• © Thieme Gruppe

    Ab 2020 steht das Curriculum Neurologie in der eRef zur Verfügung. © Thieme Gruppe

     

Thieme und die Berufsverbände der Deutschen Neurologen und der Deutschen Nervenärzte (BDN und BVDN) engagieren sich gemeinsam für eine bessere Weiterbildung

Stuttgart, September 2019 – Thieme und die Berufsverbände der Deutschen Neurologen und der Deutschen Nervenärzte (BDN und BVDN) entwickeln gemeinsam ein digitales Informationsangebot für angehende Neurologen. Innerhalb der medizinischen Wissensplattform eRef von Thieme werden alle Fachinformationen, die für das Weiterbildungscurriculum zum Facharzt relevant sind, in Leselisten gebündelt. Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung, die ab dem 1. Januar 2020 als Neumitglieder in den BDN oder BVDN eintreten, erhalten eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft im Berufsverband sowie einen einjährigen kostenlosen Zugang zum eRef Lizenzpaket Neurologie. Damit können die Assistenzärztinnen und -ärzte online auf das „Curriculum Neurologie“ sowie auf sämtliche neurologischen Fachinformationen und Services der Thieme Gruppe zugreifen. Das Curriculum steht voraussichtlich ab Anfang 2020 zur Verfügung. Interessenten können sich auf dem DGN-Kongress, der vom 25. bis 28. September 2019 in Stuttgart stattfindet, am Thieme Stand in Halle 4, Stand D23 über das Angebot informieren und einen ersten Eindruck gewinnen.

Das Weiterbildungscurriculum der Ärztekammern gibt vor, welches Wissen sich junge Ärztinnen und Ärzte im Rahmen ihrer Facharztausbildung aneignen müssen. „Neben der praktischen Tätigkeit als Assistenzarzt oder -ärztin bleibt nur wenig Zeit, um gezielt nach geeigneter Fachliteratur zu recherchieren“, fasst Dr. Uwe Meier, Vorsitzende des BDN Erfahrungen von Nachwuchsmedizinern zusammen. „Um die jungen Ärzte zu entlasten, sind wir gerade dabei, gemeinsam mit engagierten Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung das relevante Wissen im ‚Curriculum Neurologie‛ zu bündeln“, erklärt Dr. med. Klaus Gehring, Vorsitzender des BVDN.

Ab Anfang 2020 stehen dann innerhalb der Wissensplattform eRef gut strukturierte Leselisten zur Verfügung. Diese führen direkt zu den Informationen über Krankheitsbilder, Notfälle und Leitsymptome der Neurologie. Dazu gibt es eine Übersicht über die wichtigsten praktischen Kompetenzen, die zum Start der Weiterbildung im klinischen Alltag entscheidend sind.

„Aufwendiges Suchen nach den benötigten Informationen entfällt damit, und es bleibt mehr Zeit zum Lesen, Lernen und für den Klinikalltag“, betont Dr. Uwe Meier. Neben Inhalten aus neurologischen Büchern und Zeitschriften sowie SOPs, Schritt für Schritt Anleitungen, Facharztfragen und Videos der Thieme Gruppe finden sich im Curriculum Neurologie auch Links auf weiteres Material, wie beispielsweise Leitlinien und Informationsmaterial der Verbände.

Thieme, BDN und BVDN gewähren jungen Ärzten in Weiterbildung, die den Berufsverbänden neu beitreten, Beitrags- und Gebührenfreiheit im ersten Jahr. „Mit der kostenlosen Mitgliedschaft im BDN oder BVDN und dem Freizugang zu den neurologischen Inhalten in der eRef im ersten Jahr möchten wir angehende Neurologen unterstützen und dazu anregen, sich auch berufspolitisch zu engagieren“, sind sich die Verbandsvorsitzenden einig. „Wir freuen uns, dass wir den Vertrag zur neuen Kooperation pünktlich zum DGN-Kongress unterzeichnen konnten“, bestätigt auch Dr. Siegfried Steindl, Senior Vice President Medical Publishing and Information Services in der Thieme Gruppe.

Die eRef bietet für alle medizinischen Fachgebiete den digitalen Zugriff auf die Inhalte der medizinischen Fachbücher, Zeitschriften und Datenbanken von Thieme und ausgewählten weiteren Fachverlagen, ein umfangreiches Bildarchiv, Videos, und weitere Services. In der eRef sind die Inhalte thematisch nach Diagnosen und medizinischen Sachverhalten sortiert und in sogenannten „Cockpits“ zusammengefasst. So findet der Nutzer die relevanten Informationen, zum Beispiel zum Thema Schlaganfall, auf einen Klick – von Anatomie, Diagnostik und Differenzialdiagnosen über Therapie, Komplikationen, und Aufklärung bis hin zu Leitlinien und SOPs.

Damit können Ärzte in den verschiedenen Lern- und Arbeitssituationen die jeweils relevanten Informationen jederzeit mit wenigen Klicks abrufen. Die eRef steht Kliniken, niedergelassenen Ärzten und Einrichtungen im Gesundheitswesen nach Bedarf vollumfänglich oder auf bestimmte Fachgebiete fokussiert zur Verfügung. Mitarbeiter, die in einer Klinik arbeiten, die die eRef lizenziert hat, können sich ihren persönlichen Account anlegen und haben damit jederzeit von jedem Endgerät aus Zugang und können die eRef App nutzen. Diese ermöglicht registrierten Nutzern das Herunterladen von Inhalten. Bücher oder Zeitschriften können so auch offline eingesehen werden.

Nach dem erfolgreichen Start und dem positiven Feedback zur neuen Fortbildungszeitschrift „Neurologie up2date“ auf dem letztjährigen DGN-Kongress weitet Thieme mit dem „Weiterbildungscurriculum Neurologie“ und der Kooperation mit BDN und BVDN sein Engagement für die Fort- und Weiterbildung im Fachgebiet Neurologie weiter aus. Exklusiv auf dem DGN-Kongress 2019 gibt Thieme am Stand D23 in Halle 4 einen Einblick in die Werkstatt des Weiterbildungscurriculums.

Hier geht es zur eRef.

Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) und
Berufsverband der Deutschen Nervenärzte (BVDN):

Der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) vertritt gemeinsam mit dem Berufsverband der Deutschen Nervenärzte (BVDN) die Neurologie auf politischer und versorgungspolitischer Ebene in Deutschland. Der Fokus liegt hier insbesondere auf eine individuelle Beratung der Mitglieder, das Kämpfen für eine leistungsgerecht Honorierung, die Entwicklung neuer Versorgungsmodelle und den direkten Kontakt mit Politik und Öffentlichkeit im politischen Berlin.

Der BDN und der BVDN kooperieren sehr eng miteinander und decken das gesamte neurologische Versorgungsspektrum ab. Der BVDN vertritt schwerpunktmäßig die Interessen der niedergelassenen Doppelfachärzte (Neurologen und Psychiater), während der BDN die Neurologen in Klink und Praxis gleichermaßen vertritt.