Nokardiose beim Hund

Definition und Ätiologie

  • eitrige bis granulomatöse, lokalisierte oder generalisierte Infektionen
  • früher als Streptotrichose bezeichnet
  • Nokardien: grampositive, aerobe, partiell säurefeste verzweigte Fadenbakterien der Gruppe nokardioforme Aktinomyzeten (Strahlenpilze)
  • Actinomyces spp. und Nokardien rufen ähnliche Veränderungen hervor (Unterscheidung nur durch Kultivierung möglich)
  • wichtige Species:
    • N. asteroides
    • N. brasiliensis
    • N. nova

Pathogenese

  • Vorkommen: ubiquitär im Erdboden, in Feuchtbiotopen oder auf Pflanzen
  • Infektion: aerogen oder über Wunden
  • Infektionsverlauf abhängig von:
    • Virulenz
    • Erregerwachstumsphasen
      • filamentöse Nokardien deutlich pathogener als kokkoide
    • Empfänglichkeit des Wirtes (insbes. Junghunde (< 2 J.) sind prädisponiert)
  • aerogene Aufnahme → Läsionen in den Lungenalveolen
  • Gefäßerosionen → Bakteriämie und Generalisation der Infektion
  • Besiedlung von Brust- und Bauchfell sowie weiterer Organe
  • lokale kutane oder subkutane Infektionen im Zusammenhang mit Biss- oder Kratzwunden oder eingedrungenen Fremdkörpern
  • tiefe Wunden:
    • begünstigen das Eindringen der Nokardien
    • evtl. Pyothorax oder eitrige Peritonitis
  • pilzähnliche Myzelien mit einem Durchmesser von 0,5–1,2 µm, bis zu 250 µm lang
  • im braunrötlichen Exsudat: bis zu 1 mm große weiche Granula, die aus Bakterienkonglomeraten bestehen (sog. Drusen oder Schwefelgranula)

Symptome

3 Formen:

  1. pulmonale Nokardiose:
    • selten perakuter Verlauf
      • Dyspnoe
      • Hämoptysis
      • evtl. bis zum Tod
    • häufiger subakuter bis chronischer Verlauf
      • Bronchopneumonie oder einem Empyem (Pyothorax) → mukopurulenter Nasenausfluss
      • Anorexie
      • Gewichtsverlust
      • Husten
      • Dyspnoe
      • Diarrhoe
  2. systemische Nokardiose:
    • i. d. R. mit der pulmonalen und der Hautform vergesellschaftet
    • betroffene Organe:
      • Haut
      • Nieren
      • Leber
      • Milz
      • Lymphknoten
    • evtl. Abszessbildung im Brust- bzw. Bauchfell
    • ZNS-Beteiligung: Anfälle
    • selten: Knochen- und/oder Gelenkinfektionen mit Gelenkschwellung und Lahmheiten
  3. solitäre extrathorakale Nokardiose:
    • seltene Form
    • kutane oder subkutane Abszesse oder sog. Myzetomen (lokalisierten subkutanen Granulomen)
    • häufig regionale Lymphadenopathie

Häufige Laborwertveränderungen

  • nicht regenerative Anämie
  • ausgeprägte Leukozytose mit Linksverschiebung
  • Monozytose
  • Hyperglobulinämie
  • gelegentlich: Hyperkalzämie

 

Weiterlesen… Details zu Diagnostik, Therapie und Prognose finden Sie im VetCenter!
VetCenter 14 Tage testen! Kostenlos und unverbindlich. VetCenter im Webshop Zugang dauerhaft sichern