• © pauchi/Adobe-Stock.com

    Wer erhält in diesem Jahr den „physioscience-Preis“? © pauchi/Adobe-Stock.com

     

„physioscience-Preis 2020": Jetzt noch Beiträge einreichen

Stuttgart, Februar 2020 – Die Fachzeitschrift „physioscience“ (Georg Thieme Verlag, Stuttgart) vergibt auch in diesem Jahr den mit 3 000 Euro dotierten „physioscience-Preis“. Damit zeichnet die Thieme Gruppe gemeinsam mit dem Herausgeberteam der „physioscience“ herausragende Original- und Übersichtsarbeiten, Leitlinien oder Fallberichte in der Physiotherapie aus. Bewertet werden Beiträge, die zwischen Juni 2019 und Juni 2020 veröffentlicht wurden oder das Peer-Review-Verfahren bereits erfolgreich durchlaufen haben. Beiträge, die bis Ende Mai 2020 eingereicht werden, gehen noch in die Bewertung mit ein.

Die eingereichten Beiträge des vergangenen Jahres werden von einer Jury bewertet, die sich im jährlichen Wechsel aus den Herausgebern der „physioscience“ zusammensetzt. Sie alle sind in der Forschung und Lehre in Deutschland oder dem europäischen Ausland tätig. Die Herausgeber bewerten die Beiträge hinsichtlich ihrer Relevanz für Physiotherapeuten sowie die wissenschaftliche Qualität der Forschungsarbeit und des eingereichten Manuskripts.

 

Die Preisverleihung findet in diesem Jahr im Rahmen des 5. Forschungssymposiums Physiotherapie der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaften e.V. (DGPTW) Ende November an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus – Senftenberg am Campus Senftenberg statt. Dort wird der Gewinner seinen ausgezeichneten Beitrag in einer zehnminütigen Präsentation vorstellen. Alle Informationen zur Manuskripteinreichung finden Interessierte hier.

 

Als deutschsprachiges Forum für wissenschaftlich interessierte Physiotherapeuten liefert die „physioscience“ viermal im Jahr aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis. Die veröffentlichten Original- und Übersichtsarbeiten, Fallberichte, Kommentare zu Studien sowie Mitteilungen der Hochschulstudiengänge und Forschungsgruppen informieren die Leser über derzeitige Entwicklungen in der Physiotherapie im In- und Ausland.

 

Der „physioscience-Preis“ wurde 2019 erstmals verliehen und ging an ein Schweizer Autorenteam. Die Preisträger haben sich mit der möglichen Erweiterung des bisherigen Tätigkeits- und Funktionsspektrums von Physiotherapeuten in Kliniken auseinandergesetzt.