• Grafik mobiles Endgerät © Thieme Group

    Symptoma unterstützt Ärztinnen und Ärzte im Diagnoseprozess. © Thieme Group

     

Thieme integriert Symptoma in die eRef: Intelligenter Symptom-Checker unterstützt bei Diagnostik

Stuttgart, Juni 2020 – Die richtige Diagnose ist entscheidend für einen erfolgreichen Behandlungsverlauf. Fehldiagnosen und falsche Therapien belasten Patienten, kosten die Behandelnden wertvolle Zeit und treiben die Kosten in die Höhe. Um Ärztinnen und Ärzte im Diagnoseprozess zu unterstützen, hat Thieme jetzt die intelligente Suchmaschine Symptoma in seine medizinische Wissensplattform eRef integriert. Damit können Ärzte von Symptomen ausgehend mögliche Ursachen und Krankheiten recherchieren. Innerhalb der eRef sind die nach Wahrscheinlichkeit sortierten Differenzialdiagnosen direkt verknüpft mit den Inhalten der medizinischen Fachbücher, Zeitschriften, Datenbanken und weiteren Services von Thieme. Damit steht medizinischem Fachpersonal ein umfangreiches Nachschlagewerk zur Verfügung, um Diagnosen abzusichern und passende Therapien zu wählen.

„Jeder Patient verdient die richtige Diagnose und Behandlung!“, ist der Gründer und Geschäftsführer von Symptoma, Dr. med. univ. Jama Nateqi, überzeugt. „Die Integration von Symptoma in die eRef ermöglicht uns, Millionen monatlicher Suchanfragen durch Ärzte zu bedienen und sie während ihres Diagnose- und anschließenden Behandlungsprozesses zu unterstützen“, erklärt er. Zudem hebe die Kooperation mit Thieme die intelligente Suchmaschine noch mal auf ein sehr viel höheres Qualitätsniveau. „Denn die KI hinter Symptoma lernt nun auch von der Wissensdatenbank eRef, die alle relevanten Inhalte bündelt, die Thieme als marktführende Anbieter medizinischer Fachinformation bereitstellt“, verdeutlicht der Arzt und Unternehmer.

 

„Die Symptoma-Technologie fügt der eRef einen wertvollen Mehrwert hinzu“, freut sich auch Dr. med. Siegfried Steindl, Senior Vice President Medical Publishing and Information Services bei Thieme. Denn die intelligente Suchmaschine prüft die Thieme Inhalte in der eRef auf Korrelationen zwischen Symptomen und Diagnosen und zeigt die Differenzialdiagnosen zu den entsprechenden Symptomen sortiert nach Wahrscheinlichkeit an. Wenn die Nutzer ein oder mehrere Symptome eingeben, schlägt die Suchmaschine weitere wahrscheinliche Kombinationen vor und unterstützt damit die präzise Beschreibung der Symptome. Am Ende der Suche steht eine Liste mit Differenzialdiagnosen. Diese sind direkt mit den Inhalten der eRef verknüpft, sodass die Nutzer direkt zu den entsprechenden „Cockpits“ wechseln können. Das sind Module innerhalb der eRef, in denen Inhalte thematisch nach Diagnosen und medizinischen Sachverhalten zusammengefasst sind. Zur Diagnose Guillain-Barré-Syndrom finden die Nutzer beispielsweise qualifizierte Informationen zu Anatomie, Ätiologie, Diagnostik und Differentialdiagnosen der Erkrankung. Auch Therapien, Prognosen, Behandlungsleitlinien und Informationen zur Patientenaufklärung für diagnostische Maßnahmen und SOPs sind hinterlegt.

 

„Dem Arzt stehen in der eRef also unmittelbar von den Symptoma-Suchergebnissen ausgehende die für ihn relevanten Informationen zur Absicherung auch sehr seltener Diagnosen sowie der Therapieentscheidung passgenau zur Verfügung“, so Dr. Nateqi.

 

Kliniken, niedergelassene Ärzte und Einrichtungen im Gesundheitswesen können die eRef nach Bedarf vollumfänglich oder auf bestimmte Fachgebiete fokussiert lizenzieren. Der Symptom-Checker Symptoma steht allen Lizenznehmern innerhalb der eRef ohne Zusatzkosten zur Verfügung.

 

Hier geht es zum Symptom-Checker: https://eref-testen.thieme.de/symptoma/

Hier geht es zur eRef. Sie können das Angebot 14 Tage lang kostenlos testen: https://eref-testen.thieme.de/ 

 

Hinweis: eRef Symptoma dient zur intelligenten Bereitstellung medizinischer Informationen. Es handelt sich nicht um ein Medizinprodukt. eRef Symptoma ersetzt nicht eine sorgfältige ärztliche Diagnose. 

 

Über Symptoma


Symptoma.com ist ein digitaler Gesundheitsassistent. Patienten und Ärzte geben Symptome ein, beantworten Fragen und erhalten eine Liste der möglichen Ursachen. Die Mission: „Jeder Patient verdient die richtige Diagnose und Behandlung.“ Das Unternehmen wurde bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderen von der Europäischen Kommission und der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin. Hinter der künstlichen Intelligenz stecken 14 Jahre Forschung und Entwicklung von Medizinern und Datenwissenschaftlern. Dabei wurde die größte Krankheitsdatenbank der Welt gebaut - mit weit über 20.000 Ursachen und Milliarden Verknüpfungen zu Symptomen, Risikofaktoren und Statistiken. In internen, externen und von Fachkollegen begutachteten wissenschaftlichen Studien konnte Symptoma im Vergleich von bis zu 107 verschiedenen Anbietern die höchste Treffergenauigkeit erzielen. Das Unternehmen Symptoma mit drei Standorten und Hauptsitz in Österreich hat sich damit als technologischer Weltmarktführer durchgesetzt, dem monatlich Millionen von Patienten und Ärzten ihre diagnostische Recherche anvertrauen. Mehr erfahren Sie unter: www.symptoma.de