Chronische lymphoplasmozytäre, allergische Rhinitis beim Hund

Definition, Ätiologie/ Pathogenese

  • Uni- oder bilaterale, relativ seltene chronische Entzündung
  • Charakterisiert durch Nasenschleimhautverdickung und Infiltration mit Plasmazellen und Lymphozyten
  • Nicht auf Antibiotika-, aber auf Glukokortikoidtherapie ansprechend
  • Evtl. chronisches, ätiologisch aus allergischer Rhinitis hervorgegangenes Geschehen (ähnliche Histologiebefunde)
  • Folgen der persistierenden Rhinitis
    • Teilweiser Verlust des Schleimhautepithels
    • Umwandlung des Schleimhautepithels in Plattenepithel mit signifikanter Reduktion der Population der Flimmerepithelzellen im aboralen Drittel der Nasenhöhle
    • Zunehmende zähe Schleimproduktion der hyperplastischen subepithelialen Drüsen
      • Beeinträchtigung der normalen Zilienfunktion
      • Folge: Aufrechterhaltung und evtl. Verstärkung der Entzündung durch Bildung von Schleimpfropfen (Speicherung inhalierter Bakterien und irritierender Partikel)

Symptome

  • Chronischer seröser, mukopurulenter oder z. T. blutiger, meist beidseitiger Nasenausfluss
  • Kein Ansprechen auf antimikrobielle Behandlungen
  • Niesen und „Schnorcheln“ (zur Befreiung der Luftwege von Exsudaten)

 

Weiterlesen… Details zu Diagnostik, Therapie und Prognose finden Sie im VetCenter!
VetCenter 14 Tage testen! Kostenlos und unverbindlich.