Cover

Herzlich willkommen

Die Brücke schlagen zwischen klinischer Psychiatrie – dem psychiatrischen Alltag – und der Forschung, das ist das Ziel der Psychiatrischen Praxis. Mit wissenschaftlich hochrangigen Beiträgen in einer attraktiven Themenmischung informiert sie zu den verschiedenen Facetten der sozialpsychiatrischen Forschung und psychosozialen Versorgung. 

DOI 10.1055/s-00000062

Psychiatrische Praxis

In dieser Ausgabe:

„Ich sehe es tatsächlich als Zwischenschritt“ – eine qualitative Analyse der Implementierungsbedingungen und -hürden von Stationsäquivalenter Behandlung in Berlin und Brandenburg

Ziel Untersucht werden die Bedingungen und Hürden der Einführung von Stationsäquivalenter Behandlung nach § 115d SGB V (StäB).

Methode Qualitative Analyse von Interviews und Fokusgruppen mit Mitarbeitenden (n = 43) an 11 psychiatrischen Kliniken in Berlin/Brandenburg.

Ergebnisse Auf Systemebene wird die Implementierung u. a. durch eine inadäquate Leistungsdefinition, fehlende Vorgaben auf Landesebene, Personalmangel und MDK-Prüfungen erschwert. Dies führt bei Kliniken zu zurückhaltender Umsetzung mit...

weiterlesen ...

Interaktive Gesundheitskompetenz, soziodemografische Faktoren und der Zeitraum bis zur Inanspruchnahme psychotherapeutischer oder medikamentöser Behandlung – gibt es Hinweise auf soziale Ungleichheiten in der Therapie der Sozialen Angststörung?

Ziel Ziel ist die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen soziodemografischen Merkmalen sowie der interaktiven Gesundheitskompetenz und dem Zeitraum zwischen der Behandlungsentscheidung und der Inanspruchnahme einer Therapie der Sozialen Angststörung.

Methodik Hierzu wurde eine Online-Befragung von N = 311 Personen mit Sozialer Angststörung durchgeführt (Responserate 54,1 %). Neben deskriptiven statistischen Verfahren wurde eine logistische Regressionsanalyse durchgeführt.

Ergebnisse Die Befragten si...

weiterlesen ...

Die Lebenszeitprävalenz von Schuldgefühlen in der deutschen Erwachsenenbevölkerung – Ergebnisse einer bundesweiten telefonischen Bevölkerungsbefragung

Ziel Bestimmung der Lebenszeitprävalenz von Schuldgefühlen in der deutschen Erwachsenenbevölkerung basierend auf den Daten einer bundesweiten telefonischen Bevölkerungsbefragung (n = 1003; 18+ Jahre; Mai–Juni 2019).

Methodik Berechnung gewichteter Prävalenzraten mit Konfidenzintervallen (95 %-KI) und Untersuchung des Zusammenhangs mit Kofaktoren anhand multivariabler logistischer Regressionsanalysen.

Ergebnisse Die ermittelte Lebenszeitprävalenz empfundener Schuldgefühle beträgt 68,5 % (95 %-KI = 65,...

weiterlesen ...

Der „Hilfsverein für Nerven- und Gemütskranke in Württemberg“ – Zur Geschichte poststationärer Begleitung psychisch Kranker, 1895–1975

Dieser psychiatriehistorische Beitrag gibt einleitend einen Überblick über die Entwicklung der psychiatrischen Hilfsvereine in Deutschland und beschreibt in der Folge Geschichte und Tätigkeitsprofil des genannten Hilfsvereins in Württemberg von dessen Gründung bis ca. 1975. Hierfür wurde das Archiv des bis heute existierenden, inzwischen für ganz Baden-Württemberg zuständigen, Vereins ausgewertet. Der Hilfsverein nahm seit seiner Gründung eine zentrale Position in der poststationären Begleitung ...

weiterlesen ...

Verletzlichkeit

Mein Name ist Nicole Lipp, ich bin 25 Jahre alt und wohne in Weingarten bei Ravensburg.

Das Bild, das ich bei Frau Liptak in der Kunsttherapie gezeichnet habe, nenne ich „Verletzlichkeit“. Es soll meine Sehnsucht nach Unbeschwertheit zeigen, aber auch die Gefahren und Verletzungen, die im Alltag lauern, darstellen.

Nicole Lipp

weiterlesen ...

Familien mit Kindern psychisch kranker Eltern: Ein Überblick über ambulante, familienorientierte Komplexangebote im deutschsprachigen Raum

Ziel Ziel der vorliegenden Übersichtsarbeit ist es, alle im deutschsprachigen Raum bekannten ambulanten, familienorientierten Komplexangebote für Kinder psychisch kranker Eltern anhand definierter Minimalanforderungen zu identifizieren und einen Überblick über deren Struktur, Inhalt und Wirksamkeitsnachweise zu geben.

Methodik Die Angebote wurden mittels Internet- und Literaturrecherche identifiziert. Bei Erfüllung der definierten Kriterien, wurden die Anbieter kontaktiert und um die Teilnahme an e...

weiterlesen ...

Editorial

Debatte: Pro & Kontra

Übersicht

Psychiatriegeschichte

Originalarbeit

Szene

Titelbild

Media Screen

Mitteilungen ackpa

Mitteilungen BDK

Thieme Newsletter

  • Jetzt zum Newsletter anmelden!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und sind immer auf dem Laufenden mit News, Buchtipps, Neuerscheinungen und Gewinnspielen.

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

KONTAKT

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion psychiat-praxis@thieme.de

Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Produkte zum Thema

Rechtslage und Fallstricke bei psychischen Erkrankungen
Tim OehlerRechtslage und Fallstricke bei psychischen Erkrankungen

Burnout, Depressionen, akute und posttraum. Belastungsstörungen, Anpassungsstör.

EUR [D] 31,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Praxis der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael BrodaPraxis der Psychotherapie

Ein integratives Lehrbuch

EUR [D] 69,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Techniken der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael Broda, Bettina WilmsTechniken der Psychotherapie

Ein methodenübergreifendes Kompendium

EUR [D] 79,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Memorix Psychiatrie und Psychotherapie
Gerd Laux, Hans-Jürgen MöllerMemorix Psychiatrie und Psychotherapie

EUR [D] 19,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen