Kaffee und Alkohol während der Schwangerschaft

Frage: Bestehen Risiken bei Kaffee- bzw. Koffeinkonsum während der Schwangerschaft?

Antwort: Ergebnisse epidemiologischer Untersuchungen lassen den Schluss zu, dass bei einem Genuss von 3 Tassen Kaffee pro Tag (< 5–6 mg Koffein pro kg Körpergewicht pro Tag) während der Schwangerschaft keine negativen Wirkungen zu erwarten sind. Koffein ist ein Alkaloid (Methylxanthin), das in Kaffee- und Kakaobohnen, Teeblättern und anderen Pflanzen zu finden ist.
Unter den Lebensmitteln enthält Kaffee die höchsten, aber auch die variabelsten Mengen an Koffein: Der Koffeingehalt hängt von der Röstung sowie Art und Mischung der verwendeten Kaffeesorten, der Partikelgrösse des Kaffeepulvers, dem Verhältnis von Pulver zu Wasser, der Brühmethode und der Brühdauer ab. Untersuchungen zum Koffeingehalt in Kaffee ergaben durchschnittliche Werte von 30–100 mg pro 100 ml.

Frage: Wie gefährlich ist Alkohol während der Schwangerschaft?

Antwort: Für Ihr Baby ist es am besten, wenn Sie während der Schwangerschaft auf jeglichen Alkohol verzichten. Doch viele werdende Mütter haben ein schlechtes Gewissen, weil sie Alkohol getrunken haben, als sie noch nicht wussten, dass sie schwanger sind. Es ist verständlich, denn das Baby bekommt die im Alkohol enthaltenen Giftstoffe 1:1 mit und somit kann die Entwicklung gestört werden. Doch die gute Nachricht ist: In den ersten 2–3 Wochen nach der Zeugung verfährt die Natur nach dem Alles-oder-nichts-Prinzip.

 
Sind die Zellanlagen des Fötus, sei es durch Alkohol, Medikamente, Nikotin oder Krankheiten geschädigt, sterben sie ab und es kommt zu einer sehr frühen Fehlgeburt, die wie eine verspätet einsetzende Blutung erlebt wird. Bleiben Sie schwanger, ist das der beste Beweis, dass dem heranwachsenden Baby der promillelastige Abend nicht geschadet hat. Doch ab jetzt feiern Sie besser mit alkoholfreiem Sekt!