Themenwelt Hebammenarbeit

Die Sicherheit der außerklinischen Geburt wird international unterschiedlich bewertet. In Deutschland können Frauen mit niedrigem Risiko ihren Geburtsort frei wählen. Landesspezifische Untersuchungen sind bisher selten, jedoch nötig. Outcomes geplanter Low-Risk Geburten

In Deutschland können Frauen mit niedrigem Risiko ihren Geburtsort frei wählen. Landesspezifische Untersuchungen sind bisher selten, jedoch nötig.

Jede Hebamme begleitet im Laufe ihrer Berufstätigkeit wissentlich oder unwissentlich auch Frauen durch Schwangerschaft und Geburt, die aus unterschiedlichen Gründen an den Folgen eines Traumas leiden. Begleitung traumatisierter Frauen während der Geburt

Jede Hebamme begleitet im Laufe ihrer Berufstätigkeit wissentlich oder unwissentlich auch Frauen durch Schwangerschaft und Geburt, die aus unterschiedlichen Gründen an den Folgen eines Traumas leiden.

. Im Jahr 2011 wurde in deutschen Geburtskliniken in 1 % der zur Geburt betreuten Schwangeren bekannter Diabetes registriert. Damit hat sich die Prävalenz in den letzten 10 Jahren verdoppelt. Diabetes mellitus und Schwangerschaft

Im Jahr 2011 wurde in deutschen Geburtskliniken bei 1 % der zur Geburt betreuten Schwangeren bekannter Diabetes registriert. Damit hat sich die Prävalenz in den letzten 10 Jahren verdoppelt.

Wochenbett – Physiologie und Pathologie Wochenbett – Physiologie und Pathologie

Das Wochenbett beschreibt die Zeit der Organinvolution nach Schwangerschaft und Geburt. Die wesentlichen Rückbildungsvorgänge finden in den ersten 6  Wochen nach der Geburt statt.

Prophylaxe der postpartalen Harn-Inkontinenz mit überwachtem Beckenbodentraining? - Hebammen - Hippokrates Verlag Prophylaxe der postpartalen Harn-Inkontinenz

Eine Schwangerschaft stellt einen begünstigenden Faktor für die Entwicklung einer Harninkontinenz dar. Ein intensives Beckenbodentraining schon in der Schwangerschaft hat sich dabei als wirksam erwiesen.

Geburtseinleitung Medikamentöse Geburtseinleitung

Der Stellenwert der Geburtseinleitung geht aus den Perinatalstatistiken hervor, nach denen in Deutschland 12 - 16 % aller Geburten eingeleitet werden. Trotz sinkender Geburtenzahlen der letzten Jahre hat die Häufigkeit an Geburtseinleitungen zugenommen.

Stillen Stillen in der Öffentlichkeit

Stillen ist die natürlichste Sache der Welt. Dennoch erfahren stillende Mütter in der Öffentlichkeit immer wieder Kritik. Eine Studie der Nationalen Stillkommission zeigt, dass jede/r Vierte dem Stillen in der Öffentlichkeit ablehnend gegenübersteht.

Eisenmangel Eisenmangelanämie in der Schwangerschaft

Der Eisenbedarf steigt während der Schwangerschaft physiologisch an und kann unter Umständen nicht durch den Eisenspeicher des Körpers gedeckt werden. Der resultierende Eisenmangel ist die häufigste Ursache für eine Anämie in der Schwangerschaft.

Schreiendes Baby Schreibabys – Einflussfaktoren und Prävention

Ein exzessiv schreiender Säugling kann die Eltern-Kind-Beziehung massiv belasten. Im Zuge einer Bachelorarbeit wurden Einflussfaktoren des exzessiven Schreiens aufgezeigt und Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung der Schreibaby-Problematik abgeleitet.

Schwangerschaft Sinn und Unsinn von Untersuchungen in der Schwangerenvorsorge

Viele Schwangerenvorsorge Untersuchungen sind weder evidenzbasiert noch hilfreich. Sie verunsichern statt zu beruhigen und liefern zweifelhafte Ergebnisse. Was läuft schief in der Schwangerenvorsorge?

Newsletter für Hebammen

  • Hippokrates Newsletter für Hebammen

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.