• Viele Schlaganfallpatienten werden erst Wochen nach Auftreten von neurologischen Ausfallerscheinungen vorstellig. Bild: © Sandor Kacso - Fotolia.com

     

Sequenzspezifische MR-Bildgebungsbefunde als Hilfsmittel zur Datierung des ischämischen Schlaganfalls

Nach einem ischämischen Schlaganfall kommen Patienten zu unterschiedlichen Zeitpunkten ins Krankenhaus. Viele werden erst Wochen nach Auftreten von neurologischen Ausfallerscheinungen vorstellig. Dies ist oft bei älteren Patienten und Patienten in Pflegeheimen der Fall. Die Altersbestimmung eines ischämischen Schlaganfalls bietet Patienten, deren Familien und dem medizinischen Team hilfreiche klinische Informationen. Häufig wird keine Perfusionsbildgebung durchgeführt; dann können die Befunde der pulssequenzspezifischen Magnetresonanzbildgebung dazu beitragen, das Alter des Infarkts zu bestimmen. Die beim Apparent-Diffusion-Coefficient-Mapping, in diffusionsgewichteten und in Fluid-attenuated-Inversion-Recovery-Sequenzen sowie in der nativen und kontrastmittelverstärkten T1-gewichteten und der T2-gewichteten Gradientenecho- und suszeptibilitätsgewichteten Magnetresonanzbildgebung beobachteten Befunde können die Bestimmung des relativen Alters eines Hirninfarkts unterstützen.

Schlaganfälle lassen sich in folgende Gruppen einteilen und datieren: früh hyperakut, spät hyperakut, akut, subakut oder chronisch. Jüngere Daten lassen darauf schließen, dass ein weniger als 6 h zurückliegender Zeitpunkt des Schlaganfalls bei vielen Patienten mit Diffusionseinschränkungen und keinen Veränderungen auf Fluid-attenuated-Inversion-Recovery-Aufnahmen wahrscheinlicher als zunächst angenommen ist. Das Zeitfenster für die intravenöse Verabreichung eines Gewebeplasminogenaktivators beträgt derzeit 4,5 h ab dem letzten Beobachtungszeitpunkt vor Beginn der ersten Symptome. Bei Infarkten im vorderen Stromgebiet beträgt das Zeitfenster für die intraarterielle Verabreichung des Gewebeplasminogenaktivators 6 h ab dem letzten Beobachtungszeitpunkt vor Beginn der ersten Symptome. Aus diesem Grund ist die Bestimmung des genauen Zeitpunkts bei Patienten mit ischämischem Schlaganfall wichtig.

 

Hier kompletten Beitrag zur Datierung des ischämischen Schlaganfalls aus der aktuellen "Neuroradiologie Scan" lesen.

Neuroradiologie Scan Mehr Informationen

Newsletter-Service

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Aktuelles aus Ihrem Fachgebiet: Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.

Quelle

Neuroradiologie Scan
Neuroradiologie Scan

EUR [D] 138,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Case-Based Brain Imaging
Apostolos John Tsiouris, Pina C. Sanelli, Joseph ComunaleCase-Based Brain Imaging

EUR [D] 94,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Klinische Neuroanatomie und kranielle Bilddiagnostik
Hans-Joachim Kretschmann, Wolfgang Weinrich, Bernd Hamm, Ingeborg Heike, Rudolf MutschallKlinische Neuroanatomie und kranielle Bilddiagnostik

Atlas der Magnetresonanztomographie und Computertomographie

EUR [D] 99,95Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.