Themenwelt Hebammenarbeit

Postpartale psychische Störungen - Hebammenarbeit - Georg Thieme Verlag Postpartale psychische Störungen

Viele Symptome einer postpartalen psychischen Störung sind kaum von physiologischen Anpassungsvorgängen zu unterscheiden, die viele Frauen nach einer Entbindung erleben. Gerade das macht das Erkennen einer behandlungsbedürftigen „Störung“ so schwierig.

Vaginal Seeding - Hebammenarbeit - Georg Thieme Verlag Vaginal Seeding – Chance oder Risiko?

Drei Viertel der Neugeborenen, die an einer nosokomialen Infektion erkranken, sind Sectio-Kinder. Außerdem haben sie ein erhöhtes Risiko, Asthma oder Allergien zu entwickeln. Das Vaginal Seeding bietet hier einen Lösungsansatz, dieses Risiko zu senken.

Präventionsprojekt, GeMuKi, Kind, Vorsorge, Gesundheit Präventionsprojekt GeMuKi startet in Baden-Württemberg

Im Forschungsprojekt Gemeinsam gesund: Vorsorge plus für Mutter und Kind (GeMuKi) geht es um die Stärkung der fachübergreifenden Gesundheitsberatung für Schwangere und junge Eltern.

Wünsche, Bedürfnisse, Schwangere, Gebärende, Geburtsort Wünsche und Bedürfnisse Schwangerer und Gebärender an den Geburtsort

Zahlreiche Studien gehen in jüngster Zeit der Frage nach, wie Frauen ihre Geburt erleben und welche Wünsche sie an den Geburtsort mitbringen. Ein Literaturüberblick über bereits erfolgte Untersuchungen zur Zufriedenheit der Frauen.

Peri- und postpartale Blutungen Peri- und postpartale Blutungen

Während der Schwangerschaft resultiert als physiologisches Geschehen eine Hyperkoagulabilität. Prä- und postpartale Blutungen im Zusammenhang mit bestimmten Krankheitsbildern werden häufig in ihrer Tragweite zunächst unterschätzt.

Verzögerte Kopfgeburt Verzögerte Kopfgeburt – Alternativen zum Kristeller-Handgriff

Zur Beschleunigung einer verzögerten Kopfgeburt eignen sich viele verschiedene Maßnahmen. Die Anwendung des Kristeller-Handgriffs sollte vermieden werden.

Wochenbett, Erkrankung, Hebamme, Postpartal, Geburt Riskante Verläufe im Wochenbett

Dramatische Verläufe im Wochenbett sind glücklicherweise selten. Die Schattenseite davon ist, dass Hebammen keine Routine darin entwickeln können. Umso mehr kommt dem durchdachten Risikomanagement eine wichtige Rolle für die Wochenbettbetreuung zu.

Windeldermatitis, Baby, Windel, Dermatologie Windeldermatitis - eine Zivilisationskrankheit

Die Windeldermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen bei Säuglingen. Ursächlich sind Irritationen und Hautbarrierestörungen durch den intensiven Kontakt mit Urin und Stuhl, das feuchtwarme Klima sowie Druck und Reibung durch die Windel.

Brei und mehr Vom Stillen zur Familienkost – ist Beikost ohne Brei möglich?

Das Prinzip des Baby Led Weaning geht davon aus, dass Säuglinge im 2. Lebenshalbjahr selbst entscheiden, was und wie viel sie neben dem Stillen essen. Das Stillen bildet die Hauptnahrung, es wird durch Selbstbedienung mit Familienkost ergänzt.

CTG CTG-Training: Fallbesprechung 5

In unserer CTG-Reihe stellen wir besondere Befunde und Fallgeschichten vor. Eine 25-jährige Erstgravida kommt mit 39 SSW zur Routinekontrolle. Aufgrund des aktuellen CTG-Befundes wird die Schwangere in das Perinatalzentrum überwiesen.

Newsletter für Hebammen

  • Hippokrates Newsletter für Hebammen

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.