Onkologische Welt

Aktuelle Ausgabe

In dieser Ausgabe:

Präzisionsonkologie scheitert an fehlender Test-Erstattung

Für die Behandlung von Krebspatienten stehen zunehmend zielgerichtete Therapien zur Verfügung. Noch kommen diese nicht bei allen dafür geeigneten Patienten zum Einsatz. Ein Grund ist, dass für die Therapie notwendige Biomarkertests oft nicht erstattet werden.

weiterlesen ...

Checkpoint-Inhibition nach Chemotherapie verlängert das Überleben

Das Urothelkarzinom eignet sich durch seine Genominstabilität, starke PD-L1-Expression und hohe Mutationslast für eine Immuntherapie. In der internationalen JAVELIN-Bladder-100-Studie erhielten Patienten mit fortgeschrittenen Blasenkarzinomen nach der platinbasierten Chemotherapie den PD-L1-Inhibitor Avelumab (Bavencio®). Verglichen mit der Supportivgruppe steigerte Avelumab das Überleben und die progressionsfreie Zeit.

weiterlesen ...

Besserer Outcome unter Radium-223 plus Enzalutamid versus Enzalutamid allein

Bei Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom führt die zusätzliche Therapie mit Radium-223 zusammen mit Enzalutamid zu einer signifikanten Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (PFS) und der Verbesserung anderer Therapiemarker. Das ergab eine neue Auswertung einer Phase-II-Studie (NCT02199197), die auf dem ASCO-GU vorgestellt wurde.

weiterlesen ...

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom mit MET-Veränderungen

Bei Patienten mit einem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) mit MET-Amplifikation wird das mediane Gesamtüberleben (OS) nach bisheriger Datenlage durch Immuncheckpoint-Inhibitoren (ICI) im Vergleich zu einer Chemotherapie verlängert. Eine neue Kohortenstudie einer Kölner Arbeitsgruppe weist nun darauf hin, dass der Benefit einer ICI-Therapie nicht für NSCLC-Patienten mit einer Mutation am MET Exon 14 (METex14) besteht.

weiterlesen ...

Blasenkarzinom − Komplikationen der Harnableitung

Auch heute noch stellt die radikale Zystektomie mit Anlage einer Harnableitung einen der komplikationsträchtigsten Eingriffe in der Uro-Onkologie dar. Insbesondere im Langzeitverlauf, aber auch perioperativ spielen dabei durch die Harnableitung bedingte Probleme eine wesentliche Rolle.

Perioperativ stehen dabei im Wesentlichen gastrointestinale Probleme wie etwa ein Ileus, aber auch Infekte und frühe Komplikationen der unterschiedlichen Anastomosen im Vordergrund. Während ein Ileus ebenso wie per...

weiterlesen ...

Operabilität und pathologisches Ansprechen des Lungenkarzinoms nach neoadjuvanter Therapie mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren

Hintergrund Eine Blockade von Immun-Escape-Mechanismen (z. B. PD1/PD-L1) mit Immun-Checkpoint-Inhibition (ICI) kann das Überleben von Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC wesentlich verlängern und ausgeprägte Remissionen induzieren. Eine neoadjuvante ICI bei Patienten mit resektablem (UICC-Stadium III) oder oligometastasiertem (UICC-Stadium IVA) NSCLC wurde bisher kaum untersucht.

Patienten/Methoden Es wurden Biopsien von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder oligometastasiertem NSCLC untersu...

weiterlesen ...

Bitte klicken Sie hier, wenn Sie nicht automatisch weitergeleitet werden.
Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen … und ausführlich kennenlernen!

Kontakt

Redaktion E-Mail

Cookie-Einstellungen