• © Thieme

     

Thieme bietet Anamneseliste und Aufklärungsbögen auf Ukrainisch an

Erlangen/Stuttgart, Mai 2022 – Mehr als 600.000 Geflüchtete aus der Ukraine sind nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) bis Anfang Mai bereits in Deutschland eingetroffen. Überwiegend sind es alte Menschen, Frauen und Kinder. Viele von ihnen benötigen medizinische Hilfe. Um den Zugang dazu zu erleichtern, hat die Thieme Gruppe eine zweisprachige Anamneseliste herausgegeben. Im Arzt-Patientengespräch können so die wichtigsten Informationen rasch erfasst werden. Neu auf dem Markt sind zudem zahlreiche medizinische Aufklärungsbögen von Thieme Compliance auf Ukrainisch – beispielweise aus der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Anästhesie und Schmerztherapie, der Gynäkologie und Geburtshilfe und zur COVID-19-Impfung.

Die neue zweisprachige Anamneseliste erleichtert Ärzten und medizinischem Personal Gespräche mit Geflüchteten aus der Ukraine. Sie finden dort die ukrainische Übersetzung sowie die korrekte Aussprache wichtiger allgemeiner Anamnese-Fragen wie „Was für Beschwerden haben Sie?“, „Wo tut es weh?“, „Haben Sie Vorerkrankungen?“ und „Wurden Sie schon mal operiert?“. Auch Fragen zum Thema COVID-19 sind in der Liste enthalten wie etwa „Waren Sie an Corona erkrankt?“ und „Sind Sie gegen Corona geimpft?“. Zudem werden in der Liste Begriffe für allgemeine Beschwerden wie Schmerzen und Fieber übersetzt ebenso wie Begriffe für verschiedene Krankheiten und Organe. „Es ist eine große und sehr wichtige Aufgabe für das deutsche Gesundheitssystem die zahlreichen Geflüchteten aus der Ukraine medizinisch zu versorgen und ihnen einen bestmöglichen Zugang zu medizinischen Informationen und Behandlungen zu ermöglichen“, sagt Oliver Fock, Senior Vice President in der Thieme Gruppe. „Mit der neuen Anamneseliste leistet Thieme in diesem Bereich einen wichtigen Beitrag.“

Zur Unterstützung des Aufklärungsgespräches zwischen Arzt und Patient bietet Thieme Compliance, Thieme Tochter mit Sitz in Erlangen, mehrere medizinische Aufklärungsbögen auf Ukrainisch zum kostenlosen Download an. Die Bögen beinhalten unter anderem die Themen Wundbehandlung/Fremdkörperentfernung (C83), Narkose/Regionalanästhesie (Erwachsene, Jugendliche und Kinder) (An01E, An01K), Geburtshilfliche Regionalanästhesie/Narkose (An06.1), Geburtshilfliche Maßnahmen (Geb01), Kaiserschnitt (Geb02), Impfung gegen COVID19 (Impf24) und Basisanamnese bei Erwachsenen (SystAKompakt).

„Mit unseren neuen Aufklärungsbögen wollen wir Geflüchteten aus der Ukraine wichtige Informationen für eine ärztliche Behandlung an die Hand geben. Sie sollen helfen die Kommunikation zwischen Patient und Arzt zu unterstützen“, betont Dr. Adam Maciak, Geschäftsführer von Thieme Compliance. Die neuen Bögen können kostenlos heruntergeladen und direkt genutzt werden. Sie helfen beim ersten Kontakt, um Vertrauen aufzubauen und wichtige medizinische Informationen korrekt abzufragen.

Die neuen Aufklärungsbögen auf Ukrainisch können unter www.thieme-compliance.de/ukrainische-boegen heruntergeladen werden.

Die zweisprachige Anamneseliste ist unter https://bit.ly/3FAoolm einsehbar.

Cookie-Einstellungen