Cover

Herzlich willkommen

Die Zeitschrift „Klinische Neurophysiologie“ richtet sich an Neurophysiologen, Neurologen, Neurochirurgen, Nervenärzte und neurophysiologisch technische Assistenten in Klinik und Praxis. Sie vermittelt Forschungs- und Praxisthemen aus dem gesamten Gebiet der Funktionsdiagnostik des Nervensystems: Elektroenzephalografie (EEG), Elektromyografie (EMG), Elektroneurografie (ENG), EVP (Evozierte Potenziale), funktionelle Bildgebung, Ultraschalldiagnostik und interventionelle Neurophysiologie. Immer im Fokus: praxisbezogener Nutzwert und größtmögliche Unterstützung für Sie.

DOI 10.1055/s-00000032

Klinische Neurophysiologie

In dieser Ausgabe:

Wearables in der Schlaganfallmedizin

Unter Wearables versteht man in die Kleidung oder in tragbare Geräte integrierte Sensoren, die eine kontinuierliche Langzeitmessung von physiologischen Parametern, wie Herzfrequenz, Blutdruck, Atmung, Bewegung, Hautwiderstand usw. und/oder Bewegungsmustern ermöglichen. In der Schlaganfallmedizin eröffnen Wearables neue Optionen in der Diagnostik, Prävention und Rehabilitation.

Wearables are sensors integrated in garments or designed as wearable accessories facilitating continuous long-term measur...

weiterlesen ...

Wearables bei Demenzerkrankungen

Demenzerkrankungen führen durch den schleichenden Abbau kognitiver, sozialer und emotionaler Fähigkeiten, auch zu einem Verlust von Autonomie und Selbstbestimmtheit. Wearables sind am Körper getragene Sensoren: Akzelerometer und GPS-Tracker sind im Freizeit- und Fitnessbereich allgegenwärtig – sie zeichnen Bewegungs- und Positionsdaten auf. Das Potenzial, diese bei Demenzpatienten einzusetzen ist groß und wird intensiv beforscht. Wearables sind tlw. auch am Markt erhältlich (bspw. GPS-Tracker in...

weiterlesen ...

Klinische Implikationen von iktalen Skalp-EEG Mustern in Patienten mit Temporallappenepilepsie

Temporallappenepilepsie (TLE) ist eine der häufigen fokalen Epilepsien mit der Tendenz zur Pharmakoresistenz. Die mesiale TLE (MTLE) macht 2/3 der Fälle aus und zeigt theta/alpha Muster im iktalen Skalp-EEG. Die laterale TLE (LTLE) ergibt 1/3 der Fälle und zeigt delta-Muster. Da die EEG-Muster aber nicht in der Lage waren den Erfolg von Resektionen vorherzusagen, stellten sich Liu et al. die Frage, ob das Skalp-EEG geeignet ist MTLE und LTLE von einander zu unterscheiden.

weiterlesen ...

Thieme Newsletter

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Paper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Paper zum Download.

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion klinneuro@thieme.de

Alert Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail

Produkte zum Thema

Cookie-Einstellungen