Zeitschrift für Gastroenterologie

DOI 10.1055/s-00000094

Zeitschrift für Gastroenterologie

In dieser Ausgabe:

Medical care or clinical research on humans? Contaminated anti-D immunoglobulin in the GDR and its consequences

Background  In 1978 and 1979, contaminated anti-D immunoglobulin was used in the German Democratic Republic (GDR). As a result, several thousand women were, in the end, infected with hepatitis C. These women received medical attention, part of which was research on hepatitis C. Up to now, results of the research and data are being published in international journals. It remains unclear whether the affected women were asked to be subjects of the clinical research.

Methods  The authors analyzed histo...

weiterlesen ...

EpiCO (epirubicin, cyclophosphamide and vincristine) as treatment for extrapulmonary high-grade neuroendocrine neoplasms

High-grade neuroendocrine neoplasms (NEN) comprise a rare entity. Due to the lack of randomized controlled trials, therapy recommendations were mainly extrapolated from its pulmonary analogue, small cell lung cancer and mostly validated in small retrospective case series. The multicentric Nordic NEC Study of gastro-entero-pancreatic (GEP) and cancer of unknown primary (CUP) high-grade neuroendocrine neoplasms showed a significant disease control upon treatment with etoposide and platinum-based c...

weiterlesen ...

Endoskopische Diagnostik der unklaren Gallengangsstenose: Aktueller Stand und Ausblick

Patienten mit unklarer Gallengangsstenose stellen regelhaft eine Herausforderung an den klinisch tätigen Gastroenterologen dar. So sollten Patienten mit malignen und potenziell resektablen Erkrankungen so bald wie möglich einer kurativen Operation zugeführt werden. Gleichzeitig sollte bei Patienten mit benignen und potenziell konservativ behandelbaren Erkrankungen eine umfangreiche Operation vermieden werden. Diese Arbeit soll eine Übersicht vermitteln über die Aussagekraft der zurzeit verfügbar...

weiterlesen ...

Typhus abdominalis und Paratyphus

Typhus (besser: Typhus abdominalis) und Paratyphus sind global bedeutsame systemische Infektionskrankheiten, die durch Salmonella enterica Subspezies enterica Serovar Typhi (Kurzbezeichnung: Salmonella Typhi) bzw. Serovar Paratyphi (Kurzbezeichnung: Salmonella Paratyphi) hervorgerufen werden. Der Verlauf der fäkal-oral übertragenen Erkrankung ist vor allem durch hohes Fieber gekennzeichnet. Unbehandelt kann Typhus schwer verlaufen und zum Tode führen. Die Erkrankung wird zu nahezu 100 % im außer...

weiterlesen ...

Forschung aktuell

Über den Tellerrand

Originalarbeit

Kasuistik

Übersicht

Kommentiertes Referat

Mitteilungen der DGVS

Mitteilungen des BVGD

Der bng informiert

Mitteilungen der ALGK

Kontakt

Ihr Kontakt zum ZfG-Team E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice