Archiv 2016

Arterieller Zugang

Der arterielle Zugang dient meist der Blutgasanalyse oder der invasiven Blutdruckmessung. Je nach Indikation kann er als einmalige Punktion oder dauerhafte Kanülen- oder Katheteranlage erfolgen. Absolute Kontraindikationen sind lokale Infektionen.

Notfälle in Gynäkologie und Geburtshilfe

Erkrankungen in der Frauenheilkunde können in allen Lebensabschnitten rasch zum schweren Notfall führen. Daher bietet die Kenntnis über altersabhängige Häufung spezifischer Erkrankungen einen ersten Hinweis auf die Notfallursache.

Bronchoskopie

Die Bronchoskopie ist eine diagnostische Untersuchungsmethode der Atemwege und des Lungenparenchyms, die in starrer oder flexibler Untersuchungstechnik durchgeführt werden kann. Sie dient der Früherkennung und Diagnostik pulmonaler Erkrankungen.

Patientenübergabe – Den Staffelstab sicher weiterreichen

Anamnese, Untersuchungsbefunde, Medikamentenpläne – Patienten bringen eine Fülle von Informationen mit. Was davon ist bei einer Patientenübergabe für den Kollegen relevant, z. B. bei einem Schichtwechsel?Anamnese, Untersuchungsbefunde, Medikamentenpläne –

Endotracheale Intubation

Bei der Wiederherstellung und Sicherung der Vitalfunktionen des Notfallpatienten stellt die orale endotracheale Intubation in vielen Fällen den Goldstandard dar. In dieser Anleitung erfahren Sie Schritt für Schritt wie’s geht.

Notfallsonografie des Thorax

Die Thoraxsonografie eine wichtige diagnostische Methode. Vorteile sind die Möglichkeit des Point-of-Care-Einsatzes und die fehlende Strahlenexposition. Lesen Sie, wie man am besten wo schallt und was sonomorphologisch zu erwarten ist.

Weniger Rezidive durch längere orale Antikoagulation

Bei Patienten mit einer Lungenembolie reduziert eine Antikoagulation über 3–6 Monate das Rezidivrisiko. Unklar ist bislang, ob dieser Effekt auch nach dem Ende der Therapie erhalten bleibt.

Nasogastrale Sonden

Schluckstörungen unterschiedlicher Genese (z. B. Apoplex) oder stenosierende Tumoren im oberen Gastrointestinaltrakt können im schlimmsten Fall zu einer Kachexie führen. Um dies zu vermeiden, sollte man frühzeitig mit einer Sondenernährung beginnen.

Fixierung von Patienten

Lassen sich gewalttätige oder selbstgefährdende Patienten nicht mit anderen Mitteln ruhigstellen, kommt eine vorübergehende Fixierung infrage. Für viele Ärzte stellt dies sowohl ethisch als auch rechtlich eine Grauzone dar.

Diagnostische Lumbalpunktion

Die diagnostische Lumbalpunktion ist bei vielen neurologischen Erkrankungen wie z. B. bei Entzündungen des ZNS eine wichtige diagnostische Untersuchungsmethode.

NEWSLETTER-SERVICE

  • Jetzt Whitepaper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden!

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr! Als Dankeschön erhalten Sie das Infopaket "Bewerbung".