Cover

Aktuelle Ausgabe

DOI 10.1055/s-00000129

Kardiologie up2date

In dieser Ausgabe:

Schrittmacher und ICD in der Magnetresonanztomografie

Magnetfelder ziehen Metall an und stören die Elektrik – physikalische Grundprinzipien, die in der modernen Medizin zu großen Herausforderungen geführt haben. Elektrische Implantate wie Schrittmacher galten lange als absolute Kontraindikationen für Untersuchungen mit der Magnetresonanztomografie – doch die Zeiten haben sich, dank technischer Neuerungen, durchaus gewandelt.

weiterlesen ...

Strain-Echokardiografie – Indikation und Wertigkeit

Die Strain-Echokardiografie ermöglicht eine einfache und reproduzierbare Quantifizierung der myokardialen Deformation. In der klinischen Routine wird die Strain-Analyse hauptsächlich zur Funktionsanalyse des linken Ventrikels bei verschiedenen Indikationen eingesetzt. Bei der Analyse ist der globale longitudinale Strain (GLS) der aktuell empfohlene Parameter.

weiterlesen ...

Low-flow/low-gradient-Aortenklappenstenose

Die Aortenklappenstenose (AS) ist charakterisiert durch eine Obstruktion der Klappe, die zu einer erhöhten Flussgeschwindigkeit und somit zu einem erhöhten Gradienten in der Duplexechokardiografie führt. Unter bestimmten Bedingungen kann jedoch durch ein niedriges Herzschlagvolumen trotz relevanter AS kein erhöhter Gradient gemessen werden: Low-flow/low-gradient-AS. Sie stellt im klinischen Alltag eine diagnostische und therapeutische Herausforderung dar.

weiterlesen ...

Asymptomatische ventrikuläre Präexzitation – was tun?

Der junge Sportler, der plötzlich kollabiert oder sogar reanimiert werden muss, ohne zuvor jemals über kardiale Symptome geklagt zu haben, ist das zwar seltene, aber typische Bild, das zum WPW-Syndrom, aber auch zur asymptomatischen ventrikulären Präexzitation passt. Im Folgenden werden Aspekte zur Risikoeinschätzung und Therapie bei asymptomatischer ventrikulärer Präexzitation dargestellt.

weiterlesen ...

V-A ECMO: perkutane Kanülierung – Schritt für Schritt

Die mechanische Kreislaufunterstützung mittels miniaturisierter Herz-Lungen-Maschine zur hämodynamischen Stabilisierung hat sich in den letzten Jahren rasant verbreitet 1 . Anwendung findet sie im kardiogenen Schock, bei komplexen kardiologischen Interventionen sowie bei ausgewählten Patienten im Rahmen der extrakorporalen kardiopulmonalen Reanimation (eCPR). Bereits bei der perkutanen Anlage der Kanülen hilft ein standardisiertes Vorgehen, die Patienten schnell und sicher mit der venoarteriellen extrakorporalen Membranoxygenierung (V-A ECMO) zu versorgen.

weiterlesen ...

Erhöhtes CV-Risiko bei Weglassen des Frühstücks

Häufig lassen amerikanische Erwachsene das Frühstück ausfallen. Daten deuten darauf hin, dass dieses Verhalten mit einem höheren Atheroskleroserisiko und kardiovaskulären Erkrankungen assoziiert ist. Daher untersuchten Wissenschaftler der Universität von Iowa die Zusammenhänge zwischen fehlendem Frühstück und kardiovaskulärer sowie Gesamtmortalität.

weiterlesen ...

12 Monate Kalziumantagonist verbessern Ergebnis nach Radialisbypass

Fragestellung der vorliegenden Untersuchung war, inwieweit sich eine dauerhafte Behandlung mit Kalziumkanalblockern mittelfristig auf das klinische und angiografische Behandlungsergebnis kardialer Bypässe aus der A. radialis auswirkt. Analysiert wurden dazu 6 angiografische randomisierte Studien unter anderem bezüglich der Inzidenz einer Kombination aus schweren kardialen Komplikationen (major adverse cardiac events, MACE).

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

THIEME NEWSLETTER

  • Jetzt Newsletter abonnieren und kostenloses Whitepaper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr! Als Dankeschön erhalten Sie das Whitepaper "Prävention und Diagnostik multiresistenter Erreger".

Call to Action Icon
Sammelordner ... jetzt kostenlos nachbestellen!
Call to Action Icon
Zertifizierte Fortbildung ....jetzt CME-Punkte sammeln

Ihr Ansprechpartner

Redaktion E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931 321 Fax:+49 711 8931 422 E-Mail senden