Cover

DOI 10.1055/s-00000045

Der Nuklearmediziner

In dieser Ausgabe:

Assoziation von genetischem und 18 F-FDG-PET/CT-Phänotyp beim Pankreaskarzinom

Duktale Adenokarzinome des Pankreas (PDAC) haben mit 5-Jahres-Überlebensraten von 6 % eine nach wie vor sehr hohe Mortalität. Mutationen von Onkogenen und Tumorsuppressorgenen sind neue Zielstrukturen für effektivere Behandlungen. In der retrospektiven Studie wiesen Radiomics aus der 18 F-FDG-PET/CT auf Genalterationen hin.

weiterlesen ...

Patienten mit fortgeschrittenen malignen Melanomen profitieren eindeutig von der 18 F-FDG-PET/CT

Die 18 F-FDG-PET/CT hat bei fortgeschrittenen malignen Melanomen die höchste diagnostische Genauigkeit für die Tumorausbreitung. Eine breite Akzeptanz habe die Methode aber bisher nicht. Die prospektive Studie zeigt, dass Therapieänderungen auf Grundlage der PET/CT das Überleben signifikant beeinflussten.

weiterlesen ...

18 F-FMISO-PET zur Hypoxie-Evaluation in Hirntumoren

18 F-Fluoromisonidazol ( 18 F-FMISO) wird meist zur Detektion einer Tumorhypoxie eingesetzt. Kobayashi et al. konnten in einer früheren Studie aber zeigen, dass mit 18 F-FMISO auch eine Differenzierung zwischen verschiedenen Gliomen möglich ist. Dass andere Studien dies nicht bestätigen konnten, könnte an den unterschiedlichen PET-Protokollen liegen, denn die Untersuchungszeiten variierten zwischen 2 und 4 Stunden nach Tracergabe.

weiterlesen ...

Interim-PET bei Hodgkin-Lymphom-Rezidiv

Die 18 F-FDG-Interim-PET-Untersuchung (iPET) während der Erstlinientherapie eines Hodgkin-Lymphoms (HL) ist wichtig, um Aussagen zum Langzeit-Outcome treffen zu können. Grundlage der Beurteilung bilden dabei die Deauville-Kriterien. Regine Kluge und ihre Kollegen haben untersucht, ob für iPET-Untersuchungen während einer Zweitlinientherapie andere Ansprechkriterien entwickelt werden sollten.

weiterlesen ...

Bildgebende Diagnostik der Lungenembolie bei Asthmapatienten

Asthma kann die bildgebende Diagnostik bei Verdacht auf eine Lungenembolie erschweren. Die damit einhergehende Bronchokonstriktion kann z. B. zu Ventilationsdefekten in der Ventilations-/Perfusions-Szintigrafie (VPS) führen. Und eine CT-Angiografie (CTA) kann, insbesondere bei Dyspnoe, durch verstärkte Bewegungsartefakte gestört werden.

weiterlesen ...

Die Nuklearmedizin als integrativer Bestandteil einer Lungenklinik

Der Artikel gibt einen Überblick über die Anforderungen und Besonderheiten einer nuklearmedizinischen Abteilung an einer dezidierten Lungenklinik. Spezielle Untersuchungsmethoden werden beschrieben, und die Notwendigkeit neuer Techniken wird herausgestellt. Darüber hinaus erörtert der Beitrag die Wirtschaftlichkeit einer solchen Abteilung.

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Jetzt kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

ANSPRECHPARTNER

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail schreiben

Cookie-Einstellungen