Manchmal steckt der Wurm drin

Die Appendix vermiformis weist sehr häufig Lagevariationen auf, eine Duplikatur der Appendix stellt jedoch mit einer Inzidenz von 0,004 % eine Rarität dar.

Eine 18-jährige Patientin stellte sich in der chirurgischen Notfallambulanz mit seit etwa einer Woche bestehenden, rezidivierenden stechenden Schmerzen im rechten Mittelbauch vor. Der Untersuchungsbefund ergab einen mäßigen Druckschmerz im rechten Unterbauch bei sonst schmerzfreiem Abdomen. Die sonografische Untersuchung des Abdomens wies flüssigkeitsgefüllte Darmschlingen im rechten Unterbauch mit diskreter freier Flüssigkeit nach. Laborchemisch lag eine Entzündungskonstellation mit deutlicher CRP-Erhöhung und Leukozytose vor. In Zusammenschau der Befunde bestand der Verdacht auf eine Appendizitis. Die laparoskopisch durchgeführte Untersuchung bestätigte die Diagnose. Es erfolgte eine problemlose laparoskopische Resektion. Histologisch zeigte sich eine akute unspezifische ulzerös-phlegmonöse Appendizitis mit fibrinöser Perityphlitis. Postoperativ bestanden erhöhte Entzündungswerte, die unter antibiotischer Therapie zunächst rückläufig waren. Der Kostaufbau wurde von der Patientin gut vertragen. In den nächsten Tagen kam es dann jedoch zu rezidivierendem Fieber und einem Anstieg der Entzündungsparameter.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

 C. Vockelmann, A. Spira, F.-P. Mecklenbeck, Fortschr Röntgenstr 2012; 184(6): 580-581

RöFo Mehr Informationen

Newsletter-Service

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Aktuelles aus Ihrem Fachgebiet: Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.

Buchtipp Computertomografie