Cover

DOI 10.1055/s-00051909

Angewandte Nuklearmedizin

In dieser Ausgabe:

Kommentar zu „MSK – Was können 18F-FDG-PET/MRT, MRT, CT und Szintigrafie bei der Detektion von Knochenmetastasen?“

Staginguntersuchungen beim Mammakarzinom unterlagen im Laufe der letzten Jahrzehnte einem bemerkenswerten Wandel. Noch in den 90er-Jahren des 20. Jahrhunderts erhielten alle Frauen mit Mammakarzinom im Primärstaging unselektiert eine Skelettszintigrafie. Mittlerweile wird versucht, Staginguntersuchungen risikoadaptiert durchzuführen. Dies sorgte zunächst bei einigen Patientinnen mit geringem Metastasenrisiko, die noch die alten Vorgaben kannten, für eine gewisse Verunsicherung, da sie meinten, i...

weiterlesen ...

MSK – Was können 18F-FDG-PET/MRT, MRT, CT und Szintigrafie bei der Detektion von Knochenmetastasen?

Bei Mammakarzinomen ist das Skelett der häufigste Metastasierungsort. Vom initialen Staging hängt viel ab: Die Krankheitsausbreitung bestimmt maßgeblich das therapeutische Vorgehen, die Prognose und Lebensqualität. Die Skelettevaluierung erfolgt nach den Leitlinien mit der Knochenszintigrafie und der CT. Die Studie zeigt klar: Beide Methoden waren weniger zuverlässig als die 18F-FDG-PET/MRT und die MRT.

weiterlesen ...

HYBRID – 68Ga-FAPI-PET/ MRT deckt bei Mammakarzinomen zusätzliche Tumoren auf

Die integrierte PET/MRT ist eine vielversprechende Modalität für das kombinierte morphologische und funktionelle Staging von Mammakarzinomen. Häufigster Tracer ist 18F-Fluordesoxyglucose. Alternativ steht 68Ga-FAPI-46 zur Verfügung. Tumorassoziierte Fibroblasten überexprimieren das Fibroblasten-Aktivierungsprotein FAP. Bislang war die Tracerakkumulation in Mammakarzinomen nicht untersucht worden.

weiterlesen ...

Kommentar zu „HYBRID – 68Ga-FAPI-PET/ MRT deckt bei Mammakarzinomen zusätzliche Tumoren auf“

In der vorliegenden Studie vonBackhaus und Burg et al.wird in einer systematischen Analyse der Einsatz eines neuen PET-Tracers, des FAP-Inhibitors (FAPI) für das lokale und Ganzkörper-Staging bei Brustkrebs untersucht. Das Fibroblasten-Aktivierungsprotein (FAP) ist das molekulare Target dieser Bildgebung, bei der nicht die Tumorzelle selbst, sondern Zellen der Tumorumgebung („tumor microenvironment“) im Zentrum stehen. FAP wird im Stroma zahlreicher Tumore durch tumor-assoziierte Fibroblasten ho...

weiterlesen ...

Chelationsstudie über die „Gadolinium Deposition Disease“

Ob die Ablagerung von Gadolinium aus Kontrastmittel ein eigenständiges Krankheitsbild hervorruft, ist weiterhin umstritten. Personen mit normaler Nierenfunktion wiesen Depots auf, ohne dass Symptome auftraten. Andere hatten seit Jahren Beschwerden. Die Wissenschaftler untersuchten die Wirkung einer Chelationstherapie und fanden Unterschiede zwischen symptomatischen und asymptomatischen Personen heraus.

weiterlesen ...

FDG-PET-Bildgebung der limbischen Enzephalitis

Bei der limbischen Enzephalitis liefert die zerebrale FDG-PET essenzielle Informationen zur Unterstützung von Diagnose, Prognose und Therapiekontrolle. Mit zunehmender Bedeutung der limbischen Enzephalitis als „not to miss“-Diagnose wird der Stellenwert der zerebralen FDG-PET bei dieser Fragestellung weiter steigen. Zudem kommt der FDG-PET-Ganzkörperaufnahme bei Verdacht auf eine paraneoplastische Genese und unauffälligem Tumorscreening in den Routineuntersuchungen eine Schlüsselrolle zu.

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Für Ihr Team abonnieren ... und Wissen teilen!
Call to Action Icon
Jetzt kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

ANSPRECHPARTNER

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail schreiben

Cookie-Einstellungen