PiD-Ausgabe 4 · 2020

Thema: "Männer"

Herzlich willkommen

"Psychotherapie im Dialog", kurz PiD – so heißt die schulenübergreifende Fachzeitschrift für Psychotherapeutinnen und -therapeuten. Jede PiD-Ausgabe beleuchtet ein Topthema aus Sicht unterschiedlicher Therapieschulen. Zusätzlich zum Titelthema bietet die PiD diverse Rubriken, die u.a. über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, juristische Fragestellungen und Therapietechniken informieren. Sie als Leser erhalten vielfältige Anregungen für Ihre Therapiepraxis und profitieren vom Erfahrungswissen und den Fallbeschreibungen Ihrer Kollegen – für mehr Behandlungskompetenz und eine bestmögliche Therapie. 

DOI 10.1055/s-00000117

Psychotherapie im Dialog

In dieser Ausgabe:

Familie mitdenken – Plädoyer für eine Reform zur Familienmedizin und -psychologie

Wir haben in Deutschland ein sehr weit entwickeltes und hoch spezialisiertes Versorgungssystem. Aber: Es krankt daran, dass im Fokus aller Versorgungssysteme ausschließlich individuumszentriert gedacht wird. Hoffnung auf Besserung legen viele Behandelnde in den Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses.

weiterlesen ...

„Hören was (noch) nicht gesagt wird“ – Familientherapie als Settingvariante

Familientherapie kommt als Settingvariante in allen Verfahren vor, auch wenn sie jeweils unterschiedlich häufig angewandt wird. Die Zugänge zur Familientherapie aus den vier Grundorientierungen werden mit ihren VertreterInnen in diesem Artikel beleuchtet, alle haben praktische Erfahrungen mit diesem Setting. Zu Corona-Zeiten findet ein solches Gespräch natürlich per Videotelefonie statt.

weiterlesen ...

Fortbildung und Co. – ins Netz gegangen

„Online“ wird immer beliebter. Auch im psychotherapeutischen Bereich nutzen immer mehr PatientInnen und TherapeutInnen die Beratung per Computer, wie die Vielzahl der im Internet aufrufbaren Beratungsangebote zeigt1. Die Online-Beratung ist mittlerweile rechtlich gut in den Griff zu bekommen. Aber wie sieht es mit Online-Ausbildung, -Fortbildung und -Weiterbildung etc. aus? Dieser Beitrag versucht einige der Rechtsfragen zu klären, die in diesem Zusammenhang auftreten.

weiterlesen ...

Familientherapie und Psychodynamische Psychotherapie

Psychodynamisch arbeitende TherapeutInnen tun sich oft schwer, mit Paaren und Familien zu arbeiten. Familiendynamische Konzepte (z. B. transgenerationale Aufträge, Loyalitätsdynamik) werden theoretisch anerkannt, finden aber in der Praxis wenig Berücksichtigung. Vielen psychodynamisch arbeitenden KollegInnen ist nicht bekannt, dass auch in der Richtlinienpsychotherapie in größerem Umfang Familien- und Paargespräche durchgeführt werden können.

weiterlesen ...

Systemische Familientherapie – eine Einführung

Die systemische Familientherapie: Wirkprinzipien, Setting, therapeutische Haltung und konkrete Impulse zum Ablauf einer systemischen Familientherapie nach dem ABIS-Modell. Ein Leitfaden aus der Praxis.

weiterlesen ...

Familientherapie

Ein beliebtes Spiel, das viele aus ihrer Kindheit noch kennen, istVater Mutter Kind. Kinder spielen dabei unbewusst eine der kleinstmöglichen Familienformen nach, die zudem in unserer westlichen Welt häufig vertreten ist: die Ein-Kind-Familie. Dies war jedoch nicht immer die Norm: Geschichtlich war die Familie – teilweise aus Nöten und Zwängen heraus, teilweise durch einen anderen Lebensstil (Bauern- und Großfamilien) – einem stetigen Wandel unterworfen. Die Kleinfamilie, bestehend aus Mutter, V...

„Eine Familie ist ein transgenerationales Gefüge“.

Es gibt „intime Beziehungen zwischen den Familienmitgliedern im Sinne eines emotionalen […] Bezugs zueinander“.

Eine Familie ist über einen gewissen Zeitraum zusammen und es herrschen Verantwortungsbeziehungen, finanziell und juristisch (z. B. Eltern-Kind).

weiterlesen ...

Familienunternehmen – Unternehmerfamilien

Seit 15 Jahren forscht und lehrt Arist von Schlippe zu Führung und Dynamik von Familienunternehmen. Seine Erfahrung: Spannungen sind in Unternehmerfamilien kaum zu vermeiden. Sie sind einerseits ganz normale Familien, die Mitglieder werden aber immer auch daraufhin beobachtet, was ihr Verhalten, ihre Partnerwahl usw. für das Unternehmen bedeuten. Konstruktiv gemeinsam zu reden ist aus seiner Sicht vielleicht der einzige Weg, damit umzugehen.

weiterlesen ...

Editorial

Für Sie gelesen

Alles was Recht ist

Essentials

Standpunkte

Aus der Praxis

CME-Fortbildung | CME-Fragebogen

Über den Tellerrand

Interview

Dialog Links

Dialog Books

Resümee

Ein Fall – Verschiedene Perspektiven

Sehenswert

Backflash

Thieme Newsletter

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Paper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Paper zum Download.

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Einzelheftbestellung Hefte hier einzeln kaufen!

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion pid@thieme.de

Produkte zum Thema

Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail
Cookie-Einstellungen