Archiv 2020

Brustkrebs und Umweltbelastungen

Umweltbelastungen als Ursache von Brustkrebs werden bereits seit vielen Jahrzehnten erforscht. Medizin und Gesundheitspolitik sehen bisher Diagnostik und Therapie im Vordergrund.

Gartner-Gang-Zyste - eine altersunabhängige Differenzialdiagnose

Gartner-Gang-Zysten sind meist klein, asymptomatisch und kommen bei etwa 1% aller Frauen vor. Insgesamt machen die Gartner-Gang-Zysten (GGZ) etwa 10% der benignen Zysten im Bereich der Vaginalwand aus.

Update Schwangerschaftsrhinitis

Die Schwangerschaftsrhinitis (SSR) ist eine endokrine nasale Hyperreaktivität, die zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft auftreten kann. Etwa ein Viertel aller Schwangeren ist davon betroffen.

Postpartale Depression: erhöhtes Risiko für kindliche Entwicklungsstörungen

Kinder, deren Mütter eine postpartale Depression entwickeln, zeigen häufiger Verhaltensauffälligkeiten, haben schlechtere schulische Leistungen und leiden im späteren Leben ebenfalls nicht selten an einer depressiven Störung.

Zerebrale Metastasierung beim Mammakarzinom

Die Inzidenz von Hirnmetastasen beim Mammakarzinom ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Hirnmetastasen stellen oft den limitierenden Faktor der Erkrankung dar, da das Überleben nach Auftreten einer Hirnmetastasierung meist nur wenige Monate beträgt

Erhöhen moderne hormonelle Kontrazeptiva das Brustkrebsrisiko?

Circa 140 Millionen Frauen weltweit nutzen hormonelle Empfängnisverhütung. Dass Östrogene Einfluss auf die Entwicklung von Brustkrebs haben, ist bereits hinreichend bekannt.

Musik in der Geburtshilfe

In den letzten Jahren wurde die Wirkung von Musikinterventionen und Musiktherapie in der Literatur vermehrt dargestellt. Dabei konnten positive Effekte der Musik auf kognitive und körperliche Leistungen gezeigt werden.

Cookie-Einstellungen