• Urinuntersuchung

     

Urinuntersuchung – Schritt für Schritt

Die Urinuntersuchung ist zwar die älteste Methode, um Erkrankungen der Nieren und der ableitenden Harnwege zu erkennen. Sie hat aber immer noch einen zentralen Stellenwert in der Diagnostik von Nierenerkrankungen.

Der Urinstreifentest

Meist wird zuerst eine einfache und kostengünstige Urinstreifentest-Untersuchung durchgeführt. Allerdings ermöglicht sie bei einigen Parametern (Albuminmenge, Erythrozyten- und Leukozytenzahl) nur eine grobe, semiquantitative Abschätzung – genaue Mengenangaben oder eine Aussagen zur Morphologie sind nicht möglich.

 

MERKE

Durch einen Urinstreifentest ist häufig keine abschließende differenzialdiagnostische Einordnung möglich – dieser Limitation sollten sich alle Ärzte bewusst sein.

Für die korrekte Gewinnung eines Spontanurins sollte:

  • körperliche Anstrengung vorher vermieden werden
  • die Urinuntersuchung während der Menstruation vermieden werden
  • Frauen die Labien spreizen, Männer die Vorhaut zurückziehen
  • Mittelstrahlurin gesammelt werden

Allgemeine Urinparameter

Farbe

Normalerweise ist Urin gelb gefärbt – eine Farbe, die von gelösten Urochromen herrührt. Andersfarbiger Urin kann unterschiedliche Ursachen haben:

  • rötlicher Urin:
    • Hämaturie
    • Medikamente (Rifampicin, Phenytoin)
    • Genuss von Lebensmitteln (Rote Bete, Senna)
    • Porphyrie
  • brauner Urin:
    • Ikterus
    • Medikamente (Chloroquin, Nitrofurantoin)
  • nachdunkelnder Urin:
    • Medikamente (Metronidazol, Methyldopa, Imipenem-Cilastin)
  • grüner Urin:
    • Medikamente (Propofol, Triamteren, Methylenblau, Amitriptylin)

pH-Wert

Der pH-Wert des Urins liegt in einem Bereich von 5,0 – 8,5 und wird meist mit Urinstreifentests bestimmt. Insbesondere bei bestimmten Störungen des Säure-Basen-Haushaltes und bei einigen Formen der Nephrolithiasis ist die Bestimmung relevant.

Osmolalität

Die Osmolalität lässt sich am genauesten laborchemisch mit einem Osmometer bestimmen. Ein typischer klinischer Einsatz ist z. B. die differenzialdiagnostische Abklärung einer Hyponatriämie oder einer Polydipsie.

 

Lesen Sie den gesamten Beitrag hier: Urinuntersuchung – Schritt für Schritt

Aus der Zeitschrift: Frauenheilkunde up2date 06/2019

Call to Action Icon
Frauenheilkunde up2date Jetzt kostenlos testen!

THIEME NEWSLETTER

Quelle

Frauenheilkunde up2date
Frauenheilkunde up2date

EUR [D] 136,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Facharztprüfung Gynäkologie und Geburtshilfe
Christoph Keck, Dominik Denschlag, Clemens TempferFacharztprüfung Gynäkologie und Geburtshilfe

1234 kommentierte Prüfungsfragen

EUR [D] 107,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Atlas der gynäkologischen Operationen
Diethelm Wallwiener, Walter Jonat, Rolf Kreienberg, Klaus Friese, Klaus Diedrich, Matthias W. BeckmannAtlas der gynäkologischen Operationen

EUR [D] 357,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Referenz Gynäkologie
Tanja Fehm, Achim Rody, Peyman Hadji, Erich-Franz SolomayerReferenz Gynäkologie

EUR [D] 199,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.