• © fotolia: Blend images

     

Sprachförderung mit Musik und Bewegung

Gefördert von der Senatsverwaltung für Bildung lief in Berlin von Januar 2010 bis Juni 2013 das Modellprojekt „Sprachförderung mit Musik und Bewegung“, in dem Lieder, rhythmische Sprachspiele und musikalische Bewegungsspiele zur Förderung (schrift)sprachlicher Fertigkeiten verwendet werden. 7 Musikpädagogen der Leo-Kestenberg-Musikschule und 24 Grundschullehrkräfte fördern gemeinsam 201 Kinder mit Sprachförderbedarf der 1.–3. Klassenstufe.


Ziel des Projektes ist die Automatisierung von Vorläuferfertigkeiten für den Schriftspracherwerb – insbesondere in den Bereichen Hörverständnis, phonologische Bewusstheit, Phonetik und Grammatik. Zudem wird von einer hohen motivierenden Wirkung durch Musik und Bewegung ausgegangen.
Erste Evaluationsergebnisse bestätigen eine hohe Motivation der Kinder durch das musik- und bewegungsorientierte Unterrichtskonzept und belegen eine Verbesserung des Hörverständnisses sowie der schriftsprachlichen und motorischen Entwicklung.

 

Lesen Sie den kompletten Fortbildungsbeitrag „Sprachförderung mit Musik und Bewegung – Evaluation eines Berliner Modellprojektes“ von Anja Bossen aus der Zeitschrift Sprache Stimme Gehör 1/2014

Call to Action Icon
Sprache ● Stimme ● Gehör Jetzt kostenlos testen

Newsletter Logopädie

Quelle

Sprache • Stimme • Gehör
Sprache • Stimme • Gehör

Zeitschrift für Kommunikationsstörungen

EUR [D] 37,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipp

HOT - ein handlungsorientierter Therapieansatz
Irina Weigl, Marianne Reddemann-TschaiknerHOT - ein handlungsorientierter Therapieansatz

für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.