Cover

Herzlich willkommen

Die Zeitschrift „Klinische Neurophysiologie“ richtet sich an Neurophysiologen, Neurologen, Neurochirurgen, Nervenärzte und neurophysiologisch technische Assistenten in Klinik und Praxis. Sie vermittelt Forschungs- und Praxisthemen aus dem gesamten Gebiet der Funktionsdiagnostik des Nervensystems: Elektroenzephalografie (EEG), Elektromyografie (EMG), Elektroneurografie (ENG), EVP (Evozierte Potenziale), funktionelle Bildgebung, Ultraschalldiagnostik und interventionelle Neurophysiologie. Immer im Fokus: praxisbezogener Nutzwert und größtmögliche Unterstützung für Sie.

DOI 10.1055/s-00000032

Klinische Neurophysiologie

In dieser Ausgabe:

Automatische Erkennung von epilepsietypischen Potenzialen und Anfällen im EEG

Die Elektroenzephalografie (EEG) ist der wichtigste apparative Eckpfeiler in der Diagnostik und Therapieführung bei Epilepsien. Die visuelle EEG-Befundung stellt dabei nach wie vor den Goldstandard dar. Automatische computerunterstützte Methoden zur Detektion und Quantifizierung von interiktalen epilepsietypischen Potenzialen und Anfällen unterstützen eine zeitsparende, objektive, rasch und jederzeit verfügbare quantitative EEG-Befundung.

weiterlesen ...

Von Interaktionen zu Interaktionsnetzwerken: Zeitabhängige funktionelle Netzwerke am Beispiel der Epilepsie

Das menschliche Gehirn ist ein komplexes Netzwerk aus interagierenden nichtstationären Subsystemen (Netzwerk von Netzwerken), deren komplizierte räumlich-zeitliche Dynamiken bis heute nur unzureichend verstanden sind. Dabei versprechen aktuelle Entwicklungen im Bereich der Zeitreihenanalyse sowie der Theorie komplexer Netzwerke neue und verbesserte Einblicke in die Dynamiken von Hirnnetzwerken auf verschiedenen räumlich-zeitlichen Skalen. Wir geben einen Überblick über diese Entwicklungen und be...

weiterlesen ...

Rehabilitation nach Schlaganfall: Durch Gehirn-Computer-Schnittstelle vermittelte funktionelle Elektrostimulation

Eine Gehirn-Computer-Schnittstelle (BCI) in der Rehabilitation von Schlaganfallpatienten ermöglicht die Steuerung einer funktionellen Elektrostimulation (FES), um eine Muskelkontraktion in der gelähmten Extremität zum Zeitpunkt der Bewegungsintention durch Erkennung entsprechender Hirnsignale auszulösen. Es wird angenommen, dass eine genaue zeitliche Kohärenz zwischen Bewegungsintention und visuellem sowie propriozeptivem Feedback, ausgelöst durch eine reale Bewegung, neuroplastische Prozesse be...

weiterlesen ...

Nadel-Elektromyografie und histopathologische Korrelationen in Myopathien

Die Nadel-Elektromyografie (EMG) ist ein wichtiges Werkzeug zur Diagnose von Muskelerkrankungen. Sie kann als Indikator für pathologische Veränderungen in Muskelbiopsien dienen und die Diagnose spezifischer Myopathie-Formen erleichtern. Im Rahmen dieser Studie beschreiben die Autoren, inwiefern Nadel-EMG-Muster mit histopathologischen Muskelveränderungen korrelieren und diese vorhersagen können.

weiterlesen ...

Thieme Newsletter

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Paper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Paper zum Download.

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion klinneuro@thieme.de

Alert Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Produkte zum Thema

Cookie-Einstellungen