Zurück zu Aachen
  • Tipps
  • |
  • Silke Goldschmidt
  • |
  • 19.01.2016

Ein freier Tag in Aachen

Aachen bietet Studenten ein schönes Flair mit diversen Locations zum entspannen, feiern und Freizeit genießen. Ein Querschnitt durch die verschiedenen Möglichkeiten, seine Zeit gepflegt zu vertrödeln und den Tag zu genießen.


Cafés, Kneipen und mehr

Für alle Freunde von entspannten Nachmittagen in einem gemütlichen Cafe, lädt der Hof mit seinen verschiedenen Lokalitäten zum Verweilen ein. Er liegt direkt um die Ecke vom Dom, daher tummeln sich neben Kaffejunkies und Shoppingerschöpften auch einige Touristen. Dadurch entsteht ein gemütliches, aber interessantes Treiben rund um die verschieden Cafés in der schönen Altstadt.

Auch in der oberen Pontstraße (beim Marktplatz) muss man nach gemütlichen Locations nicht allzu lange suchen. Das „Egmonts“ bietet neben einer extra Bierkarte auch die Möglichkeit Essen aus dem benachbarten Imbiss „AKL“ sowie dem gegenüber liegendem „La Jeunesse“ in gemütlicher Kneipenatmosphäre zu essen. Ein wenig die Straße hinunter ist das „Cafe Kittel“ zu jeder Tageszeit ein guter Ort für Gespräche, Tratsch oder Zeitung lesen. Wem der Sinn nach etwas mehr Aktivität steht, der findet im „Chico Mendes“ eine große Auswahl an Gesellschaftsspielen und bestimmt auch spielfreudige Gesellschaft.

Bei schönem Wetter

Wenn der Sommer über Aachen herein bricht, sollte man den Tag unbedingt draußen verbringen. Neben dem Freibad „Hangeweiher“, wo man hervorragend Schwimmen, beachen, Fußball spielen kann, findet sich auch direkt der tatsächliche Hangeweiher. Zusätzlich zu gemütlichem Sonnen auf einer der Wiesen kann hier auch Tretboot gefahren werden. Auch Joggingbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten.

In der verschiedenen Parks der Stadt trifft man im Sommer immer diverse Gleichgesinnte. Der Westpark ist die Location zum Grillen (was jedoch nur noch an gekennzeichneten Flächen erlaubt ist). Außerdem bieten die verstreut stehenden Bäume eine gute Voraussetzung für Slackliner. Ein Basketball- und ein Fussballplatz bieten den Aktiven unter den Sonnenanbetern die Möglichkeit, einen Runde mit Freunden zu zocken.

Tipps für Nachtschwärmer

Wer nach einem Tag zwischen Parks und Cafés noch immer voller Energie steckt, kann in die Pontstraße zurückkehren (diesmal eher in den unteren Teil, beim Ponttor) und dort in den verschiedensten Cocktailbars und Kneipen den Abend ausklingen lassen.

Wem der Sinn mehr nach tanzen steht, wird in der Pontstraße im „Apollo“, „Cafe Madrid“ und „Abendrot“ fündig.
Nicht direkt in der Pontstraße, aber trotzdem gut erreichbar bieten das „Nox“ und das „Starfish“ eine weitere Alternative für Tanzfreudige.

Das „Hotel Europa“ und das „Schlüsselloch“ (beide im Bereich der Südstraße) bieten der entspannten Feiergesellschaft einen Anlaufstelle bis in die frühen Morgenstunden.

Wer lieber einen gemütlichen Kneipenabend verbringen will, sollte mal dem „Lichthof“ einen Besuch abstatten. Dort findet sich neben einer klassischen Kneipe eine große Auswahl spielerischer Beschäftigungen. Mit Darts, Billard und Kicker kann man hier ein freundschaftliches Kräftmessen veranstalten.

Tipp zum Schluss

Im Stadtmagazin „Klenkes“ findet man aktuelle Veranstaltungstipps rund um Konzerte, Partys und Kultur. Einfach mal reinschauen.

 

Schlagworte

Mehr zum Thema

Artikel: Sammelst du noch oder lernst du schon? – Der Weg zu den Credit Points

Artikel: Im nächsten Leben Regelstudiengang?

Artikel: Durchgefallen - Und jetzt?