• So bewahren Sie Ruhe

     

Das folgende Programm wird Ihnen helfen, Ihre Wut in sechs Schritten zu deeskalieren, selbst wenn Ihr Kind sämtliche »Wutschalter« drückt. Nicht nur im familiären Umfeld, sondern auch in allen anderen Situationen des Lebens können Sie durch das Befolgen dieser sechs Schritte Ruhe bewahren. Der Lernprozess erfordert sicher etwas Zeit und Übung, aber es lohnt sich definitiv. Vielleicht wollen Sie die Zusammenfassung am Ende dieses Kapitels eine Weile an einem passenden Ort aufhängen, so dass Sie sie immer zur Hand haben. Wenn Sie später mit den einzelnen Schritten erst einmal vertraut sind, brauchen Sie keine gedruckte Erinnerung mehr. Der neue, bessere Umgang mit Ihren negativen Gefühlen wird Ihnen dann schon in Fleisch und Blut übergegangen sein.

Schritt 1: STOPP!

Erkennen Sie die aufsteigende Wut. Erheben Sie die Hände und signalisieren Sie STOPP. Sprechen Sie nicht mehr.

Schritt 2: Nehmen Sie Abstand

Entfernen Sie sich räumlich von Ihrem Kind. Alternative, falls Sie ruhig genug sind: Umarmen Sie Ihr Kind.

Schritt 3: Beruhigen Sie sich. Finden Sie Ihre Ruhe wieder

Atmen Sie tief ein und aus, wiederholen Sie beruhigende Worte und Sätze, beten Sie oder machen Sie Yoga-Übungen. Lesen Sie, hören Sie Musik oder machen Sie Sport.

Schritt 4: Erkennen Sie das Problem

Lassen Sie die Szene vor Ihrem inneren Auge Revue passieren.Analysieren Sie die Situation objektiv.

Schritt 5: Definieren Sie das Problem

Definieren Sie das exakte Problem („Das Problem ist, dass ...“).

Schritt 6: Lösen Sie das Problem

Entscheiden Sie, welche Erziehungsinstrumente Sie einsetzen. Entwerfen Sie unterschiedliche mögliche Lösungsansätze. Setzen Sie diese um.