Cover

DOI 10.1055/s-00000021

Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement

In dieser Ausgabe:

Roboter-assistierte Operationen - In zwei Jahren über 40 roboter-assistierte Operationen mit dem „da Vinci“ bei Kindern: Große Erfahrung und Expertise bei UKL-Kinderchirurg:innen

Mehr als 40 erfolgreiche Operationen in zwei Jahren: Kaum eine andere Klinik in Deutschland verfügt über so viel Erfahrung bei roboterassistierten Eingriffen bei Kindern mit dem “da Vinci”-OP-Roboter wie die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig (UKL). Kinder stellen Operateure vor besondere Herausforderungen. Die Unterstützung durch den “da Vinci”-Roboter bietet da viele Vorteile – für Chirurg:innen und die kleinen Patient:innen.

weiterlesen ...

Millionenförderung - Alzheimer & Co.: Millionenförderung für Forschung zum Energiemanagement von Nervenzellen

Susanne Wegmann, PhD, Biophysikerin am Berliner Standort des DZNE, erhält vom Europäischen Forschungsrat (ERC) einen prestigeträchtigen Consolidator Grant in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro, um zu untersuchen, ob sogenannte Tau-Proteine für den Energiehaushalt von Nervenzellen eine bislang ungeahnte Bedeutung haben. Das fünfjährige Forschungsprojekt könnte Ansätze für neuartige Therapien gegen Alzheimer und andere Hirnerkrankungen auftun.

weiterlesen ...

Studie zu Abgabe auf Softdrinks: Effektive Prävention von Erkrankungen wie Diabetes - Zuckersteuer könnte bis zu 16 Milliarden Euro einsparen

Gezuckerte Getränke erhöhen das Risiko für Übergewicht und Erkrankungen wie Diabetes. Einige Länder haben deswegen Steuern oder Abgaben auf Softdrinks eingeführt. In Deutschland gibt es seit 2018 eine Selbstverpflichtung der Getränkeindustrie, den Zuckergehalt in Softdrinks zu reduzieren. Wie eine Studie unter Mitwirkung von Michael Laxy, Professor für Public Health und Prävention an der TUM, Anfang 2023 gezeigt hat, bleiben die Auswirkungen bislang deutlich hinter den Erwartungen zurück.

weiterlesen ...

DKG zur Bundesratsinitiative zur Rettung der Krankenhäuser - Länder müssen zu ihrer Verantwortung für die Krankenhausversorgung stehen

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt und unterstützt die von Nordrhein-Westfalen initiierte und gemeinsam mit den Ländern Bayern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein eingebrachte Bundesratsinitiative, die die Krankenhäuser aus ihrer inflationsbedingten finanziellen Notlage befreien soll. Die Initiative fordert den Bund auf, den Krankenhäusern in einem Soforthilfeprogramm fünf Milliarden Euro als Defizitausgleich zusätzlich zur Verfügung zu stellen und die Betriebskosten dauerhaft...

weiterlesen ...

Impact-Analysen eines familienintegrierenden Behandlungspfades Frühgeborener aus Sicht der Kostenträger

Zielsetzung Mithilfe familienintegrierender Behandlungspfade konnte bereits mehrfach eine Reduktion der initialen Krankenhausverweildauer nachgewiesen werden. Wie sich dies auf die Ausgaben der Kostenträger auswirkt, blieb bisher unklar.

Methodik Um das Einsparungspotenzial durch eine Verkürzung der Verweildauer zu veranschaulichen, wurden eine grobe Hochrechnung und eine Budget-Impact-Analyse durchgeführt.

Ergebnisse Basierend auf den Ergebnissen eines Modellvorhabens konnte die durchschnittliche Ve...

weiterlesen ...

Was will die MFA?

Zielsetzung Obwohl in Deutschland jede sechste Berufsanfängerin eines Ausbildungsberufes die Anstellung als Medizinische Fachangestellte (MFA) verfolgt, existieren bislang keine hinreichenden Daten zu ihren Wünschen. Dies möchten wir mit unserer Untersuchung ändern.

Methodik Im Rahmen einer regionalen digitalen Umfrage wurden MFA in den ambulanten Praxen in Mittelfranken und Oberfranken zu ihren Wünschen und Präferenzen im Berufsalltag befragt.

Ergebnisse Insgesamt sind die MFA mit ihrem Arbeitsplatz...

weiterlesen ...

Dank an die Gutachter

Herausgeberkommentar

Forum

Verbandsmitteilungen

GÖ-Wissenschaftler*in im Profil

Übersicht

Originalarbeit

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen