• © Judy Erel, TRIAS Verlag

    Judy Erel berichtet von ihrer persönlichen Reise und zeigt praktische Übungen für eine positive und aktive Lebenseinstellung. © Judy Erel, TRIAS Verlag

     

Die Heilkraft der Kreativität: Tanz mit dem Krebs

Stuttgart, April 2019 – Als Judy Erel an Knochenmarkkrebs erkrankt, entscheidet sie sich, auf ihre eigene Art gegen den Krebs zu kämpfen. Sie nutzt die Heilkraft ihrer Kreativität, denn sie ist überzeugt: Alles, was wir gern tun und was uns glücklich macht, macht uns stark. In ihrem Ratgeber „Mein Tanz mit dem Krebs. Wie ich mit Kreativität, Meditation und Lebensfreude dem Krebs begegnete“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2019) zeigt Erel mit praktischen Übungen, Anleitungen und Meditationen, wie Betroffene ihre persönliche kreative Heilkraft entfalten.

Im Leben geht es nicht darum, auf das abziehende Unwetter zu warten, sondern im Regen zu tanzen. – Viviane Greene

„Mein Buch beschreibt den Tanz meines Lebens zum Rhythmus einer schweren Krankheit und ihrer medizinischen Behandlung und den festen Entschluss, alles zu tun, um den Verlauf so positiv wie möglich zu beeinflussen“, erklärt Erel. Nach der Diagnose beschließt die Künstlerin, Kunst- und Meditationslehrerin, ihre Ressourcen zu nutzen, um aktiv am Heilungsprozess mitzuwirken. „Mir war klar: Wenn ich überleben und wirklich gut weiterleben wollte, musste ich die kreative Kraft meiner Gedanken, Worte und Taten voll entfalten. Wenn ich mit dem Krebs tanzen wollte, musste ich die Führung übernehmen“, erzählt sie.

Mit ihrem Buch möchte sie Betroffene inspirieren, ihren eigenen, bestmöglichen Weg im Umgang mit Krebs zusätzlich zu der konventionellen medizinischen Behandlung zu gehen. Sie berichtet von ihrer persönlichen Reise und zeigt praktische Übungen für eine positive und aktive Lebenseinstellung. Tipps und Anleitungen für Kreativitäts- und Schreibübungen oder geführte Meditationen helfen Betroffenen dabei, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. „Wir alle sind auf einer Reise. Jeder mit seinen eigenen Ressourcen. Auf meiner Reise habe ich gelernt, dass es darum geht, die Verantwortung für unser Leben und unsere Gesundheit zu tragen und so unsere Chance auf Heilung zu verbessern“, erklärt Erel.

Die Autorin:

Judy Erel ist Malerin, Dichterin, Kunst- und Meditationslehrerin – und Krebs-Überlebende. Die in England geborene und in Israel lebende Künstlerin wurde 2007 mit der Diagnose „multiples Myelom“ konfrontiert, die ihr Leben grundlegend veränderte. Heute bietet sie Gedanken-Coaching in den wichtigsten onkologischen Kliniken in Israel an.

Wissenswertes: Praktisches Tun während der Chemotherapie

  • Bewusstes Atmen nimmt die Spannung aus schwierigen Momenten, hilft, mit Schmerzen, Angst und Unsicherheit klarzukommen und minimiert das Leiden.
  • Tagebuchschreiben und Zeichnen erleichtern, im „Hier und Jetzt“ zu sein. Diese Aktivitäten laden Akkus auf, reduzieren Stress und geben neue Energie.
  • Augenblicke mit Freude zu erfüllen, kann während der Chemotherapie eine ziemliche Herausforderung sein, aber es ist möglich. Kreative Tätigkeiten, Lesen oder Besuche kann man als Ablenkung betrachten oder als Fokus eines bewussten Wunsches, Augenblicke mit so viel Freude wie möglich zu erfüllen.

Buchtipp

Mein Tanz mit dem Krebs
Judy Erel, Sophie WölblingMein Tanz mit dem Krebs

Wie ich mit Kreativität, Meditation und Lebensfreude dem Krebs begegnete

EUR [D] 17,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!