Canine monozytäre Ehrlichiose

Definition und Ätiologie

  • Ehrlichia canis
  • kokkoider, pleomorphes, obligat intrazelluläre, gramnegatives Bakterium
  • Familie Anaplasmataceae

Epidemiologie

  • Endemisch in:
    • tropischen und subtropischen Gebieten südlich des 45. Breitengrades
    • Mittelmeeranrainerstaaten
    • Südostasien
    • Afrika
  • Überträger:
    • braune Hundezecke, Rhipicephalus (R.) sanguineus
    • in Deutschland als Freilandzecke keine stabile Population
    • in Häusern und Hundezwingern geeignete Voraussetzungen
  • Infektion
    • Reisekrankheit, Importierte Tiere
    • über Bluttransfusionen

Pathogenese

  • Inkubationszeit: 8 bis 20 Tage
  • befallen Monozyten und Makrophagen
  • vermehren sich intrazellulär in intrazytoplasmatischen Vakuolen (Bildung von Morulae).
  • setzen sich an Gefäßendothelien verschiedener Organe fest:
    • Lunge
    • Nieren
    • Meningen
    • Kardiomyozyten
  • → Vaskulitis und evtl. Blutungen
  • Immundefizienz → besonders schwerer Verlauf
  • im chronischen Stadium:
    • Knochenmarksuppression
    • Panzytopenie

Symptome

  1. Akute Phase:
    • Dauer 1-4 Wo.
    • Allg. Symptome:
      • Lethargie
      • Fieber
      • Gewichtsverlust
      • Lymphadenopathie
      • Splenomegalie
    • häufig
      • Thrombozytopenie (immunbedingt/DIC/Sequestirierung in Milz) → Petechien, Ekchymosen und Epistaxis, Coombs-Test evtl. positiv (sekundär immunbedingte Anämie)
    • selten
      • Vomitus
      • seröser bis eitriger Nasenausfluss
      • Dyspnoe
    • Kardiomyozytenschädigung →
      • Serum-Troponin-I-Konzentration steigt
      • EKG-Veränderungen
      • linksventrikuläre Dilatation/Hypertrophie
      • verminderten Verkürzungsfraktion
  2. Subklinische symptomlose Phase:
    • Mo. bis J. persistierende Infektion
    • geringgradige Thrombozytopenie häufig.
    • Spontanheilungen kommen vor
  3. Chronische Phase:
    • Typisch:
      • Panzytopenie
      • Polyklonale Hyperglobulinämie
      • selten monoklonale Hyperglobulinämie
    • schlechte Prognose, (Blutungen oder/und Sekundärinfektionen) → Tod
    • Hyperviskositätssyndrom → plötzliche Erblindung wegen Retinablutungen
    • Thrombozytopathie → Blutungszeit verlängert
    • Immunkomplexe →
      • Polyarthritis
      • Uveitis
      • Glomerulopathie
      • Niereninsuffizienz
    • Neurologische Symptome
      • Anfälle
      • Stupor
      • Ataxie
      • Dysfunktion des Vestibularapparates und des Kleinhirns
      • Tetraparese
    • Polymyositis ist selten
    • Komplikationen:
      • reaktive Amyloidose mit Proteinurie und Glomerulopathie
      • periphere Ödeme, insbes. von Hintergliedmaßen und Skrotum
Weiterlesen... Details zu Diagnostik, Therapie und Prognose finden Sie im VetCenter!
VetCenter 14 Tage testen! Kostenlos und unverbindlich. VetCenter im Webshop Zugang dauerhaft sichern