Quark-Gnocchi

Keine Lust mehr auf Nudeln mit Tomatensoße und ein wenig mehr Zeit als sonst? Wie wäre es mal mit selbstgemachten Quark-Gnocchi? Die leckeren italienischen Mini-Klöße können Sie sowohl mit Ricotta, für die deftigere Variante, als auch mit Magerquark, als leichte Alternative, formen. Dieses und viele weitere tolle Rezepte finden Sie in unserem Kochbuch Familienküche!


Zutaten

  • 500 g Ricotta oder Magerquark
  • 6 Eigelbe
  • 3 TL Salz
  • 180 g geriebener Parmesan
  • 150 g Kartoffelpüree-Flocken
  • 150 g Hartweizengriess
  • 150 g Butter zum Übergießen
  • gehackte Petersilie oder Basilikum zum Bestreuen

Zubereitung

— Alle Zutaten für den Teig vermengen, 45 Min. ruhen lassen.

— Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand lange Würste ausrollen und in ca. 2 cm breite Stücke zerteilen. Für die typischen Gnocchi-Riefen die Teigstücke mit leichtem Druck über die Zinken einer Gabel rollen. Die Gnocchi in leicht siedendem Salzwasser 2 – 3 Min. ziehen lassen.

— Butter in einem Topf schmelzen. Zum Servieren Gnocchi auf Tellern verteilen, mit flüssiger Butter übergießen und nach Geschmack mit gehackten Kräutern bestreuen.

VARIANTE Auch lecker mit gebratenen Salbeiblättchen.

  • Klein, aber oho - leckere Quark-Gnocchi. © Guido Schmelich, München