Cover

DOI 10.1055/s-00000088

TumorDiagnostik & Therapie

In dieser Ausgabe:

Warum bestimmte Leukämieformen nur bei Kindern vorkommen

Die akute myeloische Leukämie (AML) ist eine seltene, aber schwere Krankheit, die vor allem bei Kindern auftritt und noch in vielen Fällen nicht geheilt werden kann. In einer Studie haben nun Forschende der Universität Basel und vom Gustave-Roussy-Institute in Paris Anhaltspunkte gefunden, warum gewisse Formen der Krankheit vor allem bei Kleinkindern vorkommen. Ebenso stießen sie auf wichtige Hinweise zur gezielten Therapie, wie sie im US-Fachblatt Cancer Discovery berichten.

weiterlesen ...

Neue diagnostische Methode zur Konsistenz von Lebertumoren

Forschende der Charité-Universitätsmedizin Berlin haben eine neue diagnostische Methode entwickelt, die es ermöglicht, die Konsistenz von Tumoren durch Magnetresonanztomografie (MRT) zu bewerten. Mithilfe der sogenannten Tomoelastografie konnten sie jetzt die mechanischen Eigenschaften von Lebertumoren aufzeigen. Die Studie ist in der Fachzeitschrift Cancer Research erschienen.

weiterlesen ...

Transfusionsmedizinische Versorgung von Patienten nach allogener Blutstammzelltransplantation

Im Rahmen einer allogenen Blutstammzelltransplantation kommt es häufig zu immunhämatologischen Phänomenen, die im Rahmen der Diagnostik und der supportiven Hämotherapie berücksichtigt werden müssen. Durch Diskrepanzen der AB0-Merkmale von Spender und Empfänger können verschiedene Komplikationen auftreten. Die wesentlichsten sind ein verzögertes Engraftment der Erythropoese nach major-inkompatibler Transplantation (sogenannte Pure-red-Cell-Aplasie, PRCA) und die verzögerte Hämolyse durch Aktivier...

weiterlesen ...

Die Rolle transfusionsmedizinischer Einrichtungen bei der Implementierung zugelassener CAR-T-Zell-Therapien

Über viele Dekaden hinweg war für die Behandlung hämatologischer Erkrankungen die einzige akzeptierte zelluläre Therapie die Transplantation von hämatopoetischen Stamm- und Progenitorzellpräparationen, autolog oder allogen, nach vorheriger Konditionierung als individualisierte Therapieform etabliert. Dabei impliziert diese Art der Therapie aus rechtlicher Sicht nur minimale Manipulationen der Transplantate (Zentrifugation, Konzentrierung, Verdünnung, immunmagnetische Anreicherung oder Depletione...

weiterlesen ...

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail

Herstellung E-Mail

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 kundenservice.thieme.de