Wo gibt es den MetaCheck?

Den MetaCheck können Sie deutschlandweit durchführen. Es gibt mehrere Tausend MetaCheck-Berater, sicherlich ist auch einer in Ihrer Nähe. Was genau beim Test passiert, lesen Sie hier.

Wo gibt es den MetaCheck?

Sie können den MetaCheck bei einem Arzt, einem qualifizierten Ernährungsberater, Apotheker oder einem qualifizierten Fitnesstrainer durchführen lassen. Vorher werden Sie vom MetaCheck-Berater ausführlich informiert. Es wird erklärt, welches Ziel die Analyse hat, was bei der Analyse genau untersucht wird und welche Bedeutung das Ergebnis für Sie haben kann. Mit der CoGAP-Beratersuche unter www.cogap.de können Sie schnell und unkompliziert einen MetaCheck-Berater in Ihrer Nähe finden.

Wie läuft der MetaCheck ab?

Nach dem Gespräch entnimmt der Meta-Check-Berater eine Abstrichprobe von Ihrer Mundschleimhaut. Dazu wird ein steriler Wattetupfer im Mund an der Wangeninnenseite einige Male kräftig auf und ab gerieben. So werden Schleimhautzellen gewonnen. Der Tupfer wird anschließend in einem sterilen Probenbehälter kurz luftgetrocknet und dann fest verschlossen. Abstrichprobe Die in den Wangenschleimhautzellen enthaltene DNA reicht bereits für die Analyse aus. Diese Art der Entnahme ist natürlich wesentlich angenehmer und unkomplizierter als extra Blut beim Betreffenden zu entnehmen. Jede Blutentnahme ist mit einem Infektions- und Verletzungsrisiko behaftet. Eine Abstrichprobe kann dagegen ohne großen Aufwand und ohne jegliches Gesundheitsrisiko abgegeben werden.
Vor der Probenentnahme sollte Sie mindestens 30 Minuten lang weder essen, trinken noch rauchen. Auch Mundspülungen mit Wasser oder mit einer desinfizierenden Lösung sollten vor der Entnahme vermieden werden. So wird eine mögliche Beeinflussung des Analyseprozesses verhindert.