Cover

Aktuelle Ausgabe

DOI 10.1055/s-00000132

Orthopädie und Unfallchirurgie up2date

In dieser Ausgabe:

Azetabuläre Umstellungsosteotomie im Erwachsenenalter

Azetabuläre Umstellungsosteotomien sind technisch anspruchsvolle Operationen zur Neuausrichtung der Hüftgelenkpfanne. Sie erlauben ein großes Korrekturpotenzial zur Verbesserung der Biomechanik der Hüfte bei erhaltener Blutversorgung des azetabulären Fragmentes. Neben der Behandlung der residuellen Hüftgelenkdysplasie wird die Technik bei der azetabulären Retroversion, Morbus Perthes sowie neurologischen Erkrankungen eingesetzt.

weiterlesen ...

Hüftdysplasie – Teil 1: Im Kindes- und Jugendalter

Die Hüftdysplasie ist eine der häufigsten Diagnosen in der Kinderorthopädie. Hüftscreening, konservative Therapie und operative Maßnahmen altersadaptiert stellen die drei Säulen der Hüftdysplasie- und Hüftluxationsbehandlung dar. Damit reduziert und vermeidet man Folgezustände wie Deformitäten und Dysplasiekoxarthrosen im jungen Erwachsenenalter.

weiterlesen ...

Finger- und Mittelhandfrakturen

Finger- und Mittelhandfrakturen gehören zu den häufigsten, leider aber auch zu den am häufigsten vernachlässigten Frakturen. So ist ein Viertel aller Fingereinsteifungen ursächlich auf eine Fraktur zurückzuführen. Der vorliegende Beitrag stellt die aktuellen Therapiekonzepte zur Versorgung von Finger- und Mittelhandfrakturen zusammen.

weiterlesen ...

Knochenerkrankungen – Differenzialdiagnosen zur Osteoporose

Die Osteoporose ist die häufigste generalisierte Systemerkrankung des Knochens und manifestiert sich durch das Auftreten von Frakturen durch nicht adäquate Traumata. Es gibt jedoch eine Reihe anderer Knochenerkrankungen, die die Knochenqualität, die Knochenquantität und den Knochenstoffwechsel beeinflussen und als Differenzialdiagnosen zur Osteoporose ausgeschlossen werden müssen.

weiterlesen ...

Knick-Platt-Fuß – Schritt für Schritt

Der Knick-Platt-Fuß ist eine Fußdeformität, die durch eine Verminderung, Aufhebung oder Umkehrung des Fußlängsgewölbes und Lateralabweichung des Rück- und Vorfußes in unterschiedlichem Ausmaß charakterisiert ist.

Der Knick-Platt-Fuß kommt im Kindesalter bis etwa zum 5. Lebensjahr sehr häufig vor und ist ohne Begleiterkrankungen in dieser Altersgruppe als benigne, ja physiologische Deformität zu betrachten. Familiäre Disposition, Bandlaxizität und die Tendenz zur Verkürzung der Wadenmuskulatur sin...

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Thieme Newsletter

Call to Action Icon
Sammelordner ... jetzt kostenlos nachbestellen!
Call to Action Icon
Zertifizierte Fortbildung ... jetzt CME-Punkte sammeln

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 E-Mail schreiben

Redaktion E-Mail schreiben