Cover

DOI 10.1055/s-00000002

Aktuelle Dermatologie

In dieser Ausgabe:

Herpes-zoster-Update – was gibt es Neues?

Ein Herpes zoster wird durch die endogene Reaktivierung einer Varizella-zoster-Virus-Infektion ausgelöst. Ziel der medikamentösen Therapie des Herpes zoster und der Impfung gegen Herpes zoster mit Totimpfstoff ist die Reduktion der postherpetischen Neuralgie als gefürchtete Komplikation. Themen dieses Artikels sollen pathophysiologische Faktoren, Informationen rund um die Impfung gegen Herpes zoster, die Zoster-Neuralgie sowie die durch das Virus getriggerte Vaskulitis/Vaskulopathie sein.

weiterlesen ...

Kinder mit Ichthyose sind häufig mangelernährt

Frühere Studien berichten über Kurzwuchs bei Patienten mit kongenitaler Ichthyose (KI), dennoch ist bislang wenig über den Ernährungszustand der Betroffenen bekannt. Dabei stellt Unterernährung v. a. für Kinder aufgrund ihrer Wachstumsgeschwindigkeit und der Gehirnentwicklung ein Risiko dar. Momentan empfehlen europäische KI-Richtlinien u. a. die Überwachung des Vitamin-D-Spiegels – für andere Mängel gibt es jedoch keine Screening-Empfehlung.

weiterlesen ...

Gürtelrose: Erhöhtes Risiko durch chronischen Stress?

Psychischer Stress kann das Immunsystem belasten. Die Rolle von Stress bei der Auslösung latenter Infektionen – einschließlich Gürtelrose/Herpes Zoster (HZ) – ist aber umstritten. Bisherige Studien dazu konzentrierten sich außerdem eher auf die Auswirkung negativer Lebensereignisse. Eine landesweite Studie aus Dänemark beschäftigte sich nun mit dem Zusammenhang zwischen alltäglich wahrgenommenem psychischem Stress und dem Risiko für HZ.

weiterlesen ...

Elektrokauterisierung eines Compound-Naevus

Bei einer 34-jährigen Patientin wurde von einem Hautarzt eine klinisch als Compound-Naevus diagnostizierte Hautveränderung im Gesichtsbereich auf Wunsch der Patientin aus kosmetischen Gründen mittels Elektrokoagulation operativ entfernt. Im Nachgang kam es zur Entwicklung einer Narbe und Pigmentierung im Exzisionsbereich, sodass durch einen zweiten Hautarzt eine Nachexzision erfolgte, die ein Naevus-Rezidiv ergab.

Die Schlichtungsstelle stellte fest, dass die aus kosmetischer Indikation erfolgte ...

weiterlesen ...

Chlormethin-Gel-basierte komplette Remission einer CD30-positiven Mycosis fungoides-Plaque

Chlormethin-Gel ist seit Mai 2019 als Lokaltherapeutikum bei Erwachsenen für kutane T-Zell-Lymphome vom Typ Mycosis fungoides (MF) zugelassen. Die topische Anwendung erfolgt 1-mal täglich. Im Rahmen der Zulassungsstudie kam es nach einer mindestens 6-monatigen Behandlung mit Chlormethin-Gel bei 76,7 % der Patienten (69 von 90) zu einer ≥ 50 %-igen Verbesserung der klinischen Befunde, gemessen anhand der CAILS-Skala (Composite Assessment of Index Lesion Serverity). Eine komplette Remission wurde ...

weiterlesen ...

Psoriasisarthritis (PsA) – retrospektive Datenanalyse einer Praxis-Kohorte und Schlussfolgerungen für Diagnostik und Therapie

Es wurden 40 Patienten mit Psoriasisarthritis (PsA) aus unserer Praxis nach dem Kriterium „Vorstellung in der Spezialsprechstunde Immundermatologie“ ausgewählt und einer retrospektiven Datenanalyse unterzogen. Entsprechend wurden nur vorhandene Angaben zu Krankheitsmerkmalen, -schwere und -verlauf, zu Therapien sowie zu Laborparametern ausgewertet, keine neuen oder ergänzenden nachträglich erhoben. Unsere Patientenkohorte wird charakterisiert durch epidemiologische Daten wie Geschlechtsverteilun...

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Persönlich abonnieren ... und keine Ausgabe verpassen!
Call to Action Icon
Für Ihr Team abonnieren ... und Wissen teilen!
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion derma@thieme.de

Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail Thieme-Newsletter News zu Ihrem Fachgebiet
Cookie-Einstellungen