Mykobakteriosen durch M. tuberculosis und M. bovis beim Hund

Definition und Ätiologie

  • Erreger:
    • grampositive, säurefeste, aerobe, morphologisch variable Stäbchenbakterien
    • Familie Mycobacteriaceae, Gattung Mycobacterium (M).
    • Unterscheidbar von anderen Bakterien mittels Ziehl-Neelsen-Färbung.
    • kommen verbreitet im Boden und im Wasser
  • langsam wachsende M.-tuberculosis-Arten:
    • obligat pathogene Species M. bovis
    • M. tuberculosis varietas hominis
  • atypische Mycobakterien oder „M. other than tuberculosis“ :
    • M.-avium-Komplex
    • weitere opportunistische Mycobacterien wie M. intracellulare
    • canine Lepra
  • schnellwachsende opportunistische Mycobacterien
    • M. fortuitum
    • M. chelonae abscessu

Pathogenese

Infektion

  • M. tuberculosis
    • erfolgt meist durch alte Menschen mit offener Tuberkulose, die aber klinisch nicht krank sein müssen
    • → inverse Zoonose (Anthropozoonose)-
  • M. bovis
    • durch Rinder ist in Ländern mit sanierten Rinderbeständen praktisch ausgeschlossen
  • aerogen (Tröpfcheninfektion, Staub)
    • geringe Zahl von Mycobacterien genügt
  • oropharyngeal und enteral
    • große Mengen von Mycobacterien müssten z. B. in infiziertem Fleisch oder Milch aufgenommen werden
    • heute in Europa kaum möglich

An der Infektionspforte:

  • Vermehrung, Granulombildung (Primärherd) → Besiedelung der regionalen Lymphknoten
  • Primärherd und Lymphknotenreaktion = vollständiger Primärkomplex
  • Selten: unvollständiger Primärkomplex: auf den Lymphknoten beschränkte Reaktion
  • Keine Eliminierung der Mycobacterien des Primärherds → lokale Vermehrung
  • Schwächung des Immunsystems →
    • rasche hämatogenen, intrakanalikuläre oder/und lymphogene Generalisierung in die bzw. in der Lunge oder/und in entfernte Organe (Frühgeneralisation)
  • auf die Lunge beschränkter Verlauf möglich
    • symptomarmer oder symptomloser chronischer Tuberkulose-Verlauf
    • evtl. unterbrochen von Remissionen
  • plötzlich akuter Verlauf und Übergang in die Niederbruchsphase (Spätgeneralisation)
    • Pleuritis
    • Peritonitis
    • multiple Organneubesiedlungen

Symptome

In der Frühphase

  • Symptome fehlen oder sind atypisch.

Ausbreitung in der Lunge

  • mangelnde Ausdauer
  • leichte Kurzatmigkeit
  • Fieberschübe
  • Apathie
  • Anorexie
  • Abmagerung
  • eitrig-blutige Pleuraergüsse
  • vergrößerte Bronchiallymphknoten komprimieren Trachea und Stammbronchien → therapieresistenter Husten sowie gelegentlich Schluckprobleme
  • evtl. Perikardergüsse bei Spätgeneralisation, Verlauf aber oft stumm

Generalisation

  • anhaltendes Fieber
  • Schwäche
  • Anorexie
  • Durchfall und/oder Erbrechen
  • hochgradige Dyspnoe
  • Hämoptysis
  • manchmal Ikterus
  • granulomatöse Uveitis
  • Hämaturie.
  • Gelegentlich:
    • Gliedmaßen verdickt
    • Betasten der Knochen löst Schmerzen wegen hyperostotischer Osteoarthropathie aus

alimentäre Primärinfektionen

  • äußerst selten
  • Durchfall
  • Anorexie
  • Abmagerung
  • Geschwüre in der Halsgegend
  • führt letztlich zum Tode

Röntgenbefunde

  • Pleuraerguss
  • Vergrößerung der tracheobronchialen und mediastinalen Lymphknoten
  • diffuse interstitielle, evtl. auch alveoläre Lungenparenchymverschattungen, gelegentlich mit Verkalkungen
  • multiple miliare Herde ohne Pleuraerguss
  • sehr selten:
    • Verkalkungen
    • Kavernenbildung
  • gelegentlich:
    • Pericarditis exsudativa mit Hepatitis und abdominalem Erguss
    • v. a. an den langen Röhrenknochen periostale Knochenzubildungen (hyperostotische Osteoarthropathie)
Weiterlesen... Details zu Diagnostik, Therapie und Prognose finden Sie im VetCenter!
VetCenter 14 Tage testen! Kostenlos und unverbindlich. VetCenter im Webshop Zugang dauerhaft sichern