudadreieck ist über Bochums Stadtgrenzen hinaus als angesagte Partymeile bekannt. Hierher wird jeder Neuankömmling schnell seinen Weg finden und seine Lieblinge unter den vielen Kneipen, Clubs und Restaurants ausfindig machen. Doch wer möchte jedes Wochenende Teil des Partymassentourismus sein und den Verabschiedungen sämtlicher Junggesellen des Ruhrgebiets beiwohnen? Wer als Bochumer etwas auf sich hält, sollte sich in den Bars fernab des Getümmels blicken lassen!

 

Absinth - auf den Spuren von Hemingway und van Gogh in der Rottstraße 24
Für die einen ist Absinth das Getränk der Künstler des 19. Jahrhunderts, für die anderen ein hochprozentiges Partygetränk mit Katergarantie. Der Besucher wählt aus der ausführlichen Absinth-Getränke-Karte seinen Favoriten und wird über das Ritual des Absinth-Trinkens informiert. Stilvoll wird der Absinth serviert, mit glänzendem Absinth-Löffel, brennenden Zuckerwürfeln und einer Kanne voller Eiswasser, sodass sich jeder Gast seinen ganz eigenen Absinth-Genuss zubereiten kann.

www.absinth-bochum.de

 

Café Ferdinand - direkt hinter dem Hauptbahnhof in der Ferdinandstraße 24
Vom Frühstück bis zum Mitternachtssnack bist du hier immer richtig. Die Speisekarte lässt keine Wünsche offen und die Kuchenauswahl ist herrlich. Das Ambiente ist gemütlich, modern, individuell und durch wechselnde Kunstaustellungen jedes Mal neu. Jazz-Liebhaber sollten den Event-Kalender des Cafés im Blick haben, denn hier finden regelmäßig Konzerte statt.

www.cafe-ferdinand.de

 

Untergrund - jeden Dienstag 2 Stunden JUBEL, TRUBEL, HEITERKEIT in der Kortumstraße 101
Jeden Freitag und Samstag füllt sich ab 23 Uhr die Tanzfläche des kleinen Nachtclubs in der Bochumer Innenstadt mit Partygästen. Jeder Abend hat ein Motto. EUROTRASH erweckt mit Boy Bands und Dancefloor Hymnen Erinnerungen an die 90er Jahre während WHATEVER mit Charts und Lieblingsliedern punktet. Ganz besonders ist jeder Dienstagabend: Für genau 120 Minuten ist von 22 Uhr bis Mitternacht JUBEL, TRUBEL, HEITERKEIT angesagt. Danach schließt der Club pünktlich, damit die Studenten am nächsten Tag wieder fit in der Uni sind.

www.facebook.com/untergrundbochum

 

Matrix – Bochums Rockpalast in Langendreer
Ziemlich düster aber mit ganz viel Atmosphäre erwartet dich die Matrix. Sie gilt als Hochburg für Rock und Metal im ganzen Ruhrgebiet. Auf vier Areas gibt es Musik für jeden Geschmack, außerdem ein Restaurant zum Energie tanken. Neben den Partys finden viele Konzerte statt, sodass sich ein Besuch doppelt lohnt. Ein besonderes Angebot heißt Geburtstag @ MATRIX: An deinem Geburtstag und bis zu zwei Wochen danach bekommst du mit deinen Gästen freien Eintritt und ab sechs Personen eine Flasche Sekt dazu.

 www.matrix-bochum.de

 


StrandDeck Kemnade – ab dem 1. Mai stehen die Liegestühle am Kemnader See für dich bereit
Ein besonders schönes Ausflugsziel für Fahrradtouren und warme Sommerabende ist diese Strandbar. An den Wochenenden sorgen Live-DJs für sommerliche Stimmung während die Gäste mit Cocktails und frisch gegrillten Leckereien im Liegestuhl den Sonnenuntergang genießen. Sportlich geht’s auf dem Beachvolleyballplatz zur Sache, wo man sich schon jetzt ein Spielfeld buchen kann. Für private Veranstaltungen kann sogar ein eigener Strand gemietet werden.

www.stranddeck.de

 


Kulturcafé - mitten auf dem Campus
Die letzte Vorlesung ist zu Ende, der Campus ist dunkel und ausgestorben - schnell nach Hause. Aber halt, da läuft noch Musik: Im Kulturcafé! Das "KuCaf" liegt mitten auf dem Campus und bietet die Location für sämtliche Fachschaftspartys, Jazz- und Blues-Sessions, Konzerte sowie Poetry Slams. Die Preise sind natürlich studentenfreundlich und das Ambiente je nach Anlass partytauglich oder gemütlich mit roten Sofas.

www.kulturcafe.asta-bochum.de

Mehr zum Thema

Artikel: Lernen im Medizinstudium – Meine zwei effektivsten Lernmethoden

Artikel: Der integrierte Reformstudiengang in Bochum

Artikel: Twinning-Projekt der EMSA: Medizinstudenten aus Bochum zu Besuch in Istanbul

Schlagworte