Thieme beteiligt sich an der digitalen Gesundheitsplattform m.Doc

Ab sofort hält die Thieme Gruppe eine Beteiligung an der in Köln ansässigen m.Doc GmbH. m.Doc bietet eine digitale Plattform, die hilft, die Kommunikation mit dem Patienten und die Versorgungsabläufe über sämtliche Phasen ambulanter, stationärer und nachstationärer Behandlungsprozesse hinweg zu verbessern. Im Rahmen der Beteiligung erhält m.Doc die Finanzierung für die geplante Skalierung und den Ausbau des Unternehmens. Gleichzeitig wollen die beiden Partner die m.Doc-Plattform und die medizinischen Informations- und Serviceangebote von Thieme eng miteinander verbinden und so neue innovative Lösungen schaffen.

Die medizinische Leistungsfähigkeit des deutschen Gesundheitssystems ist überwiegend hoch. Die Informationsprozesse zwischen Patienten und Behandlern, den verschiedenen Einrichtungen ambulanter, stationärer und nachstationärer Versorgung, weisen jedoch erhebliche Brüche und Defizite auf. Optimale Kommunikation mit Patienten sowie zwischen den einzelnen Einrichtungen ist ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche medizinische Versorgung. Sie steigert nicht nur die Therapietreue, sondern hilft auch, die häufig komplexen Abläufe effizient zu gestalten und unnötige Kosten – beispielsweise durch doppelte Untersuchungen – zu vermeiden.

Hier setzt die Lösung von m.Doc an. Die Plattformtechnologie führt Daten aus unterschiedlichen Systemen in Klinik und Praxen zusammen. Mittels offener Schnittstellen wird die Anbindung beispielweise an Krankenhausinformationssysteme, elektronische Patientenakten und qualifizierte Anwendungen ermöglicht. In diesem kontinuierlich wachsenden Partnernetzwerk entstehen durchgängige Informationsprozesse. Die Qualität und Effizienz dieser Informationsprozesse ist nicht nur für Patienten hilfreich, sondern unterstützt auch das ärztliche und pflegerische Personal.

Thieme ist es schon lange ein Anliegen, die Gesundheitsversorgung durch Verbesserung von Informationsprozessen zu optimieren. Mit den Aufklärungsbögen von Thieme Compliance oder der Wissensplattform eRef sorgt der Anbieter von medizinischen Informationen und Services schon heute dafür, Patientenkommunikation sowie Diagnostik und Therapie in Kliniken und Praxen immer dann zu unterstützen, wenn es gerade notwendig ist.

„m.Doc passt ideal zu Angeboten, die wir heute schon im Markt haben und die wir künftig nun noch zielgerichteter für verschiedene Akteure im Gesundheitssystem weiterentwickeln können“, begründet Geschäftsführer Dr. Udo Schiller, verantwortlich für Products & Solutions, das Engagement von Thieme. „Wir sind davon überzeugt, dass m.Doc mit seiner digitalen Gesundheitsplattform eine Lücke im Gesundheitssystem schließt, wovon alle Beteiligten profitieren“, so Schiller weiter.

„Mit Thieme haben wir einen Partner an der Seite, der im Gesundheitswesen eng vernetzt ist und einen qualitativ gesicherten Schatz an Informationen pflegt. Das werden wir nutzen, um die m.Doc-Plattform als unverzichtbaren Baustein im Gesundheitswesen zu verankern“, betont Admir Kulin, CEO und Gründer der m.Doc GmbH. Gemeinsam werden Thieme und m.Doc das Partnernetzwerk weiter ausbauen und die Digitalisierung im Gesundheitssystem aktiv mitgestalten.