• © Philips

    Die Kooperation von Philips und Thieme Compliance trägt dazu bei, Patient*innen sowie Behandelnde zu entlasten und die Zuverlässigkeit der Angaben zu erhöhen.

     

Effizientere Patientenversorgung mit Philips und Thieme Compliance

Hamburg/Stuttgart, Mai 2021 – Auch im Jahr 2021 ist der Alltag in Klinik und Praxis noch sehr von papierzentrierter Dokumentation und Patientenaufklärung bestimmt. Um dies im Bereich der Patientenaufklärung zu verbessern, gehen das Gesundheitstechnologieunternehmen Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA) und der Lösungsanbieter für Patientenaufklärung und -kommunikation Thieme Compliance zukünftig gemeinsame Wege: Ziel der Partnerschaft ist es, die Patientenaufklärung und Anamnese vor einem Klinikaufenthalt digitaler, vernetzter und patientenzentrierter zu gestalten.

Zukünftig werden die Anamnesebögen von Thieme Compliance in das Patientenportal Philips Engage integriert. Medizinische Versorger haben so die Möglichkeit, die Bögen automatisiert an ihre Patientinnen und Patienten per Philips Engage zu überführen. Diese können sich zeit- und ortsunabhängig mit der Vorbereitung ihres Termins und Eingriffs beschäftigen und Anamnesefragen digital beantworten: Eingeloggt im Patientenportal der Klinik, beantworten sie in Ruhe und gegebenenfalls mit Unterstützung Angehöriger bereits vorab die Anamnesefragen und informieren sich über den geplanten Eingriff. Bei Bedarf können die entsprechenden Informationen im Patientenportal jederzeit erneut aufgerufen und weiterbearbeitet werden. Patientinnen und Patienten haben genug Zeit, alle erforderlichen Angaben und Informationen zu prüfen – etwa, wie ein entsprechendes Medikament genau heißt oder wann der letzte operative Eingriff stattgefunden hat. Mit dem Speichern werden die Patienten-Angaben automatisch und strukturiert in das Klinikinformationssystem übergeben und die am Behandlungsprozess Beteiligten können direkt darauf zugreifen. Beim anschließenden persönlichen Arzt-Patientengespräch kann nun gezielter auf individuelle Aspekte eingegangen werden.

Die integrierte Lösung von Philips und Thieme Compliance trägt so dazu bei, Patientinnen und Patienten sowie Behandelnde gleichermaßen zu entlasten und zudem die Zuverlässigkeit der Angaben zu erhöhen. In der medizinischen Umgebung spart dieser digitale, vorgezogene Prozess Zeit und fördert darüber hinaus die Datensicherheit der Befragungen, indem manuelle Übertragungsfehler durch einen direkten Datentransfer vermieden werden. 

„Wir freuen uns sehr, dass zwei ‚Big Player‘ des Gesundheitswesens mit dieser Partnerschaft ihre Zusammenarbeit weiter stärken. Dies bedeutet eine große Zuverlässigkeit für unsere Kunden, weniger Papierkram, mehr Zeit und Datensicherheit sowie eine bessere Kommunikation mit Patientinnen und Patienten. Unser Patientenportal ermöglicht durch offene Schnittstellen und Interoperabilität die Integration von Partnern, um unseren Kunden zukunftsfähige Lösungen anbieten zu können“, erklärt Dr. Mania Brusca, Head of Population Health Management, Philips GmbH Market DACH. „Philips Engage gibt Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, direkt und digital in den Austausch mit ihrem Gesundheitsversorger zu gehen und ihre eigene Gesundheit aktiver mitzugestalten.“

Reinhold Tokar, Senior Vice President Thieme Compliance, ergänzt: „Mit den digitalen Anamnesebögen und automatisiertem Datenaustausch über Philips Engage haben Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, sich bestmöglich auf den Klinikaufenthalt vorzubereiten und selbst relevante Informationen zu Gesundheitszustand und für die geplante Behandlung einzusteuern. Die an der Behandlung beteiligten Ärztinnen und Ärzte können direkt auf die Daten und Informationen zugreifen und sie im weiteren Prozess nutzen. Durch starke Partnerschaften wie diese schaffen wir effizientere digitale Workflows und verbessern so die Arzt-Patienten-Kommunikation – mit den entscheidenden Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“ 

Thieme Compliance
Thieme Compliance ist mit über 30 Jahren Markterfahrung ein verlässlicher Partner rund um die Patientenaufklärung und -kommunikation. Basierend auf einem breiten Angebot an medizinisch und juristisch fundierten Aufklärungsinformationen bietet das Erlanger Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen und Services. Anliegen der 100%igen Thieme Tochter ist es, die Prozesse rund um die Patientenaufnahme, Patientenaufklärung und Dokumentation zu optimieren sowie medizinisches Fachpersonal bei seiner täglichen Arbeit zu unterstützen. Ein Team aus über 400 medizinischen Autoren, Redakteuren
und Juristen stellt sicher, dass die Aufklärungsinformationen medizinisch und rechtlich stets auf dem aktuellen Stand sind. Höchste Qualitätsstandards dokumentiert Thieme Compliance mit den Zertifizierungen nach EN ISO 13485 sowie DIN EN ISO 9001 zertifiziert.
www.thieme-compliance.de

Philips Engage
Das Portal Philips Engage bietet Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, sich online für ihren Termin vor- und nachzubereiten. Sie können selbstständig ihre Termine orts- und zeitunabhängig vom Smartphone oder Tablet aus vorbereiten und mit der behandelnden Gesundheitseinrichtung in Kontakt treten. Diese kann wiederum für die Untersuchung notwendige Informationen und Anamnesefragebögen den Patientinnen und Patienten zur Verfügung stellen. Hier ist die Partnerschaft mit Thieme Compliance die optimale Erweiterung. Unmittelbar nach der Untersuchung stehen den behandelten Personen zudem alle freigegebenen Befunde und Bilder in der App zur Verfügung. Das modular erweiterbare Patientenportal Philips Engage verfügt über eine offene Architektur. Es kann nach Bedarf und individuellen Anforderungen konfiguriert und sinnvoll in die bestehenden Workflows und Versorgungsprozesse integriert werden. Die Lösung ist im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes förderungsfähig.

Cookie-Einstellungen