Cover

Aktuelle Ausgabe

DOI 10.1055/s-00041899

Onkologie up2date

In dieser Ausgabe:

Rezidivierende respiratorische Papillomatose: Aktuelles zu Diagnose und Therapie

Die rezidivierende respiratorische Papillomatose (RRP) – ausgelöst durch das humane Papillomavirus (HPV) – ist durch warzenartige Veränderungen der Atemwege gekennzeichnet. Der klinische Verlauf ist variabel, die Diagnosestellung erfolgt nicht selten wesentlich später als der Symptombeginn, insbesondere bei Kindern. Die Behandlung wird individuell festgelegt und umfasst meist Operationen zur Tumorkontrolle und zum Erhalt der Stimmfunktion.

weiterlesen ...

Neuroendokrine Tumoren im Gastrointestinaltrakt

Neuroendokrine Neoplasien sind eine heterogene Gruppe von Tumoren, deren Diagnosehäufigkeit seit Jahrzehnten stark zunimmt. Damit steigt bei oft gutem Langzeitüberleben die Wahrscheinlichkeit, in der Praxis auf NEN-Patienten zu treffen. Dieser Beitrag gibt einen praxisnahen Überblick über klinische, diagnostische und therapeutische Besonderheiten. Ausführlichere Beschreibungen bietet die aktuelle deutsche S2k-Leitlinie Neuroendokrine Tumoren 1 .

weiterlesen ...

Onkologische Systemtherapie bei Palliativpatienten: Beendigung oder Fortführung?

Fortschritte in der onkologischen Therapie von nicht heilbaren Tumorpatienten machen die Einschätzung einer korrekten Prognose schwieriger. Mittels molekularer Marker unterteilen sich die diversen Tumorerkrankungen in immer kleinere Subgruppen mit unterschiedlichen Prognosen. Eine Vorstellung im interdisziplinären Tumorboard sollte Standard sein. Um übersteigerte und unrealistische Erwartungen am Lebensende zu minimieren, bedarf es optimaler Aufklärung und der Integration einer frühen palliative...

weiterlesen ...

Endosonografische Feinnadelpunktion – Schritt für Schritt

Endosonografische Punktionen (EUS-FNP) dienen der erweiterten Diagnostik unklarer abdomineller und mediastinaler Raumforderungen, die über Gastrointestinaltrakt (GIT) oder Bronchialsystem anschallbar und damit punktierbar sind. Seit Mitte der 1990er-Jahre nehmen EUS-FNP hier einen festen Platz ein – ebenso zur Abklärung vergrößerter Lymphknoten bei Tumoren des oberen GIT und des Bronchialsystems. Dieser Beitrag schildert detailliert den Ablauf.

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... und keine Ausgabe verpassen!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

THIEME NEWSLETTER

Call to Action Icon
Sammelordner ... jetzt kostenlos nachbestellen!
Call to Action Icon
Zertifizierte Fortbildung ... jetzt CME-Punkte sammeln

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931 321 Kundenservice

Redaktion E-Mail senden